Anzeige in der Spalte Verwendungszweck

  • Die Prioritätensetzung der Entwicklungsabteilung, die es ja offenbar nicht für nötig erachtet, die Probleme der User hier aus dem Forum heraus zu ermitteln


    ... und dies an dieser Stelle nur mal auf die Schnelle und inhaltlich noch vollkommen unqualifiziert.
    Die Suche hier im Forum liefert folgendes.


    >> Suchergebnisse ... insgesamt 45 für »verwendungszweck SEPA«.


    IMHO sollte diese Anzahl von Feeds dem Support mehr als zu denken und ausreichend Priorität geben .

  • Hallo DerDeedee

    Wenn dieses (Unter-)Forum "Verbesserungsvorschläge" und auch das Forum "Fehler in..." tatsächlich nur sporadisch oder bei gezieltem Interesse vom Support mitgelesen wird, könnte man es eigentlich auch schließen!


    Ein interessanter Gedanke von dir, dem ich mich nicht ganz verschließen kann. Ich nutze das Forum "Verbesserungsvorschläge" eh nur, um zu schauen, ob es etwas vorgeschlagen wird, wofür jemand schon eine Lösung hat und ich es gebrauchen kann.


    Wieso unterhält Buhl denn sonst dieses Forum, zu dem man aus ihren Programmen heraus sogar per Direktlink gelangt?!?


    Früher hat sich ein Hr. Frosch von Buhl öfters mal hier im Forum gemeldet und konstruktiv mitgearbeitet :thumbup: , leider "quackt" er schon lange nicht mehr :thumbdown: . Sollten wir deswegen mal ein Ticket einreichen :?: (Achtung Scherz oder doch nicht?)


    Hallo PCPeet

    >> Suchergebnisse ... insgesamt 45 für »verwendungszweck SEPA«.


    bei nächsten Mal findest du mindestens einen Treffer mehr, auch mich nervt die Unleserlichkeit extrem. Mir ist wurscht wie Banken etwas abliefern, ich erwarte von einem Programm, dass es die Daten sinnvoll und v.a. leserlich für den Anwender (dazu ist es ja da) aufbereitet.


    Grüße
    ibro

  • Nein gehört er nicht. Der VWZ wird von Deiner Bank so geliefert, das kannst Du nicht wegdiskutieren. Mehr ist dazu nicht zu sagen.


    "DTI Format - SEPA Kontoinformation im DTA Satz
    Der DTI Service ist ein auf DTA basierendes Kontoauszugsformat. Im Zuge der Einführung von SEPA werden Anpassungen (work arounds) erforderlich, um die wichtigsten Informationen aus dem SEPA Verfahren abbilden zu können: ...
    SEPA Präfixe sind unter anderen: ...
    SVWZ+ SEPA Verwendungszweck Angabe verpflichtend"
    http://www.hettwer-beratung.de…-sepa-kontoinformationen/
    Das wichtigste aus dem link, wenn Du dich schon nicht selbst damit beschäftigen willst. Ich diskutiere hier gar nichts weg. Niemand hat für alles eine Lösung Billy - das musst Du auch gar nicht zugeben oder etwas dazu sagen. Was die Sparda hier macht ist eben zulässig. Den Sepa-VWZ hat in diesem Fall eben die Software auszulesen und in den Verwendungszweck zu schreiben.

  • Ich habe - auch aus anderen Threads - den Eindruck, dass Du Probleme, die bei Dir nicht auftauchen, als nicht relevant für die Behebung durch den Support betrachtest, sondern erstmal als "Schönheitschirurgie" abtust - ich formuliere das mal ganz bewusst provokant.

    Und was sollen solche Provokationen und warum kannst Du sie nicht bewußt unterlassen?
    Es ist für Buhl und deren Support oder Entwickler vollkommen egal, was ich als relevant oder relevant betrachte. Ich nehme mir hier die Freiheit, zu diskutieren und immer dann, wenn es "die Software ist Müll, weil mein Problem/Wunsch nicht gelöst/erfüllt ist"-Beiträge betrifft, denen ich nicht zustimme, kommen dann solche (bewußt provokant formuliert) unterschwelligen Unterstellungen.
    Für mich EOD.

  • Und was sollen solche Provokationen und warum kannst Du sie nicht bewußt unterlassen?


    Auch ich nehme mir die "Freiheit", zu diskutieren und meine Meinung zu Aussagen anderer kundzutun - manchmal auch provokant, um deutlicher zu machen, worum es mir geht...!


