Mein Geld 2015 - entsetzlich langsam

  • Hi allerseits,


    denke ich mir gerade, ach, schaust du mal nach der 2015er-Version von MG, da ich schon vor einiger Zeit eine Mail mit einem Hinweis darauf erhalten habe.


    Download auf der BUHL-Seite -> Nix
    Suche auf der BUHL-Seite -> Nix
    In Google noch präsente Links -> Seite nicht gefunden


    Also, ab ins Forum.


    Ich habe jetzt nur mal ein paar Statements hier gelesen...


    Wäre es nicht sinnvoll, einen Sticky im Forum zu erstellen, der kurz darüber informiert, dass MG 2015 aktuell nicht verfügbar ist? Ein kleiner Hinweis auf den Grund wäre natürlich auch nett.

  • Nein, beim Punkt 4 geht es nach meinem Verständnis nicht um Cloud-Speicher, sondern um Netzlaufwerke im LAN.

    Ich hätte "synchronisierte Ordner" nicht bewusst erwähnt, wenn ich dazu konkrete Informationen vorliegen hätte. Also alles, was im Hintergrund automatisch ohne dein Zutun mit einem anderen Speicherordner synchronisiert. Bremst die DB wohl aus, wenn diese gleichzeitig von einem anderen Prozesss gelesen -> gesynct wird.

    Auch hier - sämtliche Vorversionen von MG hatten überhaupt kein Problem damit, dass die Datenbank auf meinem Fileserver liegt.

    MG15 .Net ist aber nicht wie alle anderen Versionen davor. Komplett neues Datenbanksystem auf mysql-light (oder so) und nicht mehr Access.


    Wir werden sehen was da noch optimiert werden kann...

  • Ich habe umgestellt auf die neue Version Mein Geld 2015.
    Seitdem bin ich fast am verzweifeln, das Programm ist unsagbar langsam, schon alleine der Programmstart dauert ewig.
    Gefühlt dauert alles etwa doppelt so lang wie mit der Vorgängerversion 2014.
    Gibts da bei anderen ähnliche Erfahrungen oder (noch besser) Tipps zur Beschleunigung?


    bei knapp 5000 Buchungen im Girokonto plus diverse andere Konten empfinde ich das Verhalten von MG nicht als übertrieben Langsam. Eine leichte Verzögerung mag evtl. vorhanden sein. Aber da die DB über 100MBit/s Network auf einem NAS liegt und eine SQL-DB gewisse Antwortzeiten hat, empfinde ich das nicht als problematisch. Rechner ist ein i5-3570 mit W7Pro64 mit 20GB RAM.


    Falk


    Ich habe umgestellt auf die neue Version Mein Geld 2015.
    Seitdem bin ich fast am verzweifeln, das Programm ist unsagbar langsam, schon alleine der Programmstart dauert ewig.
    Gefühlt dauert alles etwa doppelt so lang wie mit der Vorgängerversion 2014.
    Gibts da bei anderen ähnliche Erfahrungen oder (noch besser) Tipps zur Beschleunigung?

    Ich habe umgestellt auf die neue Version Mein Geld 2015.
    Seitdem bin ich fast am verzweifeln, das Programm ist unsagbar langsam, schon alleine der Programmstart dauert ewig.
    Gefühlt dauert alles etwa doppelt so lang wie mit der Vorgängerversion 2014.
    Gibts da bei anderen ähnliche Erfahrungen oder (noch besser) Tipps zur Beschleunigung?


    bei knapp 5000 Buchungen im Girokonto plus diverse andere Konten empfinde ich das Verhalten von MG nicht als übertrieben Langsam. Eine leichte Verzögerung mag evtl. vorhanden sein. Aber da die DB über 100MBit/s Network auf einem NAS liegt und eine SQL-DB gewisse Antwortzeiten hat, empfinde ich das nicht als problematisch. Rechner ist ein i5-3570 mit W7Pro64 mit 20GB RAM.


    Falk


    Ich habe umgestellt auf die neue Version Mein Geld 2015.
    Seitdem bin ich fast am verzweifeln, das Programm ist unsagbar langsam, schon alleine der Programmstart dauert ewig.
    Gefühlt dauert alles etwa doppelt so lang wie mit der Vorgängerversion 2014.
    Gibts da bei anderen ähnliche Erfahrungen oder (noch besser) Tipps zur Beschleunigung?

