Kleinunternehmer - MwSt. bei Eingangsrechnung

  • Hallo,


    ich bin Kleinunternehmer und verwende die IST-Besteuerung. Somit weise ich keine MwSt. auf meinen Ausgangsrechnungen aus. Da ich die EÜR für nicht sinnvoll halte, habe ich mich für den normlaen Kontenrahmen SKR03 entschieden. Das Erlöskonto habe ich auch schon auf 8195 abgeändert. Soweit so gut.


    Wenn ich jetzt in BK (ist noch die Testversion von 2005, da ich erst testen und dann evtl. kaufen will!) eine Eingangsrechnung erfassen will, dann sört mich folgendes:


    wenn ich die Positionen eingebe, bzw. den EK-Preis eines Artikels eintrage, dann ist dieser incl. der MwSt.. Da die Eingansrechnungen allerdings von meinen Lieferanten nur Nettopreise enthalten, kommt eine unglaubliche Mehrarbeit zusande. Damit die Eingangsrechnung stimmt, müsste ich alle Preise erst in Brutto umrechnen. Das kann es doch nicht sein!?!?!??


    Wie mache ich das den jetzt nun richtig? Sollte die Eingangsrechnung nicht eigentlich so aussehen wie das Original vom Lieferanten, also ich meine Nettopreise und ausgewiesene MwSt. Die Verbuchung sollte dann odoch sicherlich ohne Ausweisung erfolgen!???!!


    Ich hoffe Ihr versteht mich!


    Danke im Voraus.


  • Hallo unwissender,


    wenn Du beim Vorgang "Eingangsrechnung" Deines Lieferanten in Modul Auftrag Artikel eintraegst und alle Artikel sind im Artikelstamm mit Kennzeichen 'Inkl. Steuer" aktiv, bekommst Du auch hier die Bruttopreise angezeigt.


    "der_unwissende" schrieb:


    Wie mache ich das den jetzt nun richtig? Sollte die Eingangsrechnung nicht eigentlich so aussehen wie das Original vom Lieferanten, also ich meine Nettopreise und ausgewiesene MwSt.


    Nein, kann ja nicht und darf nicht, denn Du bist doch Kleinunternehmer und nicht Dein Lieferant. Nur die Summe stimmt. Du hast doch die Originalrechnung des Lieferanten. Dein eigene "Eingangsrechnung" ersetzt diese nicht.


    "der_unwissende" schrieb:


    Die Verbuchung sollte dann odoch sicherlich ohne Ausweisung erfolgen!???!!


    Ich hoffe Ihr versteht mich!


    Danke im Voraus.


    Ja, das liegt aber daran, dass Du:


    allen Artikeln zunaechst Steuerschluessel 101 zuordnest
    das Kennzeichen "Inkl. Steuer" aktivierst


    Dann noch in den Parametern unter Vorgaenge, Fibu Buchkonten, unter "Erloeskonten" Register Erfolgskonten dem Steuerschluessel 101 das Erloeskonto (z.B. SKR03 8195) zuordnest.


    Dann noch unter "Wareneinkaufskonten" dem Steuerschluessel 102 das Wareneinkaufskonto (z.B. SKR03 3200) zuordnest.

  • Hallo,


    vielen Dank für Deine Antwort. Ich habe eben erstmal die Parameter geändert. Da kommt auch gleich Kritik auf. Warum muss ich das per Hand ändern? Und woher weiß ich, das ich nicht noch mehr per Hand ändern muss??? Wenn dieses Programm für Kleinunternhemer geeignet sein soll, dann sollte das doch von alleine geändert werden, oder etwa nicht??? Da ist schonmal etwas Vertrauen in die Software verloren! Was ist wenn noch mehr geändert werden muss, nur ich weiß es nicht??


    Ich habe auch in den Artikeln den Haken gesetzt. Aber leider stimmt die Eingangsrechnung noch immer nicht. Wenn ich dort die Nettopreise von der Originmalrechnung eintrage, dann ist die Gesamtsumme auch dieser Nettobetrag.


    Ich habe hier im Forum auch ein anderes Problem gefunden. Die Versandkosten werden nicht aufgelistet/berechnet. Ein Tip im forum war, einfach eien Artikel mit "Versandkosten" einzurichten. Damit kann ich mich anfreunden. Kann ich das auch mit der transportversicherung machen? Bzw. kann ich nicht die MWST auch so machen. Dann könnte ich die in der Eingansrechnung einfühgen, und die Gesmtsumme stimmt dann. Allerdings wie wirkt sich das auf die Abschlüße aus?


    Nochmal danke im Voraus.

  • Hallo unwissender,


    Zitat


    Einstellungen fuer Eingangsrechnungen


    ja ich hab auch noch etwas vergessen ;-)


    bei den Adressen musst Du noch unter Register "Kennzeichen" ueber dem Feld "Steuerkategorie" den Haken bei "inkl. Steuer" setzen.


    Als Steuerkategorie nimmst Du 1-Inland.


    Dann sollte es wohl auch bei den Lieferanten klappen.


    Automatisch waere schoen, vielleicht kommt das ja noch.


