Sicherheitsprofilwechsel: Neuer HBCI-Kontakt anstelle des alten ohne Probleme einsetzbar?

  • Hallo,


    meine VoBa Münster, BLZ 401 600 50 (GAD), hat überraschend schon zu heute (statt vorher angekündigt erst zum 22.03.) das Sicherheitsverfahren von DDH=2 auf RDH=10 umgestellt. Habe dann hier im Forum gesucht und möchte nun gem. dieses Beitrags vorgehen. Thema ist Sicherheitsprofilwechsel:


    Habe zunächst die aktuelle DDBAC-Datei eingespielt. Bin anschließend mit dem WISO-Assistenten die notwendigen Schritte durchgegangen. Habe mir eine neue Key-Datei angelegt (4096). Diese wurde erstellt. Nun soll ich meine bisherige Schlüsseldatei bereitstellen (aus Verzeichnis auswählen) und "die zugehörige PIN" eingeben. Die Datei finde ich und kann sie angeben. Aber was für eine PIN soll das sein?



    Edith:
    Da sich das Problem wohl nicht lösen lässt (woher soll ich wissen, was ich 2009 einmailg für ein Kennwort auf eine seither nie wieder aktiv angefasste Datei gegeben habe..) schließt sich die nächste Frage an:


    Kann ich jetzt anstelle dessen eine neue Schlüsseldatei erstellen, um den unumgänglichen Sicherheitsprofilwechsel durchführen zu können?

    • Was muss ich dazu beachten?
    • Sind die Konten dann in ihrer bisherigen Form weiter nutzbar?


    (Habe deswegen den Beitrag entsprechend der neuen Fragestellung geändert)



    Danke für's Mitdenken
    Michael

    Ich verwende WMG Professional 365, HBCI inkl. Schlüsseldatei mit Volksbank Münster eG, BLZ 401 600 50 (GAD)

    11 Mal editiert, zuletzt von WMG_Benutzer () aus folgendem Grund: Edith wollte, dass die neue Fragestellung nun auch mit neuer Überschrift des Beitrags einhergeht Beitrag gekürzt, damit es dann vieleicht doch mal eine Rückmeldung gibt.

  • Hallo,


    auch ich hatte das Problem. Es soll so zu lösen sein.


    Unter Konten > das entsprechende Konto auswählen > rechte Maus Maustaste > HBCI Kontaktübersicht > in der Liste den richtigen Kontakt auswählen und auf den Button "Bearbeiten" klicken.


    Anschließend unter Aktion - Schlüsselverwalten auf Sicherheitsprofilwechsel klicken und sich mit Hilfe des Assistenten führen lassen. Dann sollte es laut meine Bank funktionieren.


    Meine Volksbank hat dies auch auf der eigenen Internetseite beschrieben bzw. die folgende Verlinkung vorgenommen:
    http://www.ddbac.de/download/D…herheitsprofilwechsel.pdf


    HINWEIS:
    Leider hat dies bei mir nicht zum endgültigen Erfolg geführt, da eine erneute Fehlermeldung mirr mitteilte, dass derzeit keine Schlüsselwechsel durch die Bank (System) akzeptiert wurde. Nun warte ich auf einen Anruf von der Bank, wie es weiter geht.


    Viel Erfolg.
    Gruß
    SALDI


    Ergänzung nach Rücksprache mit der BANK.


    Der vorbeschriebene Weg funktioniert. Bei mir war nur der Fehler, dass ich im 3.Schritt bei "Format der Schlüsseldatei" unter "Länge des Schlüssels in Bit" keine Anpassung vorgenommen habe. Voreingestellt sind 2.048, meine Volksbank akzeptiert aber nur eine Bit-Länge von 1.984.

  • Diesen Weg bin ich auch gegangen. Lief alles nicht. Bei der Volksbank angerufen neuen INI-Brief erstellt. Dort wurde sofort alles freigegeben. Zuweisung auf des Kontos auf die neue KEY-Datei und trotzdem geht nix.


    Fehler:


    "Abgebrochen - Dialog-INIT (9800); Karte ungültig:BB3:KSBD13FKTR0203 00000 H (9010)"


    Nochmaliger Anruf bei der Volksbank. Dort konnte man sich keinen Reim darauf machen. Es sei alles richtig eingerichtet.
    Ich soll doch bitte bei Buhl nachfragen. Hat jemand dieses Problem auch?