    Ich kann das 100% bestätigen. Die neue Version ist unsäglich langsam sowohl beim Start als auch bei der Handhabung.
    Vielleicht liegt es daran, dass ich eine größere Anzahlung Konten betreue (aktuell ca. 30 Konten/5.000 Buchungen)
    So jedenfalls kann und werde ich nicht mit der neuen Versuion arbeiten könnern.
    Es ist nicht nachvollziehbar, das die neue Version vorher nicht auf Herz und Nieren getestet wurde und die Kunden nun als Versuchskaninchen misbraucht werden.
    (Mein Geld 2015 läuft hier unter Windows 7)

  • Das laden der Datenbanken von MG15 ist einfach langsam. Da kann der Mod wie Rumpelstilzchen um den Rechner springen, das ändert nichts.


    Die Windows-Leistungsindexbewertungen eines Computers reichen von 1,0 bis 7,9.
    Eine höhere Basisbewertung bedeutet in der Regel, dass sich der Computer, vor allem bei anspruchsvollen und ressourcenintensiven Aufgaben, besser und schneller verhält als ein Computer mit einer niedrigeren Basisbewertung.


    Die Bewertungen meines Computers (Win 7 Pro 64-Bit) beträgt 5,9 - 7,5.


    Das sollte auch genügen.

  • MG15 .Net ist aber nicht wie alle anderen Versionen davor. Komplett neues Datenbanksystem auf mysql-light (oder so) und nicht mehr Access.


    Und soll mich das interessieren?
    Es ist mir vollkommen egal, auf welchem Framework MG aufsetzt oder welche DB im Hintergrund werkelt. Mein Hinweis auf die Vorgängerversionen hatte den Sinn, zu verdeutlichen, dass die "Arbeitsumgebung", die ich MG 2015.net zumute, keinesfalls extrem ist. Sogar das 7 Jahre alte MG 2008 kam damit spielend zurecht!

  • Da kann der Mod wie Rumpelstilzchen um den Rechner springen, das ändert nichts.

    Warum sollte er das - dazu hat er überhaupt keine Veranlassung. MG 2015 .NET läuft bei ihm bestens - performant und stabil. :whistling:

  • So... bin leider auch leidtrageneder der neuen Version 2015 geworden.
    Habs leider zu spät begriffen bzw noch auf ein Update gehofft, so dass ich jetzt nen riesigen Aufwand hätte, die alte Datenbank auf aktuellen Stand zu bringen.


    Aber ich seh das positiv: Bisher war ich zu bequem, mir eine Alternative zu suchen.
    Werd aber jetzt mit Quicken weitermachen. Dokumentenverwaltung nutze ich nicht, insofern ist das für mich ein Fortschritt.


    Also noch viel Erfolg... vielleicht bekommts Buhl noch auf die Reihe.
    Ich bin dann mal weg.

  • Nachdem ich heute erstmals die 2015 .NET Version testen konnte, kann ich nur von einem deutlichen Rückschritt sprechen. Die Dialog, das Look & Feel, die Geschwindigkeit, die Bedienung und einige Funktionen sind ziemlich - sagen wir mal - suboptimal. Da muss Buhl deutlich nachlegen, so ist das nichts. Ich habe mir wieder die Klassik Version installiert. Was leider ziemlich doof war: Eine Datenrücksicherung aus der 2015 .NET zur 2015 Klassik geht nicht.


    Meine Probleme:



    Die ganzen Dialoge sind zäher und langsamer. Nein - ich werde nicht an den "Energiesparoptionen" rumspielen - Videoschnitt geht ja auch schnell. Zusätzlich ging das ja vorher auch schnell und es hat sich an meiner Konfiguration nichts geändert. .NET ist ziemlicher Schrott, was die Performance anbetrifft. Und nein mein Virenscanner hat sich auch nicht geändert und ich werde auch nichts dran machen. Zumal ich eine USB-Version benutze und auf verschiedenen Rechnern damit arbeite (USB 3.0 übrigens). Da kann ich doch nicht an allen rumspielen und irgendwelche Konfiguration ändern.