    Probiere es mal Eingangsrechnung / Ausgangsrechnung ob dann alles funktioniert.


    Zitat


    Versandkosten / Transportversicherung


    ja, richtig, Transportversicherung auch als Artikel anlegen.

  • Hallo Franco,


    nochmals vielen DANK für Deine Mühe. :lol:


    Leider klappt es immer noch nicht. OK, die Ausgangsrechnungen werden korrekt erstellt, aber die Eingangsrechnungen sind noch immer falsch. Ich habe inzwischen bei den Adressen und bei den Artikeln mal mit, mal ohne Haken bei Steuern gesetzt. Immer das gleiche. Also ich will auf keinen Fall selber per Hand die Nettobeträge meines Lieferanten in Brutto umrechnen, damit es klappt.
    Ich habe manchmal 50 Positionen, das dauert dann ja ewig. Ich kann doch nicht der einzige sein, der dieses Problem hat!?!? Oder mache ich da doch was falsch?

  • Noch ne Frage zu den Versandkosten:


    Du hast ja bestätigt, das man die Versandkosten als Artikel einrichten kann. Normalerweise werden Versandkosten doch unter einem Extra-Konto abgerechnet. Die richtige Nummer weiß ich grade nicht, aber es heißt Warenbezugskosten. In einem alten Buch aus meiner Schulzeit hat es die Kontonummer 3020. Wenn ich jetzt nen Artikel einrichte, dann passiert das aber doch gar nicht, oder sehe ich da was falsch???

  • "der_unwissende" schrieb:

    Noch ne Frage zu den Versandkosten:


    Du hast ja bestätigt, das man die Versandkosten als Artikel einrichten kann. Normalerweise werden Versandkosten doch unter einem Extra-Konto abgerechnet. Die richtige Nummer weiß ich grade nicht, aber es heißt Warenbezugskosten. In einem alten Buch aus meiner Schulzeit hat es die Kontonummer 3020. Wenn ich jetzt nen Artikel einrichte, dann passiert das aber doch gar nicht, oder sehe ich da was falsch???



    Hallo unwissender,


    Warenbezugskosten sind Kosten wie Fracht die bei Wareneinkauf anfallen. Es sind also Eingangsfrachten. Wie Du diese automatisch buchst, wenn Du den Vorgang "Eingangsrechnung" verwendest und hier den Artikle "Frachtkosten" eintraegst, lies unten "Eingangsfrachten"

    Dein Artikel "Frachtkosten" erscheint aber vermutlich eher auf Deinen Ausgangsrechnungen, es sind also Ausgangsfrachten. Wenn Du diese automatisch gesondert Buchen willst: siehe unten "Ausgangsfrachten".



    Ausgangsfrachten
    Lege einen neuen Artikel "Versandkosten" an.
    Kennzeichen: nicht Lagerfaehig ggf auch nicht Skontofaehig.
    Wenn Du keine fest definierten Versandkosten hast, setze keinen VK Preis ein.


    Unter Register "Steuer/Einheit/Kz" siehst Du bei "Steuerschluessel fuer Verkauf" ein Feld "abweichende Fibu Erfolgskonten verwenden".
    Hier den Haken setzen. Dann erscheint ein neues Register "Fibu". Bei 3 Mehrwert..... traegst Du jetzt rechts z.B. 8401 Erloese Frachtkosten 16% ein.


    Da es das Konto noch nicht bei Dir gibt, kopiere einfach 8400 und ergaenze manuell im neuen Konto 8401 die Gliederungszuordnung entsprechend der Eintraege in Konto 8400.
    Ordne dem Konto auch den Steuerschluessel 3, 16%MwSt zu.



    Eingangsfrachten
    Nimm die Frachkosten, die Du bereits definiert hast.
    In der "Eingangsrechnung" wird aus der MwST schon bereits VSt...


    Vergiss jedoch nicht, dann beim Artikel unter dem Register Fibu beim
    Steuerschluessel 9, 16%VSt auch das Konto Bezugskosten (SKR03 3800) zu definieren. Dieses analog zu Deinem bereits gesondert angelegten Erloeskonto Ausgangsfrachten.
    Ordne dem Konto auch den Steuerschluessel 9, 16%VSt zu.

  • Vielen vielen Dank Franco,



    ich hoffe Du kannst mir nur nochmal bei meinem ursprünglichen Problem helfen. Wie bekomme ich die Eingangsrechnungen richtig hin???


  • Hallo unwissender,


    gut Besserung ;-)


    komme hier auch nicht recht weiter zu einer Loesung, die einfach und gut ist, habe den Buhl support angefragt.


    Mal sehen.

  • Danke.


    Das ist sehr nett von Dir. Hoffentlich haben die eine Lösung. Wie lange wird das dauern, hast Du da Erfahrungswerte?


    Aber es ist auf jeden Fall mal für mich ne gute Möglichkeit zu sehen, wie der Support arbeitet. Wenn ich nämlich die Software doch kaufe, dann muss der Support schon ordentlich sein. Die Telefon-Hotline für 12ct/min finde ich jedenfalls nicht gut. Das ist auf jeden Fall ein Minuspunkt.