    In solch einem Forum "Verbesserungsvorschläge" kommen naturgemäß Beiträge, die vermisste Funktionen und Verbesserung vorhandener Optionen betreffen. Das dann aber als "die Software ist Müll..."-Beiträge abzuqualifizieren, finde ich eben nicht in Ordnung!

  • In solch einem Forum "Verbesserungsvorschläge" kommen naturgemäß Beiträge, die vermisste Funktionen und Verbesserung vorhandener Optionen betreffen. Das dann aber als "die Software ist Müll..."-Beiträge abzuqualifizieren, finde ich eben nicht in Ordnung!

    Auch ich nehme mir die "Freiheit", zu diskutieren und meine Meinung zu Aussagen anderer kundzutun - manchmal auch provokant, um deutlicher zu machen, worum es mir geht...!
    Ich habe genau so wenig wie Du keine konkreten Beiträge angesprochen - wenn Du das auf bestimmte münzt, kann ich nichts dafür. Ich soll mich ja auch damit abfinden, daß Du global behauptest, daß ich Probleme nicht ernst nehme, die bei mir nicht auftreten. Wer austeilt muß auch einstecken können, auch wenn es selbstverständlich bei Dir ganz anders gemeint war... :whistling:

  • und wie kommen wir hier jetzt ganz Emotionsbefreit und rein dem fachlich, sachlichem "Zustand" weiter ???


    welche Möglichkeit gibt es dem Support und der Entwicklung klar zu machen, dass es sich anscheinend doch nicht nur um Einzelschicksale und kosmetische Korrekturen handelt, die durch ein Update von MG zu beseitigen wären ???

  • Hallo User des Forums,


    im vorliegenden Thread scheinen einige Aspekte aus dem Auge verloren zu sein. Daher möchte ich diese aufgreifen.


    Mit der SEPA-Einführung stellen einige Banken leider Verwendungszwecke bereit, welchen an Transparenz mangelt. Dies betrifft nicht nur Screenparser Zugänge wie in früheren Beiträgen vermutet. Der Umstand, dass die Software WISO Mein Geld die Verwendungszwecke, so wie sie von den Banken bereitgestellt werden, unverändert darstellt, ist durchaus beabsichtigt.


    Dessen ungeachtet bietet Ihnen die WISO Mein Geld bereits Hilfsmittel, um Buchungen in dem von Ihnen gewünschten Sinne zu ändern. Für Änderungen an den Angaben in den Verwendungszwecken können Sie auf die Regelverwaltung zurückgreifen. Sofern Sie bei der Erstellung passender Regeln Funktionen vermissen und uns diese mitteilen, werden unsere Entwickler diese gerne berücksichtigen.

  • O.K. Harter Tobak.


    Wie wäre es denn, wenn Buhl mit den Erfahrungsdaten, die vorliegen (anhand von Support Calls) und/oder die User über eine Umfrage versuchen herauszufinden, welche Banken denn alles betroffen sind. Dann könnten beide Seiten (als Kunden und "Softwareanbieter") versuchen, auf die betroffenen Zahlungsdienstleister einzuwirken.


    Falk

  • Dessen ungeachtet bietet Ihnen die WISO Mein Geld bereits Hilfsmittel, um Buchungen in dem von Ihnen gewünschten Sinne zu ändern. Für Änderungen an den Angaben in den Verwendungszwecken können Sie auf die Regelverwaltung zurückgreifen. Sofern Sie bei der Erstellung passender Regeln Funktionen vermissen und uns diese mitteilen, werden unsere Entwickler diese gerne berücksichtigen.