    Ich gebe zu, dass mir die Plattform auch ziemlich egal ist (.NET, MySQl und sonstiges) - das interessiert den Kunden herzlich wenig. Und mal ehrlich - wieviel Performance braucht eine Online-Bankingsoftware? Mehr als Videoschnitt und Bildbearbeitung?


    Zusätzlich als Beispiel der Probleme/Verschlechterungen:
    Der Import per Web-Copy - vorher wurde bei einem Betrag mit "EUR" dahinter einfach das EUR abgetrennt. Das geht jetzt nicht mehr. Ergebnis: Ich muss per CSV importieren, natürlich vorher mit einem Texteditor das EUR rausholen.


    Ich kann noch einiges mehr feststellen - ob Buhl wohl deswegen die Version zur Zeit nicht anbietet :rolleyes:


    Mal sehen welche Alternativen es gibt, wenn es die Klassik-Version nicht mehr gibt. Die .NET in der jetzigen Version tu ich mir jedenfalls nicht an. Vom Gefühl ein Rückschritt um mind. 5 Jahre.

  • Ich hoffe nur das sich das buhl data richtig überlegt hat mit der .net Version, das update auf die 2015er Version hab ich auch mit der ,net Version getätigt.
    Nach ein paar Wochen merkte ich das, dass Arbeiten bei weitem langsammer ist als mit der 2014er version. Desshalb habe ich auf die Klassikversion umgestellt, und siehe da Performance wieder ok.


    Auf .net basierende Programme sind immer langsammer als welche die auf einer anderen Programmiersprache basieren. Ich bin froh das es noch die Klassikversion gibt, falls buhl date aber nur den einen Weg der Weiterentwicklung
    geht, werde ich wohl nicht mehr lange Kunde und Nutzer bleiben.

  • Nach ein paar Wochen merkte ich das, dass Arbeiten bei weitem langsammer ist als mit der 2014er version.

    Wenn es erst nach ein paar Wochen aufgefallen ist, dann kann es mit der Performance ja nicht gravierend gewesen sein. Mir ist es gleich aufgefallen, das der Startprozess langsamer geht. Für mich nicht tragisch, da das Arbeiten fast so geht, wie in der 2014 er Version.


    Auf .net basierende Programme sind immer langsammer als welche die auf einer anderen Programmiersprache basieren.

    Das würde ich so pauschal nicht behaupten. Es kommt darauf an, was daraus gemacht wird. Das gleiche kenne ich mit einer CAD Software, die auch auf Net neu entwickelt wurde. Am Anfang war die auch nicht performant. Nach einiger Zeit aber ist sie genauso schnell wie die Vorgängersoftware geworden und das mit mehr Funktionalität! In manchen Bereichen sogar schneller. Das nur mal als Beispiel.


    Natürlich ist bei MG 2015 Net noch Luft nach oben. Ich denke das hier Buhl genauso vorgeht wie viele Softwarehersteller. Erst Funktionalität und dann wird optimiert (dazu gehört auch die Performance).


    Und wenn diejenigen nun abspringen, die sich wegen diesen Anfangsproblemen ärgern und in einem Jahr wieder zurückkommen weil dann alles wieder schnell und besser läuft, dann dürfte das auch kein Problem für den Hersteller sein. Es bringt nichts, ewig auf einer alten Technik stehen zu bleiben. Das mag zwar vielen egal sein, aber die beschweren sich oft zuerst das die jährliche Version groß nichts neues bieten (hier im Forum auch nachzulesen). Und das ist teilweise ja auch nur möglich, wenn neue Technologien eingesetzt werden.


    Es ist also ratsam genauer hinzuschauen und die Entwicklung zu beobachten, als vorschnell alles schlecht zu reden.

  • Es geht nicht darum, Dinge schlecht zu reden.
    Als zahlender Kunde darf man erwarten, dass die Software so flüssig und problemlos läuft, wie die Vorgängerversion. Stattdessen hat man 2/3 längere Startzeiten und 2/3 längere Kontoabrufzeiten. Ganz abgesehen, von den Fehlern, mit denen MG2015.NET ausgeliefert wurde.