  • "der_unwissende" schrieb:

    Danke.


    Das ist sehr nett von Dir. Hoffentlich haben die eine Lösung. Wie lange wird das dauern, hast Du da Erfahrungswerte?


    Aber es ist auf jeden Fall mal für mich ne gute Möglichkeit zu sehen, wie der Support arbeitet. Wenn ich nämlich die Software doch kaufe, dann muss der Support schon ordentlich sein. Die Telefon-Hotline für 12ct/min finde ich jedenfalls nicht gut. Das ist auf jeden Fall ein Minuspunkt.


    Hallo unwissender,


    na ja ..... ;-)


    der Support kommt zum gleichen Ergebnis wie ich.


    Deinen EK Preis musst Du inkl MwSt beim Artikel > Lieferanten hinterlegen.
    Da Du Dir aufgrund Deiner Inanspruchnahme des §19 UStG auch keine Vorsteuer in Anspruch nehmen kannst, laesst sich hier nichts (und darf auch nicht) mit Vorsteuer machen.


    Wohl oder uebel musst Du daher die EK Preise Deiner Lieferantenrechnung zzgl der VSt rechnen.


    Oder Du bittest Deinen Lieferanten, dass er Dir in Deiner Rechnung die einzelnen Posititionen inkl. USt ausweist. Wenn er auch WisoBueroKomplett oder WisoKaufmann einsetzt, ist es kein Problem fuer ihn.


    Vielleicht ueberlegst Du Dir ja auch noch einmal, ob Du nicht doch lieber auf auf §19 verzichtest.


    In meinen Augen gibt es nur Vorteile.

  • Vielen Dank für Deine Hilfe. Eine letzte Frage noch:


    Was spricht dagegen, das ich einen Artikel namens Mehrwertsteuer-Anteil einrichte? Ich könnte dann die Nettopreise nehmen. Den Artikel kann ich ja in ein speziel gekennzeichnetes Konto buchen, zb Nummer 8999.


    Ich kann erst frühestens nächstets Jahr wechseln, die 5 Jahres Grenze oder so.


    Alles Gute.

  • Hallo,


    bei dieser Vorgehensweise verfälschst Du ja die Anschaffungskosten Deiner Artikel. Wenn Du zur Berechnung des Verkaufspreises z. B. den Einkaufspreis heranziehst, hast Du recht schnell Deinen berechtigten Gewinn verbraten. Die sauberste Weise ist es tatsächlich die Steuer auf den EK zuzurechnen.

  • "Wätsch" schrieb:

    Hallo,


    bei dieser Vorgehensweise verfälschst Du ja die Anschaffungskosten Deiner Artikel. Wenn Du zur Berechnung des Verkaufspreises z. B. den Einkaufspreis heranziehst, hast Du recht schnell Deinen berechtigten Gewinn verbraten. Die sauberste Weise ist es tatsächlich die Steuer auf den EK zuzurechnen.


    Vielen Dank für euere Antworten.


    Also das verstehe ich nicht. Wo ist den jetzt der Unterschied? Ob ich die Transportkosten und die Transportversicherung als Artikel hinzufüge, oder die Steuer. Alle drei muss ich bezahlen. Alle drei lassen meinen EK steigen. Ich bekomme die Steuer ja schließlich auch nicht wieder. Wenn ich die VErkaufspreise ausrechnen will, dann rechne ich (nur mal angenomen!!) EK + 30%. In diesen 30% Prozent ist dann alles mitdrinne(Transportkosten, Versicherung, Lohn, Miete,... , und eben auch die Steuer.


    Wenn ich einen Denkfehler habe, klärt mich bitte auf!!
    Warum habe ich eigentlich anscheind als einziger ein Problem damit?


    Naja, ich poste nochmal ne andere Frage in einem anderen Thread. Sonst sprenge ich hier noch den Rahmen.


    Alles Gute.

  • hallo an der_unwissende und an die anderen helfer!


    mir geht es genauso! ich sitze hier mit einem dampfendem kopf und weiss nicht mehr was ich machen soll! :(


    ich habe meine artikel eingegeben und wollte nun eine rechnung vorbereiten. die preise die ich eingegeben habe sind inkl steuer. das entsprechende kästchen (inkl.steuer) beim artikel habe ich aktiviert, aber wenn ich diesen artikel in meine rechnung einfüge rechnet das programm noch einmal 16% drauf....hhhiiiilllffffeeee!
    ich kenne mich leider nicht so gut aus, deswgen habe ich mir dieses programm " büro kompl" für nicht kaufleute gekauft.
    das handbuch macht mich noch fertig! das hilft mir so gut wie gar nicht, leider!


    viele grüße,
    die verzweifelte anke :)


  • Hallo Anke,


    Du hast vermutlch im Artikelstamm unter Register "Steuer / Einheit / Kz" im Feld "Steuerschluessel fuer den Verkauf" den Schluessel 3, 16% MwST eingetragen. Trage anstatt dessen hier Steuerschluessel 101 ein falls Du unter §19UStG faellst. Bei jedem Artikel diesen Eintrag vornehmen.