  • Hallo Michael,


    bei dem Sicherheitsprofilwechsel ist das Passwort oder die Passphrase gefragt, welche neben der Einrichtung auch bei jeder Abfrage der betreffenden Konten benötigt wird. Dies kann im Tresor gespeichert werden, wo Sie die PIN somit nachschlagen können:

    • Gehen Sie in den Programmbereich "Konten".
    • Rufen Sie über „Datentresor > Öffnen“ den Tresor auf.
    • Wechseln Sie zu "Einstellungen".
    • Klicken Sie auf den Button "PIN im Klartext".
    • Wechseln Sie zurück zu "Zugänge".
    • Merken oder notieren Sie sich die PIN zur Schlüsseldatei
    • Verlassen Sie den Tresor mit "Dialog schließen“.


    Sie können durchaus anstelle des Sicherheitsprofilwechsels einen neuen Kontakt einrichten. Dazu sind folgende Punkte zu beachten:

    • Kontaktieren Sie zuvor die Bank, damit der Kontakt für eine Neueinrichtung zurück gesetzt wird.
    • Löschen Sie dann den alten Kontakt und setzen Sie die Zugangsart aller Konten dieser Bank auf Offline um Konflikte zu vermeiden.
    • Löschen Sie die Einträge der Konten aus dem Tresor oder zumindest die (alte) gespeicherte PIN.


    Wenn die neue Schlüsseldatei dann aktiv ist, können Sie die Zugangsart der Konten neu ermitteln und den neuen Kontakt mit der neuen Schlüsseldatei zuweisen.

  • Hallo Christian Frosch,


    hervorragend! Dank der super Anleitung bin ich tatsächlich an den PIN gekommen. DANKE! :)
    (Wäre vllt. was für die FAQs oder habe ich es dort übersehen?)



    Nun gibt es aber einen wiederkehrenden Fehler im weiteren Verlauf:


    - Neue Key-Datei erstellt, neue Pin (2x) vergeben.
    Auszug aus dem dann folgenden Protokoll:
    << Der Änderungsauftrag wird übertragen...
    Signaturschlüssel wird generiert.
    Chiffrierschlüssel wird generiert.
    Nur noch Profilwechsel bis zum 30.04.2013 moeglich! (3345)
    Die Schlüssel konnten nicht geändert werden.


    Folgende Fehlermeldung wurde von der Bank zurückgeliefert:


    Abgebrochen - Key-Management (9800); Schlüssel wurde nicht entgegegenommen (9010); Schlüsseländerung zur Zeit nicht möglich (9010)
    Klicken Sie bitte auf weiter.
    >>


    Fehlerbericht:
    Soll ich den hier reinkopieren, ist recht lang? Was muss ich ggf. schwärzen?



    Entweder handelt es sich um ein temporäreres Problem, oder ich habe da generell etwas nicht so gemacht, wie es vom Prozess erwartet wurde.
    Was ist zu tun?


    Genaue Version, die ich verwende:
    Programm 15.01.00.03
    LetsTrade 2.0.5.88


    Edit 21.03.2013, 9:50 Uhr:
    Habe es jetzt nochmals mit einem Sicherheitsprofilwechsel probiert, auch jetzt an gleicher Stelle gleiche Fehler-/Abbruchmeldung:
    ----------------[DDBAC.Net 5.4.20.0,6,21.03.2013 09:53:28 0ms]
    HNHBK:1:3+000000000235+300+K13032109532672+2+K13032109532672:2'
    HIRMG:2:2+9800::Abgebrochen - Key-Management'
    HIRMS:3:2:3+9010::Schlüssel wurde nicht entgegegenommen'
    HIRMS:4:2:4+9010::Schlüsseländerung zur Zeit nicht möglich'
    HNHBS:5:1+2'


    Edit:
    Habe mal etwas in dem Fehlerprotokoll gelesen. Diese Zeilen fielen mir auf, ohne dass ich deren Sinn verstehe:
    HIRMG:2:2+3060::Bitte beachten Sie die enthaltenen Warnungen/Hinweise. (TRE)'
    HIRMS:3:2:3+3050::BPD nicht mehr aktuell, aktuelle Version enthalten. (TRE)+0020::Informationen fehlerfrei entgegengenommen. (TRE)'



    Wie kann ich nun weiter vorgehen?


