welches Konto für Softwareeinkäufe

  • Hallo Zusammen,


    ich habe mir im Mac-App-Store Software gekauft, auf der Rechnung ist keine MWST ausgewiesen.
    Hier stellt sich die Frage, wenn keine MWST ausgewiesen ist kann ich bei der Buchung auch keine eingeben, soweit ist das klar.


    Wähle ich beim Betrag dann Netto?
    Welches aus dem Kontenplan wähle ich?
    Da Apple dies von meiner privaten Kreditkarte abbucht, stellt sich noch die Frage, welches Geldkonto wähle ich da?
    Muss ich hier noch ein weiteres Geldkonto (Bank) anlegen? oder buche ich erst eine Privateinlage in die Kasse und dann eine Ausgabe?
    Da die Abrechung der Kreditkarte später kommt und nicht gleich abgebucht wird, stellt sich mir noch die Frage welches Datum nehme ich? Das von der Kreditkartenabrechung?


    Sorry, für die Menge der Fragen aber aller Anfang ist schwer.


    Mfg
    Stockinger01

  • Die Frage gefällt mir...
    Beim Kauf von Software kommt es schlicht darauf an, welche Art von Software das ist und wie der Lizenzvertrag aussieht. Denn:
    Meistens "kaufst" Du keine Software, sondern ein Nutzungsrecht. Manchmal ist das befristet, manchmal nicht. Beispielsweise Antivirensoftware: hier kaufst Du meist eine zeitlich befristete Lizenz; diese wäre dann als "Aufwendung für die zeitlich befreistete Überlassung von Rechten" zu buchen - damit verschwindet das dann direkt als Ausgabe.
    Kaufst Du zum Beispiel MS Windows 2015 Enterprise Edition, dann kaufst Du hier eine zeitlich unbefristete Lizenz. Diese wäre dann als "EDV-Software" zu erfassen und als Anlage auch abzuschreiben.
    Kaufst Du irgendeine Trivialsoftware, zum Beispiel "1000 Vorlagen zur Kondolenz", dann kannst Du das als Betriebs- oder Bürobedarf versenken.


    Wenn die Rechnung ohne Steuer ausgewiesen ist, dann solltest Du den Nettobetrag buchen.


    Und die Belastung der Kreditkarte buchst Du genauso wie jeden anderen Kauf, den Du per Kreditkarte bezahlst.

  • Hallo ComputerHaus,


    das hilft mir schon sehr weiter.


    Einzig die Frage der Buchung ist mir noch nicht ganz klar. D.H. ich habe ein Geschäftskonto also Bank 1200, dann habe ich ein Privatkonto mit einer entsprechenden Kreditkarte, hiervon ist die Rechnung bezahlt wurden. Die Frage ist, wie ich dies Buchnungsmäßig erfassen kann. Muss ich mein Privatkonto auch noch als Bankkonto erfassen? Oder buche ich den Betrag als Privateinlage auf dem Geschäftskonto und dann als Ausgabe?


    Mfg
    stockinger01

  • Hallo Stockinger,
    jetzt tauschen wir die Rollen, denn jetzt verstehe ich Dich nicht mehr ;)
    Dein Geschäftskonto als Bank "1200", soweit klar.
    Ein Privatkonto mit Kreditkartennutzung, soweit klar. Ich vermute, dass Privatkonto/Kreditkarte also nicht in Deiner unternehmerischen Buchhaltung auftauchen? Wenn dem so ist, dann stellt jede geschäftliche Bezahlung per Kreditkarte eine Privateinlage dar (abhängig von der Unternehmensform; das folgende unterstellt, dass Du Einzelunternehmer bist!).
    Du buchst dann ganz einfach:


    Softwareeinkauf (also das Konto, für das Du Dich entschieden hast) an Privateinlage.


    Damit ist alles erledigt.