Regelerstellung bei SEPA-Lastschriften

  • Ich nutze die Möglichkeit der Kategoriezuweisung über die Funktion "Regel aus Buchung" sehr gern. Leider greift die Regel oftmals schon nach wenigen Monaten nicht mehr, weil Zahlungsempfänger die Bankverbindung ändern, den Verwendungszweck oder andere Kennzeichen und der Betrag ändert sich ohnehin jährlich ;)
    Durch die Einführung von SEPA gibt es für jeden Zahlungsempfänger eine eindeutige Gläubiger ID und für jeden Vorgang darüber hinaus eine Mandatsreferenz. Beide müssen in der Zahlung angegeben werden. Um die Regelzuweisung zu erleichtern, wäre es daher sinnvoll, diese beiden Kriterien in die Auswahlkriterien der Regelbedingungen aufzunehmen. Die eindeutige Zuweisung einer Regel wäre damit erheblich leichter.

  • Ich habe eine entsprechende Anfrage an den BUHL-Support gerichtet:
    "...Ist es möglich, zwei Buchungen, die sich ausschließlich in der Mandatsreferenz unterscheiden, mit einer Regel unterschiedlichen Kategorien zuzuordnen? Falls dies bisher noch nicht implementiert wurde: Ist dies geplant?"

    Antwort am 15.04.2014:
    "Derzeit ist es nicht möglich, eine Regel nach den gewünschten Kriterien zu erstellen.
    Ihren Hinweis haben wir als Verbesserungsvorschlag aufgenommen und an die Entwicklungsabteilung weitergeleitet. Dies ist keine verbindliche Zusage zur Integration. Es besteht derzeit nicht die Möglichkeit Ihnen einen genauen Termin für die Realisierung dieses Verbesserungsvorschlages mitzuteilen. Sie werden sicherlich verstehen, dass wir für Verbesserungsvorschläge keine definitive Zusage treffen können. Die Vorschläge werden immer dann eingearbeitet, wenn
    - diese zu einem Kontext der jeweiligen Weiterentwicklung passen
    - eine entsprechende Nachfrage von Kunden existiert
    - der Zeitbedarf für die Realisierung dabei im Verhältnis steht
    "


    Der "Kontext" ergibt sich meiner Meinung nach eindeutig aus der SEPA-Einführung. Der Zeitbedarf für die Realisierung steht zweifellos auch in einem Vehältnis - wozu und in welchem ist offensichtlich egal.


    Bleibt uns also nur die Hoffnung, dass möglichst viele Nutzer der Software eine entsprechende Anforderung an den Support stellen.


    Viele Grüße aus Heidenau


    Sven

  • Diese und ähnliche Dinge im Bezug zur Gläubiger-ID und Mandatsreferenz sind schon mehrfach in verschiedenen Threads angesprochen worden. Hast Du mal nach dem Stichwort "Mandatsreferenz" gesucht? Ich habe auch schon öfter mit dem Support darüber gesprochen. Leider ist von Seiten Buhl in dieser Richtung noch keine Äußerung über solche Implementierungen erfolgt.


    Falk

  • Hallo,

    Falls jemand am Betatest von MG 2015 teilnimmt, so lohnt sich in der Frage sicherlich ein Blick in die nächste Betaversion.


    dann scheint ja eine Lösung für das Problem vorhanden zu sein. Es sollte nicht allzu schwierig sein, das auch in MG 2014 zur Verfügung zu stellen, da MG 2015 noch eine Weile dauert.


    Grüße
    ibro

  • dann scheint ja eine Lösung für das Problem vorhanden zu sein.

    Ja, ist allerdings auch keine Zauberei, muß halt nur programmiert werden.


    Es sollte nicht allzu schwierig sein, das auch in MG 2014 zur Verfügung zu stellen, da MG 2015 noch eine Weile dauert.

    MG 2015 basiert auf völlig anderem Code/Entwicklungsplattform, deshalb ist da nichts mit Copy&Paste und mal kurz ein SP rausgehauen, sondern das muß dann für MG 2014 neu entwickelt werden. Ich schätze mal, da wird eher MG 2015 da sein.