Export-Möglichkeiten in WISO Mein Geld DV (Dokumente) & Verknüpfungsprobleme

  • Hall zusammen,
    anbei ein paar Verbesserungsvorschläge für die DV in WISO MG (habe nun so ziemlich jeden Forenbeitrag hierzu durch gelesen, aber folgende Probleme scheinen nach wie vor seit 4 Jahren zu bestehen):


    • Man kann Dokumente nur einzeln exportieren > Bei 1500 Dokumenten oder 300 neuen monatlich dürfte dies sehr nervig werden. Warum gibt es hier keine Exportfunktion für mehrere Dokumente, für Ordner für Suchanfragen ?

      Wie soll ich z.B. meinem Steuerberater sämtliche Belege des letzten Monats zukommen lassen ?

    • WISO Mein GELD überschreibt die Dateinamen der Dokumente mit laufenden Nummern, anstatt die Dateinamen z.b. vorne mit einer laufenden Nummer zu ergänzen.
      Benutzt man nicht mehr WISO Mein Geld ist der Ordner mit allen 1500 Dateien (Dokumenten), welche nur aus Nummern bestehen nahezu nutzlos.
    • Wenn ich mich dafür entscheide die Dokumente nur zu verknüpfen und später WISO mein Geld z.B. auf einem neuen PC installiere oder den Belegordner wo anders hin verschiebe, habe ich keine Möglichkeit die Verknüpfung zu korrigieren (Pfad-Änderung). Gleiches gilt für Änderungen im Dateinamen.
    • Warum kann ich nicht manuell den Pfad und den Dateinamen in WISO MG verändern, um etwaig kaputte Verknüpfungen korrigieren zu können?
    • Zuguterletzt wäre es sehr wichtig, wenn man innerhalb des Buchungsbereiches in der Spalte "Dokumente" nicht nur die Anzahl der verknüpften Dokumente sehen würde, sondern auch die entsprechenden Dateinamen. Wenn ich meine Buchungen für das letzte Quartal exportiere und meinem Steuerberater geben sollte, so sieht er zwar, dass die Buchungen mit Dokumenten verknüpft sind - leider aber nicht mit welchem.
    • ((Super wäre zudem, wenn man auch mehrere Dokumente in WISO MG importieren könnte und dann mittels Regeln den Buchungen zuordnen könnte))


    Wie handhabt Ihr das?
    Wenn Ihr z.b. 200 Dokumente vom 2014.02.01 bis 2014.03.31 gesammelt zusammenstellen möchtet? Wenn Ihr jemandem außerhalb von WISO MG mitteilen möchtet, welcher Beleg zu welcher Buchung gehört?


    Mein angedachtes Vorgehen:

    • Habe mich jetzt erst einmal für den Workflow mit dem Netzwerklaufwerk
      W:/
      entschieden, so dass ich zumindest das Problem des
      Verknüpfungspfades bei einem neuen PC nicht mehr haben sollte (hoffe
      ich).
    • W:/Belege ist mein Basisordner
    • Erstelle auf W:/Belege eine Ordnerstruktur, in die ich meine ganzen Belege automatisch und manuell unabhängig von WISO MG einsortiere (mit Originaldateinamen).
    • Füge in jedem Dateinamen, die entsprechende BuchungsID von WISO MG am Anfang ein.
    • Verknüpfe diese Belege mit den WISO MG Buchungen

    => sehr viel Arbeit, die man meiner Meinung nach mit Hilfe von WISO MG automatisieren könnte, wenn die ensprechenden Features angeboten werden würden, zumal gefällt mir das mit der Verknüpfung verbundene Risiko nicht allzu gut. Würde es eine Exportfunktion für Ordner, Suchen, etc. in der DV geben, so würde ich vermutlich komplett auf die Verknüpfung verzichten.


    Freue mich auf Euer Feedback!
    LG Joe

  • Na ja, man sollte nicht vergessen, dass die Dokumentenverwaltung nicht die Hauptaufgabe von MG ist, sondern eher ein Zusatzmodul, in das sicherlich nicht der Hauptaufwand gesteckt wird. Darüber hinaus kann man hier immer nur betonen, dass die Anwendung Privatanwender als Zielgruppe hat, auch wenn das einige hier nicht so sehen wollen. 300 Belege im Monat hört sich für mich nicht nach einer privaten Verwendung an.

  • Na ja, man sollte nicht vergessen, dass die Dokumentenverwaltung nicht die Hauptaufgabe von MG ist, sondern eher ein Zusatzmodul, in das sicherlich nicht der Hauptaufwand gesteckt wird. Darüber hinaus kann man hier immer nur betonen, dass die Anwendung Privatanwender als Zielgruppe hat, auch wenn das einige hier nicht so sehen wollen. 300 Belege im Monat hört sich für mich nicht nach einer privaten Verwendung an.

