Antrag auf Lohnsteuerermäßigung immer sinnvoll?

  • Hallo Steuerexperten im Forum!


    Eine Frage zum Thema Lohnsteuerermäßigung: Macht es grundsätzlich für jeden Sinn, diese Lohnsteuerermäßgiung zu beantragen? Kurz zum Hintergrund der Frage: ich bin Angestellte und habe aufgrund meines 70 km weiten Anfahrtsweges zur Arbeit hohe Werbungskosten. Andererseits habe ich neben den Einkünften aus nicht-selbständiger Arbeit auch geringe Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung sowie aus Kapitalanlagen. Nun die Frage, ob es ganz pauschal sinnvoll ist, trotz der zusätzlichen Einnahmen, die am Jahresende ja versteuert werden müssen, den Antrag auf Lohnsteuermäßigung wegen hoher Werbungskosten zu stellen.


    Ich freue mich über Eure Einschätzungen!

  • Hallo,


    das musst Du selbst ausrechnen. Sinnvoll ist es, dass am Ende keine große Nachzahlung und keine große Rückzahlung herauskommt. Eine hohe Nachzahlung kann allerdings praktisch sein, wenn Du jetzt nicht so flüssig bist und sich das in absehbarer Zeit ändern wird.


    Grüße
    A.

  • Eine hohe Nachzahlung kann allerdings praktisch sein, wenn Du jetzt nicht so flüssig bist und sich das in absehbarer Zeit ändern wird.

    In diesem Fall wird das FA aber i.d.R. Vorauszahlungen zur Einkommensteuer festsetzen. Und mit eingetragenem Freibetrag für das Lohnsteuerverfahren wird die Vorauszahlung dann eben noch etwas höher ausfallen. Kannst Du also machen, wie du es eben magst. Das FA wird ggf. reagieren.

  • Dann würde ich auf jeden Fall zu einem Antrag auf Lohnsteuerermäßigung raten.

    Da sieht man mal, ich eher nicht. Denn den meisten Steuerbürgern ist eher damit gedient, wenn sie eine Rückerstattung erwarten können, als dass sie am Ende eine dicke und vielleicht unvorbereitete Nachzahlung vor sich haben.


    Letztendlich muss das also wirklich jeder mit sich selber und seiner eigenen Liquidität abmachen.