Lieferantenrechnung überzahlt

  • Hallo in die Runde,


    versehentlich ist die Rechnung eines Lieferanten überbezahlt worden, dass heisst, ich habe dort jetzt ein kleines Guthaben, welches mit der nächsten Rechnung verrechnet wird.


    Anders als bei meinen Ausgangsrechnungen, die bei Überzahlung durch Kunden zu einem Kundenguthaben führen, bietet mir MB bei Eingangsrechnungen nur einen Rechnungsaufschlag, aber leider kein Lieferantenguthaben an. Also müsste doch der Differenzbetrag irgendwie manuell auf das Verrechnungskonto gebucht werden und von dort dann später wieder an den Lieferanten.


    Kann mir jemand sagen, wie man dies in MB (mit Modul Eingangsrechnung) macht?



    Besten Dank & viele Grüße

    Meine Welt: EÜR, IST-Versteuerer, MB, Variante 3, SKR03 // Windows 10
    HINWEIS: Die von mir hier verfassten Beiträge äußern lediglich die persönliche Meinung des Verfassers und sind in keiner Weise qualifizierte, individuelle Beratung.

  • Moin,
    wird Dir das Guthaben zurücküberwiesen? Falls ja, buche es beim Zahlungseingang einfach auf das gleiche Konto wie die Lieferantenrechnung (z.B. Wareneingang 19%)
    Falls Du es mit der nächsten ER verrechnen willst, ziehe es bei der Eingabe der neuen Rechnung einfach ab, mache eine entsprechende Notiz und dann sollte das funktionieren.
    Eine andere Möglichkeit, Lieferantenguthaben zu verzeichnen, hat MB m.W. nicht.

  • Der Punkt ist folgender: Ich buche ER bei Erhalt in MB mit dem Modul "Eingangsrechnungen". Bei Zahlung ordne ich die entsprechende ER zu. Differenzen im Minus sind kein Problem, die werden vom programm entweder als Skonto oder Teilzahlung behandelt. Bei der positiven Differenz (=Überzahlung) bietet MB mir ausschließlich "Zuschlag zur Rechnung" an. Einzige Alternative ist vollständiger Abbruch der Zuordnung.


    Wäre eine gangbare Alternative, die Different tatsächlich als Zuschlag zu buchen und die nächste Rechnung dann einfach um diesen Betrag vermindert als ER einzubuchen?

    Meine Welt: EÜR, IST-Versteuerer, MB, Variante 3, SKR03 // Windows 10
    HINWEIS: Die von mir hier verfassten Beiträge äußern lediglich die persönliche Meinung des Verfassers und sind in keiner Weise qualifizierte, individuelle Beratung.

  • Hallo,
    ein möglicher Weg wäre, die Zahlung auf ein Interimskonto zu buchen, von dort die Eingangsrechnung bezahlen (und damit ausgleichen) und bei der nächsten Rechnung und Zahlung zunächst den niedrigeren Zahlungsbetrag mit der ER verrechnen und den Rest dann vom Interimskonto.
    babuschka

  • "interimskonto" heisst Verrechnungskonto?

    Meine Welt: EÜR, IST-Versteuerer, MB, Variante 3, SKR03 // Windows 10
    HINWEIS: Die von mir hier verfassten Beiträge äußern lediglich die persönliche Meinung des Verfassers und sind in keiner Weise qualifizierte, individuelle Beratung.

  • Moin,
    Du kannst es folgender Maßen buchen. Ich habe im Demomandanten 2 ER angelegt. Erste ER über 1000,--€, zweite über 500,--€. Die erste wurde versehentlich mit 1100,-- bezahlt, das Guthaben wurde mit der 2.über 400,-- verrechnet. Am besten geht das über das Verrechnungskonto.
    Bei der Zahlung über 1100,-- gehst Du auf Spittbuchung. Neue Ausgabe Zahlung zur Eingangsrechnung -1000,-- ER zuordnen
    Wieder neue Ausgabe: -100,-- Verrechnungskonto.
    Bei der Zahlung über 400,-- wieder Spittbucnung. Zahlung zur ER -500,-- zur ER zuordnen. Wieder neue Ausgabe +100,-- Verrechnungskonto.
    Damit wäre alles ausgeglichen. Du solltest das nur auch entsprechend dokumentieren.

  • Hallo Mausko,


    genau so habe ich es gemacht.


    Danke dir & schönen Tag

    Meine Welt: EÜR, IST-Versteuerer, MB, Variante 3, SKR03 // Windows 10
    HINWEIS: Die von mir hier verfassten Beiträge äußern lediglich die persönliche Meinung des Verfassers und sind in keiner Weise qualifizierte, individuelle Beratung.