    ACK. Das geht IHMO weit über den Bedarf des Privatanwenders hinaus.

  • Wenn ich mich dafür entscheide die Dokumente nur zu verknüpfen und später WISO mein Geld z.B. auf einem neuen PC installiere oder den Belegordner wo anders hin verschiebe, habe ich keine Möglichkeit die Verknüpfung zu korrigieren (Pfad-Änderung). Gleiches gilt für Änderungen im Dateinamen.

    Das kann man, nur halt für jedes Dokument separat.


    Warum kann ich nicht manuell den Pfad und den Dateinamen in WISO MG verändern, um etwaig kaputte Verknüpfungen korrigieren zu können?

    kann man: Dokument bearbeiten und dann über Datei öffnen die Datei am neuen Ort oder mit neuem Dateinamen auswählen.


    Zuguterletzt wäre es sehr wichtig, wenn man innerhalb des Buchungsbereiches in der Spalte "Dokumente" nicht nur die Anzahl der verknüpften Dokumente sehen würde, sondern auch die entsprechenden Dateinamen.

    Auch das geht: dazu muß man nur die Spalte Dateiname einblenden (Ansicht -> Tabelle Dokumente anpassen).

  • Hallo,
    auch wenn das Thema vielleicht "durch" ist - aus meiner Sicht ist eine Massenexport (also alle Dateien eines DV-Ordners) auch für Privatpersonen mehr als nur hilfreich.
    Ich habe z.B. ein Haus gebaut und alle meine Belege in einen DV-Ordner abgelegt. Für die Steuer muss ich aber selbstverständlich alle Belege an das Finanzamt übermitteln. Ich kann jetzt ja schlecht jeden einzelnen von weit über 100 Belegen separat exportieren.


    Momentan versuche gerade folgendes: Dateiname in der DV-Ordnerstruktur einblenden; Alles markieren und in Excel einfügen; eine Formel schreiben, welche den Laufwerkspfad für den Dateinamen schreibt und ... und hier trete ich gerade auf der Stelle. ich habe jetzt alle Dateien einschl. Pfade in einer Datei ... wie ich diese ganzen Dateien jetzt aber (mit welchem Programm auch immer) tatsächlich separiere/in einen neuen Pfad kopiere weiß ich auch (noch) nicht.


    ... hat jemand Ideen?

  • Nur mal so überlegt: steuerliche Geltendmachung von Hausbau geht nur bei Vermietung und Verpachtung. Also im Grunde genommen einer selbstständigen Arbeit oder gewerblich gleichzusetzen. Ob und inwieweit da dann der WISO Hausverwalter nicht sogar besser geeignet ist, kann ich mangels Vermietungsmöglichkeit und nicht vorhandener Erfahrung mit der Hausverwalter-SW nicht beurteilen. Nur ist der genannte Fall des Vorposters eben auch kein "Normalfall" und daher in MG nicht berücksichtigt.

  • Ich habe z.B. ein Haus gebaut und alle meine Belege in einen DV-Ordner abgelegt. Für die Steuer muss ich aber selbstverständlich alle Belege an das Finanzamt übermitteln. Ich kann jetzt ja schlecht jeden einzelnen von weit über 100 Belegen separat exportieren.

    Wenn so etwas abzusehen ist, dann wäre es vielleicht besser, die entsprechenden Dokumente in einen separaten Windows-Ordner abzulegen und in der Mein Geld Dokumentenverwaltung nur die Verknüpfungen zum Originaldokument anzulegen.

    Momentan versuche gerade folgendes: Dateiname in der DV-Ordnerstruktur einblenden; Alles markieren und in Excel einfügen; eine Formel schreiben, welche den Laufwerkspfad für den Dateinamen schreibt und ... und hier trete ich gerade auf der Stelle. ich habe jetzt alle Dateien einschl. Pfade in einer Datei ... wie ich diese ganzen Dateien jetzt aber (mit welchem Programm auch immer) tatsächlich separiere/in einen neuen Pfad kopiere weiß ich auch (noch) nicht.

    Mit einem Batch-Datei die Dateien kopieren.

