mangelhafte und verspätete Umsetzung der SEPA Vorschriften

  • Lt. im Zuge des letzten Release überarbeiteten Bedienbuches ist die Eingabe von Gläubiger-ID und Mandatsreferenzen nunmehr in WISO Mein-Verein möglich. Leider konnte ich diese Verbesserung anhand meiner Software nicht nachvollziehen. Die nette Dame von der Hotline für technische Fragen erläuterte mir, dass diese Erläuterungen im Vorgriff auf das nächste Releae bereits im Handbuch erfaßt wurden, die Eingabe von Gläubiger-ID und Mandatsrefernzen jedoch noch nicht möglich ist. Weiterhin konnte sie mir weder einen konkreten Zeitpunkt für das Herbst-Release nennen, noch die konkreten Inhalte. Sie sagte jedoch, dass die Programmierer immer wieder vor neue technische Herausforderungen gestellt werden, so dass konkrete Ausssagen nicht möglich sind. Auch meine Frage, ob denn aus dem Programm heraus zukünftig z.B. die Erstellung von Umdeutungsschreiben an die einzelnen Zahlungspflichtigen möglich sein werden, konnte nicht beantwortet werden. Sie bat mich jedoch um Geduld, bis zum 01.02.2014 wäre ja noch Zeit !!!


    Dieses Telefonat mit der netten Dame hat mich dazu verleitet, mich erstmals in einem Forum anzumelden um meinen Ärger Luft zu machen, da - so die Aussage der Dame - sie mir keinen kompetenten Ansprechpartner im Hause der Firma Buhl vermitteln kann. Und es drängt sich mir auf, dass diese Aussage sehr stimmig ist.


    Von den Banken, den Medien etc. werden die Vereine derzeit mit Infos zu SEPA bombadiert und aufgefordert, die Umsetzungen schnellst möglich vorzunehmen. Der Aufwand die Gläuber-ID zu beantragen und eine neue Lastschrift-Einzugsvereinbarung mit der Hausbank abzuschließen ist überschaubar, leider werden die Vereine von Ihnen daran gehindert, in der Umstellung schon weiter zu sein, da Sie die technischen Grundlagen hierzu nicht bzw. noch nicht geschaffen haben. Das Thema SEPA und der entsprechende vom Gesetzesgeber vorgebene Fahrplan ist sicherlich nicht neu und es war bereits ausreichend Zeit - nämlich mehrere Jahre - die Umsetzungen zu realiseren. Ihre Mitbewerber sind Ihnen da ein großes Stück voraus. Ich fordere Sie auf zu folgenden Punkten konkret und ausführlich Stellung zu nehmen:


    1. Wann wird das sog. Herbst - Release eingespielt?
    2. Welche konkreten Inhalte wird dieses Release enthalten? Werden die von mir erwähnten automatisierten Umdeutungsschreiben möglich sein? Wird es möglich sein, die Adress- oder Debitorennummer als Mandats-Referenz zu übernehmen? Werden die zeitlichen Fristen für die früheste und späteste Vorlage der Lastschrift-Datensätze berücksichtigt? Welche Möglichkeiten stellen Sie zur Verfügung um die Ankündigungsfristen der sog. Pre-Notification bei Lastschriften in unregelmäßiger Höhe zu gewährleisten?

  • Hier haben Sie in allen Punkten recht.
    Und ich kann ihnen nur zustimmen.


    Die Version MV2014 dürfte gar nicht erscheinen, Sie täuschen den Verbraucher.


    Gruß

    Lerne, traue keiner Tabelle die du nicht selbst erstellt hast!
    MV 2014 Version 13.00.07.100 - bringt es an den Tag


    Zufriedene Kunden verändern nichts!

  • Auch wenn mir diese Software vollkommen fremd ist, so habe ich doch bemerkt, dass hier kürzlich seitens Buhl an diversen Stellen im Forum diesbezügliche Hinweise und Erläuterungen eingestellt worden sind. Da wurden insbesondere die Gründe für alles und das weitere Prozedere dargestellt.


    ikun
    Das o.g. sollte insbesondere Dir bekannt sein, da man auch auf Deine Themen seitens Buhl geantwortet hat. Andere haben Dich bereits gebeten, etwas ruhiger zu agieren. Auch ich finde gewisse Formulierungen, wie oben wieder, kontraproduktiv.

  • Recht hast Du, Patrick.
    Wo hat denn Burki diese tolle pdf-Datei gefunden?
    Wenn die dem Handbuch beigelegen hätte, über die MeinVerein-Hilfe direkt abrufbar wäre oder einfach per Newsletter / Rundschreiben an die Nutzer von Buhl verschickt worden wäre, gäbe es sicher weniger unnötigen Frust.
    Wir haben uns gerade die Gläubiger-ID bei der Bundesbank besorgt und uns zur eigens für Vereine vorgesehene Vortrags-Rundreise der Bundesbank (Berlin: 15.8.) angemeldet und die Informationen dort und bei unserer Bank gelesen. Wenn ich dann Burkis pdf-Datei lese, kann ich mich wirklich ruhig zurück lehnen und abwarten.
    Ja schön, es ist schon verwirrend, dass im Handbuch Sachen stehen, die das Programm noch gar nicht kann.
    Ich hatte mir die neue Version am Sonntag, 14.7. heruntergeladen. Da war hier im Forum und auch nicht anderswo zufinden, was die neue Version überhaupt kann. Das kam erst ein oder zwei Tage später. Ja, die Information könnte besser sein. Z.B. eine fußnote im Handbuch bei den noch nicht realisierten Eigenschaften.


    Viele Grüße
    Rainer Otte

  • Wo hat denn Burki diese tolle pdf-Datei gefunden?
    Wenn die dem Handbuch beigelegen hätte, über die MeinVerein-Hilfe direkt abrufbar wäre oder einfach per Newsletter / Rundschreiben an die Nutzer von Buhl verschickt worden wäre, gäbe es sicher weniger unnötigen Frust.


    Na gefunden kann ich nicht direkt sagen. Ich habe mich mit dem Support in Verbindung gesetzt und von dort die Info erhalten.


    Wenn ich es richtig behalten habe, kommt die Info auch im nächsten Newsletter. Also Freunde: Entspannen - das Wetter ist zu schön um vergrähmt durch´s Land zu ziehen ;)

    Mein Tipp zum persönlichen Erfolgserlebnis: Nicht kirre machen lassen - komplizierte Probleme haben zumeist eine einfache Lösung ;) .
    Gruß
    Burki

  • Die Welt ist so schön. Warum in diesem frühen Statium so Aufregen. Es ist immer noch Zeit mindestens bis zum 31.12.2013. Buhl wird es schon richten. Wer brauch heute schon SEPA im täglichen Bankenverkehr in Deutschland? Kein Mensch!

    "Dieses Forum dient dem Austausch von Hilfeleistungen von Nutzer zu Nutzer." Und deshalb Danke für diese hilfreiche und wertvolle Information und die plakative Schriftgröße. Könnte man sonst direkt übersehen.

    Mein Tipp zum persönlichen Erfolgserlebnis: Nicht kirre machen lassen - komplizierte Probleme haben zumeist eine einfache Lösung ;) .
    Gruß
    Burki