    Freundlicher Gruß
    Michael

    Ich verwende WMG Professional 365, HBCI inkl. Schlüsseldatei mit Volksbank Münster eG, BLZ 401 600 50 (GAD)

    4 Mal editiert, zuletzt von WMG_Benutzer ()

  • Hallo Michael,


    kann leider nur sagen, dass ich das gleiche Problem habe und dass ich vom Umstellungstag überrascht wurde. Laut meiner VB hat man auch Buhl über die geplante Umstellung im voraus informiert, leider konnte ich keine Hinweise oder Nachrichten im BH2013 finden. Ich habe im Online Banking Modul von DDBAC einen neuen Kontakt angelegt und mir von der Bank einen INI Brief schicken lassen und eine neue Schlüsseldatei mit neuem Passwort angelegt. Nach 2 Tagen noch keinen Zugang, warte bis Morgen. Werde berichten, wenn es funktioniert.


    Grüße
    Ulrich

  • So,


    habe nun doch den Weg eines neuen HBCI-Kontaktes gewählt und soben mit der Bank direkt aktiviert.


    Gem. Ihrer Anweisung

    • Kontaktieren Sie zuvor die Bank, damit der Kontakt für eine Neueinrichtung zurück gesetzt wird.
    • Löschen Sie dann den alten Kontakt und setzen Sie die Zugangsart aller Konten dieser Bank auf Offline um Konflikte zu vermeiden.
    • Löschen Sie die Einträge der Konten aus dem Tresor oder zumindest die (alte) gespeicherte PIN.

    Wenn die neue Schlüsseldatei dann aktiv ist, können Sie die Zugangsart der Konten neu ermitteln und den neuen Kontakt mit der neuen Schlüsseldatei zuweisen.


    ..würde ich dann jetzt den alten HBCI-Kontak komplett löschen, richtig? Ich frage lieber nochmal nach, nicht dass ich damit meine alten Einträge o.ä. verliere. Ich habe zwar vom kompletten WMG-Datenverzeichnis vorher eine Kopie angefertigt, aber es soll ja nichts schief gehen.


    Edit:
    Oh, sah jetzt gerade erst die Rückmeldung von Uli.
    -> Tipp: Direkt mit der Bank telefonieren. Die haben mir direkt das Ganze freigeschaltet. Den Ini-.Brief faxe ich jetzt anschließend, damit das ganze dann für die Bank ok geht.


    Edit:
    Jetzt habe ich nochmals den neuen HBCI-Kontakt synchronisiert und nun konnte ich zumindest von drei Girokonten wieder die Umsätze abrufen. Bei anderen Kontenarten (Festgeld, VISA) bekomme ich eine Fehlermeldung, die darauf hindeutet, dass er noch die falsche, alte Schlüsseldatei nimmt. Ich traue mich aber noch nicht den alten HBCI-Kontakt zu elimiieren. Werde berichten, ob und wie ich ggf. weitergekommen bin.


    Edit:
    Zu allem bereit und todesmutig habe ich den alten HBCI-Kontakt gelöscht und... alles funktioniert nun! Zumindest das Abrufen aller Umsatzdaten. Überweisungen teste ich dann später mal, denke aber, dass es funktionieren sollte.


    Letzer Edit: Überweisung hat auch funktioniert. Thema kann aus meiner Sicht geschlossen werden.



    Gruß
    Michael


    Ich verwende WMG Professional 365, HBCI inkl. Schlüsseldatei mit Volksbank Münster eG, BLZ 401 600 50 (GAD)

    3 Mal editiert, zuletzt von WMG_Benutzer ()

  • Hallo Michael,


    nach der Anlage eines neuen Kontaktes im Bankingmodul und Löschung der alten hat es zumindest bei einer VB geklappt.
    Feedback an Buhl, beim nächsten Wechsel bitte besser mit VB abstimmen. Bank <-> Buhl; Buhl <-> Bank. Sicherheitswechsel funktionierte online nicht, obschon nach VB Aussage alle SW Häuser vorab informiert wurden.
    War sehr nervig.
    Grüße
    Ulrich

  • Hallo,


    bei mir hat der Sicherheitsprofilwechsel auch nicht geklappt, s.o. Damit ich nicht noch mehr Zeit verliere, habe ich mich dann ja auch für die HBCI-Kontakterneuerung entschieden. Hat das Ganze deutlich verkürzt.