  • Genau ... mit Batch-Datei geht es - hier das Vorgehen für alle die es interessiert:


    * in WISO MeinGeld den Dateinamen in der Dokumentenverwaltung (DV) einblenden


    * Alles markieren und nach Excel übertragen - dort landet der Dateiname in ein extra Spalte


    * in einer weiteren Spalte den Pfad in welchem alle PDF's liegen hinterlegen und eine weitere Spalte mit dem Pfad des Zielordners für PDF's hinterlegen - z.B
    Spalte C steht: C:\Users\xxx\WISO Mein Geld\XX.Dokumente
    Spalte D steht: C:\Users\xxx\Desktop\exportiertePDFs


    * mit VERKETTEN-Befehl die drei Spalten so kombinieren, dass sich eine Befehlzeile ergibt - bei mir z.B. für die Spalte E und Zeile 4:
    =VERKETTEN("copy ";C4;"\";B4;" ";D4)


    * diese Spalte (E) mit der Verkettung in eine Batch-Datei übernehmen (Aufruf mit Standard-Windows EDITOR)


    *ACHTUNG! die Batchdatei geht so nicht, da die Pfade in Anführungszeichen "" gesetzt werden müssen


    * Dies habe ich per Ersetzen-Funktion direkt im EDITOR gemacht

  • * mit VERKETTEN-Befehl die drei Spalten so kombinieren, dass sich eine Befehlzeile ergibt - bei mir z.B. für die Spalte E und Zeile 4:
    =VERKETTEN("copy ";C4;"\";B4;" ";D4)

    Es geht vielleicht einfacher mit & und dem "copy"-String in einer Spalte. Das spart man sich das Editieren:



    Siehe auch: Kombinieren von Texten aus mehreren Zellen in einer Zelle

  • Die Verketten-Funktion ist schon ein wenig günstiger. Wenn man nämlich als Wert vier Anführungszeichen setzt, bekommt man in der Ausgabe genau ein Anführungszeichen an der entsprechenden Stelle mit in den Ergebnisstring gesetzt:



    Dann spart man sich auch das Editieren.
    Am Ende nur die Spalte (hier C) markieren, kopieren und komplett in den Editor einfügen, hat man sofort die fertige Batchdatei.

    Gruß Uwe
    ___________________________________________________________________________________________
    WISO Mein Geld Professional 365 .Net / REINER SCT cyberJack e-com / Windows 10 Home 64 bit

  • Die Verketten-Funktion ist schon ein wenig günstiger.

    Ich sehe da keinen praktischen Unterschied.

    Wenn man nämlich als Wert vier Anführungszeichen setzt, bekommt man in der Ausgabe genau ein Anführungszeichen an der entsprechenden Stelle mit in den Ergebnisstring gesetzt:

    Das funktioniert zwar, aber man braucht doch im Copy-Befehl keine Anführungszeichen. Was man letztendlich nimmt ist einfach Geschmackssache.

  • Das funktioniert zwar, aber man braucht doch im Copy-Befehl keine Anführungszeichen. Was man letztendlich nimmt ist einfach Geschmackssache.

    Man braucht im Copy-Befehl sehr wohl Anführungszeichen, und zwar dann, wenn im Pfadnamen (oder auch im Dateinamen, aber der dürfte hier keine Rolle spielen) an mindestens irgendeiner Stelle ein Leerzeichen steht. Dann ist die komplette Quell- oder Zielangabe, also Pfadname + ggf. Dateiname in Anführungszeichen zu setzen. Der Copy-Befehl würde sonst das Leerzeichen im Pfadnamen als Trennzeichen ansehen, wie es jeder andere Befehl des Kommandoprozessors in der Eingabeaufforderung und damit auch in der Batchverarbeitung auch macht.


    vooodooo1974 hatte selbst darauf hingewiesen:



    Warum ich die Verketten-Funktion als "günstiger" ansehe? Da sie die Nutzung einer Funktion konsequent auch zur Verknüpfung beliebig vieler Strings in Excel verfolgt und damit einer Vereinheitlichung der Syntax und damit wiederum der Übersichtlichkeit zuträglich ist. OK, ist Ansichtssache, der &-Operator leistet dasselbe. Und OK, "günstig" ist sicher nicht die richtige Wortwahl meinerseits gewesen.

    Gruß Uwe
    ___________________________________________________________________________________________
    WISO Mein Geld Professional 365 .Net / REINER SCT cyberJack e-com / Windows 10 Home 64 bit

  • Man braucht im Copy-Befehl sehr wohl Anführungszeichen, und zwar dann, wenn im Pfadnamen (oder auch im Dateinamen, aber der dürfte hier keine Rolle spielen) an mindestens irgendeiner Stelle ein Leerzeichen steht.

    Stimmt, daran habe ich nicht gedacht. ich bin es aus DOS-Zeiten noch gewohnt, die Dateinamen so einfach wie möglich (8.3) zum halten ohne "Schnörkel", aber das ist nicht der Standard.

    Warum ich die Verketten-Funktion als "günstiger" ansehe? Da sie die Nutzung einer Funktion konsequent auch zur Verknüpfung beliebig vieler Strings in Excel verfolgt und damit einer Vereinheitlichung der Syntax und damit wiederum der Übersichtlichkeit zuträglich ist. OK, ist Ansichtssache, der &-Operator leistet dasselbe.

    Nee, geht würde ich Deiner Variante doch den Vorzug geben. Ist wirklich besser. :thumbsup: