SEPA - Core 1 - Beitragslauf und neue Mitglieder

  • Hallo zusammen,


    wir haben mit unserer Hausbank das Core 1 - Verfahren abgestimmt und somit verkürzte Einreichnungsfristen für SEPA-Lastschriften vereinbart.
    Jetzt habe ich im Januar neue Mitglieder eingetragen die monatlich zahlen -> nächste Fälligkeit 01.02.2014. Da diese ja das erste mal von uns mit einer SEPA-Lastschrift beglückt werden, ist eine entsprechend hoche Vorlaufzeit (14 Tage) einzuhalten.
    Bei bereits verarbeiteten monatszahlern (z.B. die von 01.01.), steht die "Nächste Lastschriftsart" auf "Folgelastschrift" und somit mit verkürzter Einreichungsfrist (und mit Core 1 noch etwas kürzer).
    Ich habe die Lastschriftfristen und die SEPA Fälligkeismarkierung entsprechend kurz gemacht, was ja wohl falsch war...
    Ich muss jetzt einen Beitragslauf 14 Tage vor dem 01.02. machen (also Lastschriftfristen und SEPA-Frist auf 14 Tage gesetzt), damit die neuen in der Meldefrist liegen.
    Durch diesen Lauf kommen auch alle übrigen Mitglieder, die am 01.02. fällig sind und erst kurz vor Ende des Monats eingereicht werden sollten mit in die Lieferung an die Bank.


    Wie kann ich die neuen Mitglieder (14 Tage Einreichungsfrist) von den Bestandmitgliedern (Core1-Frist) separieren und entsprechend 2 Beitragsläufe machen?


    Das Handbuch schweigt sich da aus und eine funktionierende (nicht zu komplizierte Lösung) habe ich auch noch nicht gefunden. Oder habe ich was übersehen?


    Vielen Dank für jegliche Hilfestellung ;-)
    Jens

  • Hallo Jens,


    aktuell unterstützen wir (noch) keine Cor1-Lastschriften. Laut Aussage der Programmentwickler ist das in Arbeit, wird aber noch etwas dauern.

  • Danke für die Info.
    Aber wie löse ich dann die Sache mit den unterschiedlichen Fristen. Also mit neuen Mitgliedern, die ja 14 Tage vorher an die Bank gemeldet werden müssen und den Rest der Bestandsmitglieder, die z.B. erst 7 Tage vorher (mit Core 1 noch stäter) übertragen werden müssen. Der Beitragslauf, den ich 14Tage vorher starte erwischt ja auch die Mitglieder, die erst eine Woche später im Beitragslauf dran wären. Und da die Fluktuation pro Monat recht hoch ist, zählt jeder Tag, den wir haben um ggf. Mitglieder auf Austritt zu setzen (wg. z.B. verstorben) um unnötige Rücklastschriften so gering wie möglich zu halten.
    Viele Grüße

  • Hallo Jens,


    wenn Core 1 gehen würde - was leider Buhl anscheinen verpasst hat rechtzeitig einzubauen und was daher nicht rechtzeitig (sprich jetzt) zur Verfügung steht - dann kannst Du für Erst- und Folgelastschrift die gleichen Zeiten nutzen, denn Core1 hat bei alle mir bekannten Banken (Volksbank, Postbank...) für beide Situation gleichlange Zeiten; sollte das nicht so sein, dann verhandele mit denen doch nochmals.


    Damit wäre Dein Problem am besten gelöst, weil Du beide Fälle nicht mehr unterscheiden musst; nun fehlt nur noch die Lösung von Buhl...


    Beste Grüße
    Matthias

  • Hallo,
    die 14 Tage beziehen sich auf die erste Info der Mitglieder. In meinen Kontoinformationen (Stammdaten/Vereinsdaten/Bankverbindungen) steht für Erstlastschriften min. 6 Tage, max. 14 Tage. Es reicht (bei mir) also auch 7 Tage vorher einzureichen.
    Frank


    Zitat eines Bankers vor 1-2 Jahren: "wenn Sie bei der nächsten Wahl von SEPA erzählen finden Sie keinen Nachfolger mehr..." ;)

  • Danke für Infos. Ich hoffe, dass es bald ein Update geben wird (es gibt ja wohl genug für die ToDo-Liste).


