Kontoinhaber

  • Hallo,


    das ist tatsächlich noch ein Fehler. Ging mir genauso - in unserem Verein sind 50% Kinder und Jugendliche, deren Eltern nicht im Verein sind. Die Abbuchungen erfolgen natürlich trotzdem vom Konto der Eltern. Wenn das SEPA-Mandat von "mein Verein" auf das Kind als Kontoinhaber erstellt wird, ist das nicht hilfreich... ?(


    Buhl ist dieser Fehler wohl bekannt - es bleibt zu hoffen, dass dies im nächsten Update behoben ist. Es wäre sicherlich "unschön" alle SEPA-Mandate manuell zu durchforsten und abweichende Kontoinhaber zu berichtigen.


    Gibt es insoweit schon Neuigkeiten?


    Grüße


    Andreas

  • Im neusten Update ist der Fehler immer noch, jedoch werden jetzt wenigstens der Vor- und Nachname nicht mehr aneinander geschrieben.


    Zum Glück wird noch das alte Feld "Kontoinhaber" in den Variablen der Rechnungen benutzt und nicht das aus dem SEPA-Mandat. Somit wird wenigstens der alte Kontoinhaber aus den Stammdaten der Bankverbindung genommen und kann auf die Rechnung bzw. Serienbrief.

  • Na super, dass der Fehler schon so lange bekannt ist.
    Gestern habe ich das aktuelle Update eingespielt und bin heute ebenfalls auf den Fehler herein gefallen.
    Dabei hatte ich mit der Umstellung bis auf den letzten Drücker gewartet, in der Hoffnung, dass die Kinderkrankheiten ausgemerzt sind.


    Darüberhinaus werden aber nur Mandate von Mitgliedern mit email-Adresse angelegt. Die restlichen 30% sind per Hand nachzupflegen.


    Hat es irgendeine Bedeutung, ob die Mandate über diese Funktion in der Software hinterlegt sind?
    Ansonsten bin ich mit herkömmlichen Funktionen und Excel schneller bei der Erstellung des Serienbriefes mit dem Anschreiben an die Mitglieder.

  • Merkwürdig.


    Weitere Nettigkeit:
    Wenn ein Mitglied kündigt, trage ich das Datum des Endes der Mitgliedschaft ein.
    Ist dies Datum abgelaufen, archiviere ich den Datensatz.


    Nun hab ich sogar Lastschriftmandate für beendete und archivierte Mitgliedschaften, bei denen ich nicht auch noch die Kontodaten gelöscht habe ...


    Tut mir leid, aber ich bin sehr enttäuscht, was in diesem Zusammenhang für (Un)Zuverlässigkeit geliefert wird.
    Die SEPA-Umstellung wurde schließlich nicht erst gestern beschlossen. Selbst wenn sich Details erst später herauskristallisiert haben, habe ich bereits vor 1,5 Jahren an einer Info-Veranstaltung teilgenommen, die das Wesentliche enthielt. Zeit genug, meine ich, für ordnungsgemäße Umsetzung.
    Und wie gesagt: später als jetzt kann man kaum umstellen, so dass die ersten Beta-Tests durch Anwender längst gelaufen sein müssten.
    Ich habe inzwischen mehr Arbeit mit Nachkorrekturen als ein kompletter Neuaufbau gebraucht hätte.


    Ob früher gemeldete Fehler inzwischen bereinigt sind, mag ich gar nicht mehr ausprobieren, nachdem ich für mich externe Lösungen gefunden habe.

  • Wenn ein Mitglied kündigt, trage ich das Datum des Endes der Mitgliedschaft ein.
    Ist dies Datum abgelaufen, archiviere ich den Datensatz.


    Nun hab ich sogar Lastschriftmandate für beendete und archivierte Mitgliedschaften, bei denen ich nicht auch noch die Kontodaten gelöscht habe ...


    Ja das habe ich auch fest gestellt, aber selbst wenn du die Kontodaten löschst bleibt das Mandat und muss extra gelöcht werden.


    Die gedanken der Programierer sind hier leider nicht nachvollziehbar. ?( Ist wohl keiner in einem Verein tätig. ;)

  • Weitere Nettigkeit:
    Wenn ein Mitglied kündigt, trage ich das Datum des Endes der Mitgliedschaft ein.
    Ist dies Datum abgelaufen, archiviere ich den Datensatz.


    Nun hab ich sogar Lastschriftmandate für beendete und archivierte Mitgliedschaften, bei denen ich nicht auch noch die Kontodaten gelöscht habe


    Weitere Nettigkeit:
    Wenn ein Mitglied kündigt, trage ich das Datum des Endes der Mitgliedschaft ein.
    Ist dies Datum abgelaufen, archiviere ich den Datensatz.


    Nun hab ich sogar Lastschriftmandate für beendete und archivierte Mitgliedschaften, bei denen ich nicht auch noch die Kontodaten gelöscht habe ...


