Mehr als 15 Mitarbeiter über Lohn & Gehalt?

  • Hallo zusammen,


    seit Anfang des Jahres nutzen wir Lohn und Gehalt, nachdem die manuelle Lohnbuchhaltung immer aufwendiger wurde.
    Die Einrichtung und Einarbeitung war trotz Vorkenntis nicht einfach, das Lesen in diesem Forum hat ungemein dabei geholfen!!!


    Nun gehen die Probleme los! Wir führen größenteils Minijobber, teilweise mit ganz geringen Arbeitszeiten/ Abrechnungen. Nun werden es zeitweise auch mehr als 15 sein. Die Gegenüberstellung der Versionen von Buhl ist missverständlich, denn durch ein Sternchen in der Tabelle ging ich davon aus, dass für Lohn & Gehalt eine Erweiterung der Mitarbeiterzahl möglich ist.


    Nun sagt Buhl aber, dass nur ein Upgrade auf Kaufmann Professional möglich ist. Das ist nicht nur unübersichtlicher, hat zig Funktionen, die nicht gebraucht werden, sonder kostet auch erheblich mehr, und das Jahr für Jahr.


    Gibt es denn tatsächlich keine andere Möglichkeit? Genau solch ein Zwangssystem wollte ich nicht und bereue schon den Einstieg in diese Software.....


    Gruß
    Holger

  • Moin,
    Deinen Ärger kann ich verstehen, besser Du hättest diese Frage Buhl gestellt, bevor Du die Software einsetzt. Allerdings ist bei der vergleichenden Übersicht bei der Rubrik Mitarbeiteranzeil als Erläuterung zu lesen:

    Zitat

    * Größere Netzwerkversionen, Mitarbeitererweiterungen (über 50) und zahlreiche Funktionserweiterungen finden Sie bei unserem Entwicklungspartner Microtech


    Hier geht man als Kunde natürlich davon aus, dass eine Mitarbeitererweiterung möglich ist...
    Vielleicht kann Dir hier jemand sagen, ob es auch möglich ist, eine 2. Version Lohn und Gehalt zu kaufen und damit die 15+ Mitarbeiter zu führen. Ich weiß nur nicht,wieweit das Abrechungstechnisch gehen könnte...

  • Hallo Mausko,


    ja, an eine zweite Lohn & Gehalt Software hatte ich auch erst gedacht. Aber das wird nicht gehen, da die SV- Beitragsnachweise nicht richtig sein werden, bzw. von den Einzugsstellen nicht richtig verwertet werden können....


    Programmtechnisch sollte es kein Problem sein, eine Erweiterung der Mitarbeiterzahl anzubieten, aber Buhl geht wohl eher davon aus, dass eine Firma mit mehr als 15 Mitarbeitern "finanziell unabhängig" ist und dann bitteschön auch den Professional- Preis locker zahlen kann....


    Gruß
    Holger

  • Hier geht man als Kunde natürlich davon aus, dass eine Mitarbeitererweiterung möglich ist...

    Mal davon abgesehen, daß in den Texten an mehreren Stellen ausdrücklich und ohne Sternchen "für bis zu 15 Mitarbeiter" steht, so würde ich das verstehen, wenn das Sternchen in der Leistungsübersicht nur bei den 15 MA steht. Das ist aber nicht so, es bezieht sich auch auf die 35 und 50:



    Dadurch ist das "Mitarbeitererweiterungen (über 50)" in der Anmerkung für mich eindeutig, denn dann wird man an den Partner "Microtech" verwiesen.

  • Programmtechnisch sollte es kein Problem sein, eine Erweiterung der Mitarbeiterzahl anzubieten, aber Buhl geht wohl eher davon aus, dass eine Firma mit mehr als 15 Mitarbeitern "finanziell unabhängig" ist und dann bitteschön auch den Professional- Preis locker zahlen kann....

    Na sicher ist die Grenze willkürlich - so willkürlich wie die Festlegung von Kurzstreckenzonen im ÖNV... aber das halte ich für völlig normal. Zumal eine Firma mit 15 Mitarbeitern durchaus einen beachtlichen Gewinn erwirtschaften kann. Hängt doch immer vom konkreten Einzelfall ab.

  • Klar ist es in erster Linie mein Fehler. Die Begrenzung auf 15 Mitarbeiter habe ich in der Beschreibung schon gesehen. Nur das Sternchen hatte ich eben so verstanden, dass über Microtech (dann natürlich gegen Aufpreis) eine Erweiterung auf über 50 Mitarbeiter (bezogen auf die Mittelstands- Version) möglich wäre, somit auch eben über 15 in diesem Programm Lohn & Gehalt, denn auch dafür gilt das Sternchen.


    Es wäre geschickter, in der Gegenüberstellung die Sternchen nur in die Tabellenspalte der jeweiligen Programmversionen zu setzen, damit es keine Missverständnisse gibt.


    Und die Mitarbeiterzahl sagt bei der Vielfalt von Unternehmensformen eben nicht unbedingt aus, welche Gewinne erwirtschaftet werden. Gerade kleinere Firmen, die viele "Teil-Minijobber" bzw. Aushilfen führen, haben hier ein Problem. Und eine komplexe Professional- Version mit Bilanzierungsfunktion, Netzwerkfähigkeit etc. ist hier absolut nicht notwendig.


    Mag es denn eine Hoffnung auf eine individuelle Erweiterung gegen Mehrpreis geben?


    Gruß
    Holger

  • Und die Mitarbeiterzahl sagt bei der Vielfalt von Unternehmensformen eben nicht unbedingt aus, welche Gewinne erwirtschaftet werden. Gerade kleinere Firmen, die viele "Teil-Minijobber" bzw. Aushilfen führen, haben hier ein Problem. Und eine komplexe Professional- Version mit Bilanzierungsfunktion, Netzwerkfähigkeit etc. ist hier absolut nicht notwendig.

    Das ist genau das, was ich mit "Hängt doch immer vom konkreten Einzelfall ab." meinte.


    Mag es denn eine Hoffnung auf eine individuelle Erweiterung gegen Mehrpreis geben?

    Das kann ich Dir nicht beantworten (falls die Frage an mich gerichtet war). Das können Dir nur die Leute von Buhl sagen.
    Aber ich denke mal, daß es Gründe geben wird, warum sie ihr Produktportfolio genau so aufgestellt haben. :S Und da gibt es immer "Gewinner und Verlierer", wenn die Software nicht auf den Einzelfall zugestrickt ist.

  • Früher, vor Jahren, konnte man sogar den Kaufmann von der Anzahl der möglichen abzurechnenden Mitarbeiter erhöhen, müsste aber seit 2010/11 nicht mehr gehen. Da bleibt dann nur der Web über Microtech, da kann man dann aber sicher gleich den Kaufmann Professional/Mittelstand nehmen, denn günstiger wird es bei Microtech nicht. ;)

  • Ich denke auch.. Tricky wird es aber, wenn man häufig Minijobber oder ähnliches hat, die selbst wenn es nur ein Tag war, in die Zählung der Mitarbeiter auf das Jahr reinlaufen (35). Das sollte man im Auge behalten.