    Der Verwendungszweck folgt nach der Präfix SVWZ+
    Jetzt braucht es eine Regel die greift wenn diese Präfix drin ist, alles danach drin lässt, trotz Zeilenumbruch greift und den Rest raus nimmt. Oder noch besser alle zulässigen, und die sind nun mal im Verwendungszeck zulässig (leider), auf die richtigen Felder verteilt und nur SVWZ+ (hier folgt der VWZ) drin lässt und die Präfix natürlich raus nimmt.
    Das alles scheitert aber schon an den eingefügten Zeilenumbrüchen. Das kann eigentlich jedes E-Mailprogramm. Gab doch sogar in usenet-Zeiten einen Fix für den MS-Reader wg Zeilenumbruch.
    Wenigstens SVWZ+ Verwendungszweck an den Anfang. Auch den Vorschlag habe ich schon vor einer Ewigkeit gemacht. Nein, da sind wir stur weil die Bank die darf das nicht (sinngemäß). Leider darf sie das aber doch.
    Bsp. Hier kann eine Regel greifen und irgendwann kommt der versteckte VWZ.............................................................................................................................................................................................................................................,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Hier wohl
    eh
    er nich
    t und ir
    gendwan
    n kommt d
    er verstec
    kte VWZ....
    ......................
    Es gibt beim Support wohl nur 2-3 Mann/Frau die die Problematik ansatzweise blicken. Fakt ist, dass AlfBanCo, Banking4W oder auch hibiscus auf Foreneinträge und ein Übertragungsptokoll sofort mit einer Lösung aufwarten konnten. Vielleicht solltet ihr euch mal ein Testkonto bei den betroffenen Banken zulegen?
    Lieber Herr Frosch, es ist schön, dass Sie einmal etwas dazu sagen. Ich bekam auf meine Tickets nur eine ernsthafte Antwort wenn ich mich nachdrücklich über Standardfloskeln aufgeregt habe. Auf Vorschläge in der von ihnen geschilderten Art wird doch gar nicht eingegangen. qAlso, bitte geben Sie uns die gewünschten Hilfsmittel. Ein kleines update mit der Zusazregel. Aber Vorsicht - ist nicht so einfach wie "Wenn bekannter Empfänger im VWZ, dann Empfänger in Empfängerfeld" - oder doch?
    Und noch etwas. User helfen User ist ja ganz schön aber das gibt es sonst nirgends, dass sich der Hersteller, gerade bei Dingen die nur er ändern kann, so ausklinkt!
    Wo ist denn das Problem hier einen Supportmitarbeiter mitlesen zu lassen? Könne wir nicht, wollen wir nicht, haben wir auf der Liste oder machen sie ein Ticket auf und senden Sie uns LogFiles aind mögliche Antworten. Den Rest machen freie Moderatoren. Das würde locker die Tickets einsparen welche den einen Supportmitarbeiter freistellen würden.
    Mein workaround sieht jedenfalls momentan so aus: Aus einem der genannten Programme die Buchungen exportieren in MG importieren, das ganze monatlich. So kann ich wenigsten die Auswertungen nutzen :thumbsup:
    Schön zu lesen, dass Sie noch für Buhl arbeiten ;)
    Schöne Grüße

  • Ich bin nun mal ganz pragmatisch vorgegangen und habe 2 Regeln erstellt in denen die Ausdrücke Verwendungszweck und Referenz NOTPROVIDED bei Vorkommen im Buchungstext einfach gelöscht werden.


    Dies scheint bisher gut zu funktionieren sofern nicht an irgend einer Stelle umgebrochen wurde. Die Regel lässt sich diesbezüglich aber sicherlich noch verbessern/anpassen.


    Allgemein muss ich allerdings auch sagen, bin ich mittlerweile, insbesondere seit SEPA-Umstellung, vom Support seitens Buhl sehr enttäuscht. Probleme werden zwar erkannt wenn man sie schildert eine Lösung gibt es aber in vielen Bereichen schon seit Monaten nicht und so muss ich mir zum Beispiel im Bereich der Sammellastschriften nach wie vor mit Tricks behelfen, damit ich die Buchungen nachher überhaupt wieder zuweisen kann.


    Ich für meinen Teil werde wohl, sobald ich die notwendige Zeit dazu aufbringe, mal einige Aternativen testen und dann wohl Buhl den Rücken kehren.

  • Iso muss ich mir zum Beispiel im Bereich der Sammellastschriften nach wie vor mit Tricks behelfen, damit ich die Buchungen nachher überhaupt wieder zuweisen kann.

    Hat dich der Support denn bzgl. der Sammeltransaktionen nicht auf Batchbooking aufmerksam gemacht. Demnach kannst du bei deiner Bank beauftragen, dass Sammeltransaktionen in Form von einzelnen Buchungen rückübermittelt werden sollen, was dann sowohl im Proframm als auch auf den Kontoauszügen erfolgt. Die meisten Banken erheben hierfür sogar keine gesonderte Gebühr.


    Dann braucht MG auch noch einen Schubser in die richtige Richtung. In Programmbereiche > Konten selektierst du das entsprechende Konto und hakst im Reiter "Umsatzparameter" (ggf. Konto bearbeiten anklicken) dir Option "Rückmeldung SEPA Sammler einzeln" (oder ähnlich geschrieben) an. Das hat jedoch nur Auswirkungen auf zukünftige Transaktionen. Die alten Sammler musst du also noch manuell bearbeiten, aber das hast du ja offenbar schon.