  • Mäßige bitte Deinen Ton! In der FAQ steht nirgendwo etwas davon, daß Du Dein Antiviren-Programm runterschmeißen sollst:

    Vielleicht wurde hier nicht wörtlich zitiert, letztlich war der Rat aber doch, gerade für eine Online-Banking-Anwednung die Sicherheitsstufe runterzufahren oder Verzeichnisse nicht zu prüfen. Jeder Empfehlung, für eine Online-Banking-Anwendung (und deren Verzeichnisse) nicht die höchste Sicherheitsstufe zuzuweisen, sollte unbedingt keine Folge geleistet werden. Allenfalls ist zu prüfen, ob auch sicher die höchste Sicherheitsstufe eingstellt ist.
    Insofern kann ich die Entrüstung hier durchaus verstehen. Da kauf ich mir extra ein ordentlichens Security-Paket, um die Sicherheitsstufe dann wieder soweit runterzufahren, dass ich auch bei irgendeiner schlechten Freeware hätte bleiben können.

    error detection is the first step towards improvement, error acception the even more important.

  • Es geht nicht darum, Dinge schlecht zu reden.
    Als zahlender Kunde darf man erwarten, dass die Software so flüssig und problemlos läuft, wie die Vorgängerversion.

    Ich betone hier vorschnell! Wenn die Erwartung bei einer kompletten Neuentwicklung so ist, dann wird man kaum einen Softwarehersteller finden, bei dem das so ist (ich spreche hier nicht von einer Weiterentwicklung, sondern Neuentwicklung!). Es kann bestimmt darüber diskutiert werden, wann der richtige Zeitpunkt für eine Auslierferung gewesen wäre. Aber das bringt jetzt auch nicht viel.


    Wenn was schlecht ist, dann sollte man es auch sagen. Wenn mit Updates die Version also schlechter werden würde, dann werde ich bestimmt meine Meinung ändern.

  • Wieso komplette Neuentwicklung. Es wurde doch anscheinend nur die Entwicklungsumgebung geändert. Und wo erfährt der Kunde, wenn er Wiso Mein Geld 2015 kauft, dass es eine komplette Neuentwicklung ist. Weder der Produktname, noch die Verkaufsverpackung deuten darauf hin. Die Entwicklung der Software hätte doch eher erfolgen können und wesentlich länger als Beta laufen können.

  • Es wurde doch anscheinend nur die Entwicklungsumgebung geändert.

    Und dann wird der alte Programmcode da mit Copy & Paste eingefügt und fertig ist? :whistling:


    Die Entwicklung der Software hätte doch eher erfolgen können und wesentlich länger als Beta laufen können.

    Das hätte aber in Deinem Fall nichts geändert - die .NET läuft doch nach Deiner Aussage.
    Die Entwicklung fing doch nicht erst in diesem Jahr mit MG 2105 .NET an. Man muß da immer die ganze Mein Geld Familie betrachten und Konto Online war das erste Familienmitglied, welches in der .NET Version verkauft wurde. D.h., da steckt schon MG in der .NET Version drin. Mein Geld sollte eigentlich dann in der 2014er Version folgen, der Wechsel wurde aber um ein Jahr verschoben, weil da noch zu vielen fehlte und nicht funktionierte.
    Man hat sich also sehr wohl überlegt, ob und wann man MG in der .NET-Version herausbringt, das war keine spontane Laune.

  • Ja, vielleicht ist eine 0 auch ein bischen eine 1


    Deine "Glaskugel" ist nicht gut für dich.

    Zu dem Rest sage ich nichts, das ist mir zu albern.


    Albern ist deine permanente Resistenz gegen Erkenntnisse, Erfahrungen und Meinungen anderer.


    Weniger ist manchmal mehr.


    Der Moderator sollte ein Profi darin sein, sich zurückzuhalten, nur methodische Vorschläge zu machen und eine neutrale Rolle einzunehmen.
    Der beste Moderator ist der, der es auch bei schwierigen Themen schafft, sich neutral zu verhalten.

  • Albern ist deine permanente Resistenz gegen Erkenntnisse, Erfahrungen und Meinungen anderer.

    Das kann nur jemand schreiben, der sich nicht die Mühe macht. alles zu lesen.


    Noch mal für Dich: in den FAQ von Buhl wird nirgendwo empfohlen, die Antivirensoftware vom Rechner zu schmeißen. Das dann noch weiter umzudeuten in Runterfahren von Sicherheitsstufen, ist indiskutabel.