    Meine Bank (Volksbank) will die "normalen" Erstlastschriften wirklich 14 Kalendertage vorher haben. Da muss ich wohl noch mal mit denen reden ...
    Habe mich da geirrt, durch die Feiertage war hier D-5 BT (bei Erstlastschriften) und somit dann der 9.1. Die 14 Kalendertage hatten damit nichts zu tun...


    Ich hatte die Jan-Einzüge erst am 27.12. eingereicht und diese wurden am 9.1. verarbeitet.
    Alle waren in den Mandaten als Erstlastschrift gekennzeichnet (was ich erst danach gesehen habe), da ich mit MV erst im Dez. an den Start gegangen bin (Migration).
    Hätten die Mandate auf "Folgelastschrift" gestanden, wäre es am 02.01./03.01. gegangen.
    Hier hat die autom. Mandatsgenerierung aber alle (>2000) auf Erstlastschrift gestellt und eine manuelle Massenänderung gibt es dafür ja nicht.


    Sieht also erst mal so aus, dass ich forerst nur einen Beitragslauf machen kann indem alle dabei sind.


    Gruß
    Jens

  • kannst Du nicht bei der Neuaufnahme eines Mitgliedes gleich eine Monatsrechnung für den ersten Beitragsmonat machen ? (Rechte MAustate auf den Datensatz, Erstellen, Neue Rechnung für Beitrag und Aufnahmegebühr)? So machen wir es, aber wir haben Jahresbeiträge. Erste Rechnung ist anteiliger Jahresbeitrag und Aufnahmegebühr, dann geht die nächste Fälligkeit auf das Folgejahr. Und Du hast den Unterschie mit Erst- und Folgelastschrift im GriffFB_Addon_TelNo{
    height:15px !important;
    white-space: nowrap !important;
    background-color: #0ff0ff;}

  • Hallo Rainer,


    das ist eine Gute Idee. Ich werde das mal ausprobieren. Bei einzelnen neuen Mitglieder wird das wohl klappen, aber wenn wieder eine Werbung läuft kommen mal schnell 100 Mitglieder dazu. Mal sehen, wie das klappt.


    Aber noch eine Frage zu dem Vorgehen. Wie rechnet MV die anteiligen Beiträge. Wir ziehen im Mai den Jahresbeitrag (2014) ein und wenn ein Mitglied nicht gerade in Januar eintritt nur noch anteilig bis Jahresende. Also wenn jemand im April eintritt, muss er nur noch 9/12 Jahresbeitrag zahlen. Wenn er im Juni eintritt nur noch 7/12 Jahrebeitrag. Gleiches auch bei den Quartals und Halbjählichen Zahlern.. Wie setze ich dann am geschicktesten die nächste Fälligkeit?
    Das MV sich nicht auf das Kalenderjahr bezieht ist wohl echt ein Problem für uns.


    Gruß
    Jens

  • Hallo Buhl Support,


    aktuell unterstützen wir (noch) keine Cor1-Lastschriften. Laut Aussage der Programmentwickler ist das in Arbeit, wird aber noch etwas dauern.


    ich hoffe, dass es bald ein update gibt. Die Anpassungen von CORE nach COR1 sind ja nur gering (laut DFÜ-Abkommen ist hier nur der XML-Tag <LclInstrm><Cd> von CORE in COR1 zu ändern und vielleicht noch ein Flag in MV für CORE-1-Verfahren).
    Wenn MV die Möglichkeit bieten würde die XML-Daten zu sichern (ohne über die Protokolldatei gehen zu müssen ;-> ), wäre das auch sehr hilfreich, da viele Banken auch den XML-Upload unterstützen.


    Viele Grüße
    Jens