  • Hallo!


    Auch ich fühle mich als Opfer der ewig langen Verwendungszweck-Zeilen. Mein Wunsch ist, dass alle redundanten Informationen aus der Zeile herausgefiltert werden können. Dass die Bank das liefert, ist ja vielleicht richtig. Aber letztlich dient das ganze MG doch nur dazu, Homebanking bequem zu machen? Der Hinweis, dass die gewünschte Änderung ja nur Kosmetik bedeutet, kann nur von einem kommen, der von dem Problem(!) nicht betroffen ist. In meinem Fall erscheint mein VWZ nicht mehr in der Buchungszeile. Eine schnelle Recherche ist daher unmöglich. Eine Übersicht ist dann doch deutlich eingeschränkt.


    Der Standpunkt, dass man ja nichts anderes anzeigen kann, als was die
    Bank nun mal liefert, ist nur faul: Diverse Kategorien und Statistiken
    werden auch nicht von der Bank geliefert. Es wäre möglich, eine
    gefilterte, bereinigte Zeile zu zeigen und die Originalzeile als Tooltip
    anzuzeigen.


    Ich selbst habe gerade 2 Stunden lang vergeblich versucht, mit eigenen Regeln die Anzeige wieder lesbar zu machen. Und da die Entwickler hoffentlich andere Zugriffsmöglichkeiten auf die Buchungen haben: Es kann doch nicht so ein großer Aufwand sein, die IBAN, BIC( des eigenen Kontos und des Empfängers!), Datum, Zeit, TAN,... aus dem Verwendungszweck für die Anzeige herauszufiltern? Ein Satz Systemregeln wäre auch möglich?


    Ich persönlich halte einen gut aufgebauten Kontoauszug bei einem Homebankingprogramm für wirklich grundlegend und ein eindeutiges Komfortmerkmal/kaufentscheidendes Kritertium. Ich habe kein Verständnis für irgendeine Aussage, die hier Zweifel am Verbesserungswillen seitens der Unternehmensführung aufkommen lassen.


    Das dieses Thema die Nutzer nervt, möge man an der regen Beteiligung hier im Forum zu diesem Thema erkennen.



    Marc Allef

  • Dass die Bank das liefert, ist ja vielleicht richtig.

    Es ist so.


    Aber letztlich dient das ganze MG doch nur dazu, Homebanking bequem zu machen? Der Hinweis, dass die gewünschte Änderung ja nur Kosmetik bedeutet, kann nur von einem kommen, der von dem Problem(!) nicht betroffen ist.

    Das stimmt nicht. Man kann gleiches Verhalten beobachten und fühlt sich trotzdem nicht genervt. Ich für meinen Fall nehme den VWZ einmal zu Kenntnis (wenn überhaupt, Betrag und Empfänger reichen oft in Verbindung mit Budget, um die Plausibilität und Legitimität zu bestätigen) und das war es dann.


    Eine schnelle Recherche ist daher unmöglich.

    Wieso das? Man kann alle Zeile in den Listen einblenden oder zur Recherche Filter oder z.B auch das Schnellsuchfeld nutzen. Ich bleibe dabei: das ist nur Kosmetik für mich im privaten Bereich.


    Es kann doch nicht so ein großer Aufwand sein, die IBAN, BIC( des eigenen Kontos und des Empfängers!), Datum, Zeit, TAN,... aus dem Verwendungszweck für die Anzeige herauszufiltern?

    Mal davon abgesehen, daß Kleinvieh bekanntlich auch Mist macht und es Prioritäten in der Entwicklungsarbeit gibt - an dieser Stelle interessiert mich immer: woher nimmst Du diese Gewissheit?


    Ich persönlich halte einen gut aufgebauten Kontoauszug bei einem Homebankingprogramm für wirklich grundlegend und ein eindeutiges Komfortmerkmal/kaufentscheidendes Kritertium. Ich habe kein Verständnis für irgendeine Aussage, die hier Zweifel am Verbesserungswillen seitens der Unternehmensführung aufkommen lassen.

    Ich wüßte nicht, daß sich hier die Unternehmensführung von Buhl zu Wort gemeldet hat.
    Wenn Du damit das Statement von Herrn Frosch vom Buhl Support anspielst, so hat es doch aufgezeigt, wie das Problem angepackt werden kann:


    Dessen ungeachtet bietet Ihnen die WISO Mein Geld bereits Hilfsmittel, um Buchungen in dem von Ihnen gewünschten Sinne zu ändern. Für Änderungen an den Angaben in den Verwendungszwecken können Sie auf die Regelverwaltung zurückgreifen. Sofern Sie bei der Erstellung passender Regeln Funktionen vermissen und uns diese mitteilen, werden unsere Entwickler diese gerne berücksichtigen.