    Bin etwas enttäuscht, wie wenig man für seine Abo-Bezahlleistung an Informationen erhält und wie wenig das alles auf Anhieb in WMG klappt. Das war für mich damals ein Hauptargument für das Fortführen meiner Nutzung trotz bezahltem Jahresabo. Dass man aktuelle Themen zeitnah erfährt und dass dann nicht solche Stolpersteine von mir selbst gefunden und auch noch gelöst werden müssen.


    Nun ja, es läuft und ich werde hoffentlich nicht wieder so bald etliche Stunden für so eine Umstellung aufwenden müssen.


    Gruß
    Michael

    Ich verwende WMG Professional 365, HBCI inkl. Schlüsseldatei mit Volksbank Münster eG, BLZ 401 600 50 (GAD)

  • Hallo Michael, hallo Ulrich,


    ich kann Ihre Enttäuschung sehr gut nachvollziehen. Hinsichtlich der Umstellung liegt uns nur die Information vor, dass die Umstellung auf RDH-10 zum 30. April erfolgen soll. Die Onlinebanking Schnittstelle selbst ist dafür schon vorbereitet. Die deutlich frühere Abschaltung Ihrer Bank(en) überrascht auch uns. :(

  • Moin,


    bei mir ( Raiffeisen-Volksbank eG, BLZ 285 622 97) der gleiche MIST unter MG2013!


    Erst ging´s mit der Neuerstellung der neuen Key-Datei nicht.


    Bank angerufen, nach 10 Minuten den kompletten alten Kram gelöscht, der Bankmitarbeiter hat eine neue Benutzerkennung angelegt. Ini-Brief erstellt, hingefaxt, freigeschaltet.


    Synchronisierung erfolgte ohne Probleme, deshalb Telefongespräch dann beendet.


    Abrufen von Umsätzen und überweisen funktioniert aber nicht, " Fehler 9800, FWG Server..."


    Bankmitarbeiter ratlos, vielleicht läge der Fehler tatsächlich an irgendwelchen Servern. Ich war wohl der erste Kunde ...


    Jetzt gerade mal etwas anderes : "Fehler 9800, Fehler beim Zusammenstellend er HBCI Nachricht..."


    Neuestes Update drauf, sogar nochmal extra das DDBAC Modul neu heruntergeladen... NIX TUT SICH.


    Hallo BUHL, bitte melden, ich muß Geld überweisen ;)


    Schönen Abend noch.

  • Hallo,


    bei mir ( Volksbank - Raiffeisenbank eG, BLZ 285 622 97 ) kommt unter WISO MG 2013 auch der Fehler 9800.


    Komplett neue Benutzerkennung wurde von der Bank erstellt und freigeschaltet ( alte Daten gelöscht ), Erstellung einer neuen Schlüsseldatei und Synchronisierung ohne Probleme.


    Überweisen / Umsätze abholen geht aber nicht !!!


    Nutzen denn nur die Volksbanken dieses System ?


    Wie dem auch sei, da muß sich allerschnellstens etwas tun, sonst quillt hier das Forum über ;)


    Schönen Abend noch !


    P.S.: Jetzt muß ich morgen trotz Onlinebanking zur Bank fahren und den Kram am Automaten erledigen, ist mir in 15 Jahren auch noch nicht passiert ;)

  • Hallo BUHL, bitte melden, ich muß Geld überweisen

    Am Wochenende wird sich da kaum jemand melden. :whistling: Wenn es dringend ist und man den Support gezielt erreichen will, sollte man allerdings auch direkt ein Ticket beim Support. Wobei das hier wohl nichts daran ändern wird, da der Zug seitens der VoBa unangekündigt wesentlich früher abgefahren ist. Shit happens... ;)


    Jetzt muß ich morgen trotz Onlinebanking zur Bank fahren und den Kram am Automaten erledigen

    Wieso das? Das normale Onlinebanking im Internetportal der Bank sollte doch noch gehen, oder nicht?