Aktualitätsgarantie vs. Vollversion

  • Hallo,


    vielleicht liest ja jemand von Buhl diesen Foreneintrag, der dazu etwas sagen kann.


    Ich arbeite seit Jahren mit Wiso Mein Geld und bin mit dem Programm auch sehr zufrieden. Bisher gab es nichts zu meckern außer die Preispolitik von Buhl, die sich mir einfach nicht erschließt.


    Jedes Jahr ist es das Gleiche. Meine Aktualitätsgarantie läuft ab und es wird mir angeboten, diese zu verlängern. Wenn ich dies nicht automatisch machen möchte, dann kostet das knapp 40 Euro. Gleichzeitig werden aber im Internet die neuesten Vollversionen teilweise für deutlich weniger Geld inkl. CD, Handbuch usw. angeboten und wie jedes Jahr habe ich wieder die Vollversion gekauft.


    Mal ganz abgesehen davon, dass ich das Handbuch (wie wahrscheinlich der Großteil der Anwender) sowieso nie lese, weil eine gute Software so intuitiv sein sollte, dass man es für die normale Arbeit nicht braucht (was sie meines Erachents auch ist) kostet der Druck und die Produktion des Handbuchs Geld. Genau so die CD, die Verpackung usw. Alles in Allem kommen da sicher ein paar Euro für die "Hardware" zusammen, die mit dem Programm ausgeliefert wird.


    Also, wieso kostet die Verlängerung der Aktualitätsgarantie mehr als das vollständige Produkt, obwohl im ersten Fall schlichtweg keinerlei Aufwand für Sie anfällt? Wenn ich davon ausgehe, dass der Verkäufer ja auch noch etwas daran verdient, dann liegt der Einkaufspreis für ihn deutlich unter dem Preis für die Aktualitätsgarantieverlängerung.


    Das bedeutet:
    1. Sie (Buhl) verdienen weniger, wenn ich die Vollversion kaufe, als wenn ich die Aktualitätsganatie verlängere
    2. Unnötige Produktion von Handbüchern, CDs und sonsiten Teilen schmälern Ihren Gewinn weiter
    3. Wäre der Preis für die Aktualitätsgarantie in etwa mit dem Einkaufspreis der Vollversion identisch würden Sie trotzdem mehr verdienen, weil z. B. die Druckkosten entfallen
    4. Der Kunde (ich) fühlt sich ein kleines bisschen veräppelt
    5. Im Prinzip ist es mir egal, ich kaufe auch weiter immer wieder die Vollversion, das ist kein großer Aufwand, aber unnötig ist es schon ;)


    Sind meine Überlegungen nachvollziehbar und richtig, oder denke ich verkehrt?
    Vielleicht können Sie mir das so erklären, dass auch ich es verstehe. Es wäre nett, wenn mir dazu jemand eine Antwort geben könnte.


    Vielen Dank im Voraus,


    Joachim

  • Das wurde schon x-mal durchgekaut. Wenn Du irgendwo das Programm für weniger bekommst als Buhl dafür nimmt, dann kaufe es halt. Offiziell kostet die Vollversion bei Buhl jedenfalls meines Wissens nach mehr als im Abo. Oder wo hast Du gesehen, daß Buhl für die Vollversion weniger nimmt als für die Verlängerung des Abos?

  • Hallo,


    danke für die Antwort.


    Es mag ja sein, dass das schon x mal durchgekaut wurde - geändert hat sich aber anscheinend nichts. Und wenn Buhl die Vollversionen an Wiederverkäufer so viel günstiger verkauft, dass die sogar die Aktualitätsgarantieverlängerung unterbieten können, dann hat da jemand schlicht nicht darüber nachgedacht. Unternehmerisches sinnvolles Handeln sieht für mich irgendwie anders aus.


    Trotzdem schön zu wissen, dass dies anscheinend auch andere unlogisch finden, wenn es schon so oft angesprochen wurde und sich nichts geändert hat...


    Gruß,


    Joachim

  • Das ist doch eigentlich bei jedem Softwarehersteller so. Schau dir doch einfach mal Symantec oder sonst wen an. Man kauft das für einen persönlich Günstigste und fertig.

  • Es mag ja sein, dass das schon x mal durchgekaut wurde - geändert hat sich aber anscheinend nichts. Und wenn Buhl die Vollversionen an Wiederverkäufer so viel günstiger verkauft, dass die sogar die Aktualitätsgarantieverlängerung unterbieten können, dann hat da jemand schlicht nicht darüber nachgedacht. Unternehmerisches sinnvolles Handeln sieht für mich irgendwie anders aus.

    Du weißt nicht, zu welchen Preisen Buhl das verkauft hat und wie das der Wiederverkäufer kalkuliert. Z.B. schon mal etwas von einer Mischkalkulation gehört?
    Das hat nichts mit Logik zu tun - das nennt sich einfach Marktwirtschaft. :whistling:


    Trotzdem schön zu wissen, dass dies anscheinend auch andere unlogisch finden, wenn es schon so oft angesprochen wurde und sich nichts geändert hat...

    Ich sehe keine Grund, warum sich da etwas ändern soll. Das Wenigste, was man nicht versteht, ist unlogisch. Und X ist eine Variable, die nicht zwingend "so oft" bedeutet.