    Wenn Du die MG 2015 Beta testest (da gibt es z.B. schon mal eine neue Regel, die die unnötigen Zeilenumbrüche in SEPA-VWZ entfernt), dann kannst Du im Bugtrackingsystem Mantis auch gleich Deine konkreten Verbesserungsvorschläge einbringen.


    Das dieses Thema die Nutzer nervt, möge man an der regen Beteiligung hier im Forum zu diesem Thema erkennen.

    Natürlich nervt es einzelne Nutzer, aber selbst wenn man annimmt, daß es alle User betrifft und nervt, die hier mitdiskutiert haben (ca. 15 und darunter auch die, denen es egal ist), so werden die paar Leute sicherlich nicht die Prioritäten der Entwickler von der reinen Anzahl her beeinflussen können.

  • ... und da ist es wieder: der nicht aufbereitbare Verwendungszweck, in dem die Banken merkwürdige Zeichenketten parken, die dann an vielen Stellen einfach nur stören - siehe meine Posts aus den letzten beiden Wochen.
    Ich stimme da voll zu - die Banken liefern zwar den Datenbrei, aber es wäre doch wünschenswert, wenn WISO hier helfen könnte, das ganze wieder sinnvoll aufzubereiten. Das ist doch ein echter Mehrwert.
    So, und jetzt Schluss meinerseits.

  • Da mußt Du schon konkreter werden, um welche Bank und Zugangsart es sich handelt. Denn wenn diese Felder korrekt und separart geliefert werden, dann erscheinen sie auch in MG in den entsprechenden Detailfeldern.

    Postbank über HBCI


    Der Inhalt der Feldes scheint auch vom Erzeuger der Buchung abzuhängen.
    Besonders hübsch ist diese Lastschrift von Buhl :
    Referenz 14RS0604460
    Mandat MD0000382951
    Einreicher-ID DE23BSC000000
    51644
    RE 14RE0589685 V.01.10.14 E
    UR 29,95
    ./. SK 0,00


    Mastercard dagegen sendet :
    ABRECHNUNG VOM 02.10.14

  • hi,


    hat sich hier in MG2015 (ich bin noch auf 2014) eigentlich was getan ???
    - die Postbank ist jedenfalls Beratungsresistent und schehrt sich einen Dreck um die Standards und SEPA-Vorgaben /SWIFT MT940.


    gibt es mittlerweile in MG Möglichkeiten diesen verk... VWZ automatisiert in eine saubere und menschlich verständliche Form zu bringen ?


    v.G.

  • Ich ärgere mich auch schon seit längerer Zeit über die unübersichtlichen Informationen im VWZ. Nachdem ich gerade selbst eine Access-Datenbank mit der Komponente von Datadesign programmiere auf die ja auch MG2015 zugreift stelle ich mir die Frage, weswegen statt dem Feld .Purpose nicht das Feld .SepaPurpose ausgelesen werden kann. Letzteres enthält den VWZ zumindest ohne Zeilenumbrüche. Denn die machen ja nun wirklich keinen Sinn, wenn einfach mitten im Wort umgebrochen wird.


    Auf die verschiedenen SEPA-Kürzel im Verwendungsweck zu reagieren müsste doch auch ohne Probleme programmtechnisch möglich sein. Nur bräuchte man eben für die nach den Kürzeln enthaltenen Informationen jeweils eigene Datenbankfelder. Wenn der vollständige Inhalt des VWZ in einen Feld gespeichert wird und dann der bereinigte VWZ in einen eigenen Feld, dann wäre die vollständige Information noch vorhanden, für die Übersichtslisten könnte aber ausschließlich der bereinigte VWZ herangezogen werden.


    Ich möchte in einem Onlinebankingprogramm für das regelmäßig Geld gezahlt wird tatsächlich auch eine Übersichtliche Buchungsliste haben. Und da gehört für mich ein verständlicher Verwendungszweck der Buchungen absolut dazu. Dort sehe ich, was genau der Inhalt der Buchung war. Steuerungsmerker und Referenznummern interessieren mich nicht. Ich kenne praktisch keinen Nutzer, der diese internen Codes gerne lesen möchte. Oder weiß von Euch jemand einen Grund, weshalb man das gerne lesen würde?