    Der Witz ist sogar, dass obwohl ich dies mache wie oben beschrieben, extra noch das Datum bei "nächste Beitragsrechnung" entfernen muss. Wurde teilweise bei uns vergessen und hat dafür gesorgt, dass ich Mitgliedern eine Beitragsrechnung geschickt habe, obwohl sie nicht mehr Mitglied sind. Ich mache den Kassenwart seit 4 Jahren und auch seit 4 Jahren haben wir WISO Mein Verein. Seit 4 Jahren besteht dieses Problem. Wurde auch schon mehrfach von mir gemeldet. Auch hier extra im Forum aber es passiert nichts. Normalerweise sollte es ausreichen, dass wenn ich das Datum "Ende Mitgliedschaft" eintrage, dass dann das Feld "nächste Beitragsrechnung" inaktiv ist. (grau hinterlegt oder so)

  • Ja, das automatische Anlegen von Mandaten ist einfach nach wie vor nicht gelöst. Eine Blamage!


    Ich habe dann auf Anraten der Hotline alle archivierten Mitglieder (das sind die ausgetretenen) nach EXCEL exportiert und in MV gelöscht. Dann hat er zumindest für diese Adressen keine Mandate mehr angelegt.
    Wir haben etwa 75 % Kinder im Verein. Wir legen immer zuerst für die Eltern einen Kontakt-Datensatz an, ggfs. mit Bankverbindung. Dann Kopieren und Bearbetien, so machen wir daraus dann den Mitgliederdatensatz für das Kind. Zahler ist ein anderes Mitglied - Kontatknr. der Eltern. Damit gehen biem Kind die Bankdaten der Eltern in den Hintergrund. Aber sie sind ja da. D.h. ich musste bei jedem Kinde tatsächlich vorübergehend auf Selbstzahler umstellen, die Bankdaten löschen und dann wieder bei Zahler ist... die Eltern verknüpfen. Dads war ein sehr großer Zeitaufwand, bei vernünftiger Progarmmgestältung von Buhl WiSo MeinVerein hätte ich mir stunen- ja tagelange Arbeit sparen können!


    Denn es geht ja noch weiter mit den Katastropehne.


    Meine archivierten, die ausgetretenen Mitglieder, sollte ich dann aus Excel zurück importieren. Wir brauchen diese Daten hin und wieder ncoh. Mal tritte derselbe wieder ein oder ein Geschwisterkind kommt in den Verein oder, oder.
    Also Import aus Import ausw Excel. Aber siehe da, auch der funktioniert nicht automatisch / fehlerfrei! Laufend Abbrüche, vermutlich immer dann, wenn z.B. im Datensatz eine ( oder ) enthalten ist. die aber von MV ja selbst eigetragen waren! Also, mir hat dann der Buhl-Service netterweise meine Archiv-Daten wieder eingetragen. das wäre sonst eine sehr aufwendige Geschichte gewesen.


    Dann blieben nur noch falsche Mandate bei Ehepaaren und Geschwistern, das musste dann maneuell überprüft werden.


    Ja, obwohl mindestens seit November von vielen Nutzern mehrfach gemeldet, hat es Buhl WiSo MeinVerein bis heute, auch nach dem jüngsten Update nicht geschafft, Mandate nur für aktive Mitglieder mit erteilter Einzugsermächtigung und auf den Namen des Kontoinhabers auszustellen. Das ist schon sehr merkwürdig, dass diese Hinweise einfach nur ausgessen werden. Ich brauche jetzt keine Lösung mehr, habe aber mehrfach die Hilfe vom Service gebraucht und schenll bekommen (z.B. Löschen von 1.300 Mandate, die im ersten automatischen Lauf entstanden, oder Zurückspielen der Archivierten Mitglieder - danke an den Service!).


    Heute habe ich nun knapp 300 Mandate, in denen durch manuelles Nacharbeiten der tatsächliche Kontoinhaber (das ist zwar meitstens, aber nicht immer der Name des Kontaktes / Mitlgiedes, manchmal auch Opa / Oma) steht, in der Form Nachname, Vorname. Nur so kann ich sortieren. J, die einzige Nacharbeit von Buhl WiSO MeinVerein zur neuen Version vom 19.12.2013 im Bereich SEPA-Fehler war wirkjlich nur das Einfügen eines Leerzeichens zwischen Vorname und Nachname. Alles andere wird wohl ausgesessen. Denn bis gestern ginge ja alle davon aus, dass wir bis 31.1. umgestellt haben müssen. Ein Update im März, was dann die Fehler eventuell behoben hat oder eben mal wieder nicht, darauf konnte ich nicht warten.


    Viele Grüße
    Rainer

  • Wir haben unsere Mandate bereits im November 2013 autom. erstellt. Beim Beitragseinzug fällt nun auf, dass Änderungen der E-Mail-Adresse des Mitglieder NICHT automatisch im Mandat aktualisiert werden. Nun kamen natürlich einige unzustellbaren Mails retour. Ist das so gewollt?


    Falls ja, dann wäre ein Hinweis in den Stammdaten des Mitglieds beim Ändern der E-Mail-Adresse mehr als hilfreich !!!


    Viele Grüße

  • Leider sind die Mandatsdaten nicht mit dem Mitgliederstamm direckt verbunden. Ist ja auch teilweise nachzuvollziehen da der Mandant ja nicht Mitglied sein muss um den Beitrag zahlen zu können.


    Leider bedeutet dies auch eine doppelte Daten pflege. Ist alles nicht so Glücklich gelöst da diese Datenpflege auch noch etwas umständlich ist.


    Gruß Kalle