PIN-Eingabe für Umsatzabfrage

  • Ich habe zwei Girokonten bei der Deutschen Bank (FinTS HBCI PIN/TAN). Während bei dem einen Konto die Umsatzabfrage wie gewohnt mit einem Klick abläuft, wird für das andere Konto seit gestern plötzlich die Eingabe einer PIN verlangt. Gibt es dafür eine Erklärung? Ist mit dieser PIN diejenige gemeint, die den Zutritt zum online-Banking der Deutschen Bank ermöglicht?

  • Gibt es dafür eine Erklärung?

    Ist denn für dieses Konto auch die PIN im Datentresor hinterlegt? Wenn nämlich ein Umsatzabfrage mal fehlschlägt, dann wird die PIN des betroffenen Kontos im Datentresor aus Sicherheitsgründen entfernt (um eine ungewollte Kontensprerrung bei dreimaliger Fehleingabe zu vermeiden, wenn die PIN falsch wäre).


    Ist mit dieser PIN diejenige gemeint, die den Zutritt zum online-Banking der Deutschen Bank ermöglicht?

    Kann man nicht sagen, wenn man den Dialog nicht sieht. Da wäre ein Screenshot hilfreich. Vgl. auch Hinweise zur Kontoeinrichtung von Jürgen.

  • Nein im Datentresor ist keine PIN hinterlegt. Warum auch? Wie gesagt, bisher konnte ich immer aktualisieren, indem ich auf den entsprechenden Button geklickt habe. Was ja bei dem einen Konto nach wie vor funktioniert, auch ohne PIN. Nur das andere Konto will jetzt plötzlich eine PIN-Eingabe. Und ich weiss nicht welche.

  • Billy
    Wenn die Umsatzabfrage fehlschlägt, erscheint doch ein orangefarbener Warnhinweis mit den Wahlmöglichkeiten "Weiter" oder "Wiederholen". Der Warnhinweis ist doch deutlich genug, zur Not kann er ja noch knallrot unterlegt werden. Das Löschen der PIN im Datentresor sollte nicht ungefragt erfolgen. Schließlich ist jeder Nutzer froh, wenn er angesichts des reichhaltigen PIN-Angebots (PIN für Internetbanking, PIN für HBCI-Banking, PIN für Telefonbanking...) seine Konten eingerichtet hat und er den ungeliebten Datentresor nicht mehr anpacken muss. Das Risiko, bei der erneuten PIN-Eingabe Fehler zu machen und damit die Kontensperrung auszulösen, ist m.E. größer, als die Gefahr, dass der Warnhinweis dreimal ignoriert wird. Wie bereits in Mantis diskutiert, sollte über die Programmeinstellungen die Löschung der PIN bei fehlgeschlagenen Umsatzabfragen optional gemacht werden. Eine andere Möglichkeit wäre noch ein weiterer Button im Warnhinweis z.B. "Abbruch ohne PIN-Löschung".

  • Ja liebe Leute das ist ja alles richtig. Aber es gab keine Umsatzabfrage, die fehlgeschlagen ist. Am Dienstag gabs ne Umsatzabfrage wie immer, hat tadellos funktioniert. Ohne PIN!. Und gestern Abend will ich wieder ne Abfrage machen, und das Ding fragt mich nach der PIN. Von heute auf morgen. Ich hab bei den Konten der DB noch nie ne PIN für die Umsatzabfrage eingeben müssen, und ich nutze MG schon seit einigen Jahren.

  • Ok rowi danke! Werde es also mal damit versuchen. Wobei ich immer noch vor dem Rätsel stehe, wieso das System von einem Tag auf den anderen plötzlich eine PIN-Eingabe verlangt. Und das auch nur bei einem Konto der DB. Nun ja, wers versteht.....

  • Ich verstehe nicht, wie das bei Dir bisher ohne PIN-Eingabe funktioniert haben soll? Wenn man die Umsätze eines Kontos abfragt, so muß man der Bank auch zwingend die PIN für das Konto übermitteln, sonst kommt man da nicht rein. Wenn Du diese weder für das eine noch das andere Konto bisher eingegeben hast, dann müssen Konten und PIN im Datentresor stehen. Anders geht es garnicht.

  • Das Risiko, bei der erneuten PIN-Eingabe Fehler zu machen und damit die Kontensperrung auszulösen, ist m.E. größer, als die Gefahr, dass der Warnhinweis dreimal ignoriert wird.

    Sehe ich umgekehrt. Wie hatten hier schön ofters Fälle, wo die Leute sich ein drei fix ausgeschlossen haben. Wer liest denn noch Fehlermeldungen oder Dialoge?
    Sicher, die wären dann selbst Schuld, aber das Geschrei wäre trotzdem groß.


    Wie bereits in Mantis diskutiert, sollte über die Programmeinstellungen die Löschung der PIN bei fehlgeschlagenen Umsatzabfragen optional gemacht werden.

    Genau, da waren wir uns doch auch sowieso einig :thumbsup:


    Eine andere Möglichkeit wäre noch ein weiterer Button im Warnhinweis z.B. "Abbruch ohne PIN-Löschung".

    siehe oben. ;)

  • Ich hab bei den Konten der DB noch nie ne PIN für die Umsatzabfrage eingeben müssen, und ich nutze MG schon seit einigen Jahren.

    Wie meine Vorredner schon andeuteten: dann war die Onlinebanking-PIN bisher im Datentresor von Mein Geld hinterlegt und musste deshalb nie eingegeben werden.


    Wenn du mal in "Programmbereiche > Konten > Datentresor > Datentresor öffnen" reinschaust, müsste da noch dein anderes DB Konto vorhanden sein. Die gespeicherte PIN kannst du dir auch anzeigen lassen, klicke hierfür auf "Einstellungen > PIN im Klartext > übernehmen > Zugänge" und notiere / merke dir die PIN des anderen DB Kontos.


    Wenn du dann das betroffene Konto wieder aktualisiert, bietet dir Mein Geld die Speicherung der PIN im Datentresor für dieses Konto an.

  • Bei mir war es die Sparda Bank.

    Da ist ja richtig. Aber bitte trotzdem keine anderen Banken namentlich in einem DB-Thread ins Spiel bringen.


    Wieso kann es überhaupt dazu kommen, dass im Datentresor plötzlich die PIN für ein Konto fahlt?

    Das wird hier im Thread bereits geschildert.