Modul "Firma+"

  • Hallo,


    ich nutze die WISO Software jetzt mit 2 MAndanten auf zwei unterschiedlichen Rechnern und würde gern eine 2 Firma anlegen.
    Wie funktioniert dieses Firma+ Modul? Ich kauf mir das Modul und kann es dann auch auf beiden Rechnern mit den gleichen MAndanten verwenden? Und was ist mit meinen bisherigen Kontaktdaten (Kundenstamm).... Kann ich den dann auch in die 2. Firma importieren?
    Oder habt Ihr vielleicht einen Link für mich, wo ich mich über das Modul Fima+ informieren kann?


    Vielen Dank schon mal.

  • Du kannst mit Firma+ in einer MB-Installation halt eine weitere Firma (sprich Mandanten) anlegen und mit allen bereits gekauften Funktionen auch nutzen. Ob man Firma+ und Arbeitsplatz+ kombinieren kann und somit auf zwei Rechnern in beiden Mandanten arbeiten kann, kann ich nicht sagen, da ich diese Kombi nicht nutze, aber ich würde mal davon ausgehen, dass das so ist. Und dann ist die Datenbasis auf beiden Rechnern identisch.

  • Danke für die Antworten. Also kann ich, wenn ich das Firma+ Modul kaufe, meine bisherigen Module auch weiter nutzen! Ich muß dann für die 2. Firma nicht noch jedes Modul neu kaufen, von denen die ich bisher nutze? Richtig?
    Aber es wäre schon interessant zu wissen, ob ich beide Firmen von beiden Arbeitsplätzen aus bearbeiten kann. Kann mir das jemand sicher beantworten?


    Danke für den Link, den hatte ich mir bereits schon angeschaut. Etwas detaillierteres gibt es nicht?

  • Also kann ich, wenn ich das Firma+ Modul kaufe, meine bisherigen Module auch weiter nutzen!


    richtig. firma+ erweitert lediglich die datenbank. module sind nicht an deine firma gebunden, sondern an deinen benutzeraccount bzw deine lizenznummer.


    Aber es wäre schon interessant zu wissen, ob ich beide Firmen von beiden Arbeitsplätzen aus bearbeiten kann. Kann mir das jemand sicher beantworten?


    jein^^ lizenztechnisch ja, du kannst von beiden arbeitsplätzen all deine module einschließlich firma+ nutzen. um aber den gleichen datenbestand von mehreren rechnern zu bearbeiten solltest du dir gedanken darüber machen, wie du die daten synchron halten kannst. ansonsten hast du irgendwann die hälfter deiner rechnungen auf rechner a, und die andere hälfte auf rechner b. buhl bietet dafür einen sehr komfortablen cloud service an, aber natürlich gibt es auch kostenfreie (wenn auch kompliziertere) lösungen

  • Vielen Dank für die ausfürhliche Antwort an Rumpel1 :)



    Ich wollte das Programm eigentlich im Firmennetzwerk laufen lassen, damit man das Problem der Datensynchonisation eben nicht hat.
    Ist das möglich?
    Ein Backupsystem ist natürlich auch vorhanden um eventuellen Datenverlust (ist ja nicht nur das WISO Programm) vorzubeugen.

  • Ich wollte das Programm eigentlich im Firmennetzwerk laufen lassen, damit man das Problem der Datensynchonisation eben nicht hat.
    Ist das möglich?


    Natürlich, dann ist alles paletti.
    Die erste MB Installation wird als Server installiert (wird bei der Installation abgefragt) und die zweite dann als Client. Damit können beide Benutzer gleichzeitig Arbeiten, weil der Client die Datenbank des Servers nutzt.

  • kann ich die datenbanken mit arbeitsplatz+ auch auf einem nas auslagern und dann mit 2 rechnern in einem datenbank arbeiten?


    Liest Du hier mit?


    Die erste MB Installation wird als Server installiert (wird bei der Installation abgefragt) und die zweite dann als Client. Damit können beide Benutzer gleichzeitig Arbeiten, weil der Client die Datenbank des Servers nutzt.


    Wenn beide Arbeitsplätze gleichzeitig arbeiten sollen, ist das also völlig irrelevant, wo im Netzwerk die Datenbank liegt.
    Soll immer nur ein Arbeitsplatz mit MB arbeiten dann wurde das gerade dieser Tage lang und breit hier im Forum durchgekaut.
    Arbeitsplatz+ / Laptop der Zweigstelle ( Wlan ) mit Hauptrechner ( Wlan ) vernetzen.


    Das hier Gesagte ist zwar auf die Dropbox ausgelegt, gilt dann aber selbstverständlich auch für die Inhouse-Wolke (ich liebe Denglisch) á la NAS.

  • Die Frage war vielleicht nicht ganz deutlich gestellt.


    Ich weiß, dass man mit der Server-Client Lösung gleichzeitig arbeiten kann. Nur was ist wenn der Server (PC) nicht immer läuft? Dann wäre es doch geschickt, wenn man schon ein NAS hat, der den ganzen Tag läuft, wenn man die Datenbanken auf den NAS auslagern könnte, damit man gleichzeitig arbeiten kann, wenn nötig. Also unabhänig davon, welche Rechner gerade an sind und welche nicht.


    Gruß


    PS. Die Remote-Lösung ist für uns ja nicht relevant, da wir im gleichen Netzwerk und zeitweise gleichzeitig arbeiten.

  • Die Remote-Lösung ist

    ...ja gerade im gleichen Netzwerk optimal, weil es doch völlig egal ist, ob die Datei nun in der Dropbox oder auf einem NAS liegt. Die Vorgehensweise sollte also die Gleiche sein. Vermutlich war meine Antwort mit dem Verweis auf den anderen Thread nicht ganz deutlich. :D

    • Offizieller Beitrag

    Der Client (-PC) funktioniert nur, wenn er auf die Datenbank des Server (-PC's) zugreifen kann. Es ist also zwingend erforderlich, dass der Server läuft. Grundsätzlich ist dabei zu empfehlen, dass der Rechner, der am häufigsten genutzt wird, auch die Serverfunktion beinhaltet.

  • Ja, also ich verstehe jetzt: es geht nur wenn man irgendein PC aufstellt und ihn den ganzen tag an hat. Dann bräuchte man 2 Lizenzen für 2 Mitarbeiter und einen für den Server-PC.


    Auskunft der Hotline: Auslagerung der DB nicht möglich, da irgendwelche Dienste ausgeführt werden müssen, die nicht auf einem NAS laufen, nur auf einem PC.

    • Offizieller Beitrag

    Du brauchst konkret die Programmlizenz, mit der ein User arbeiten kann und 1x das Modul Arbeitsplatz+.

    Zitat

    Auslagerung der DB nicht möglich, da irgendwelche Dienste ausgeführt werden müssen


    Auch das ist richtig, ein NAS ist letzendlich nur ein Speicherplatz, der gegenüber einem PC nur die Operationen für diesen Zweck notwendigen Operation ausführt.