Erfassung von Darlehenszinsen und Nebenkosten für Büro in privatem Eigenheim

  • Hallo liebe Experten,


    leider bin ich auf der Suche nach meinem Problem noch nicht fündig geworden - vielleicht ist es aber auch zu banal (der berühmte Wald vor lauter Bäumen ...)
    Meine Frau hat sich im August letzten Jahres als Einzelunternehmer selbständig gemacht und nutzt nun das Dachgeschoss unseres Eigenheims als Büro (ca 20% der Wohnfläche).


    Die Darlehenszinsen, Nebenkosten (Strom, Wasser, Fernwärme), Gebäudeversicherung etc. werden komplett von meinem privaten Konto beglichen. Wie bzw. wo können wir hiervon nun die anteiligen Kosten für das Büro meiner Frau erfassen, damit diese bei der Umsatzsteuererklärung berücksichtigt werden?


    Für erleuchtende Antworten jetzt schon ein herzliches Dankeschön!

  • Hallo,
    Meine Forensuche hat das hier gebracht.
    Besondere Beachtung sollte diesem Kommentar geschenkt werden.

    Zitat

    Ausserdem würde ich sowieso einen Steuerberater zu Rate ziehen und diesen prüfen lassen, ob das Arbeitszimmer auch tatsächlich anerkannt wird. Ein abgeschlossener Raum ist nicht das einzige Kriterium.