Arbeitsplatz+ einrichten

  • Wenn man von Netzwerk keine Ahnung hat, sollte man lieber Jemand einbeziehen, der sich auskennt. Recht schnell hat man nämlich seinen PC von aussen nicht nur für seinen Mitarbeiter geöffnet... Ansonsten sind gute Stichworte für die Informationsbeschaffung "VPN" "RDP" und "DynDNS", oder einfach mal im Forum suchen. Da gab es vor Kurzem eine Lösung per Dropbox. Dann kann allerdings immer nur einer arbeiten.

    • Offizieller Beitrag

    Wenn man bezüglich Netzwerktechnik völlig unbedarft ist, bietet der Remotezugriff einiger Anbieter schon einen (sicher nicht optimalen) Lösungsansatz. Der "entfernt" arbeitende Mitarbeiter arbeitet dabei so, als ob er direkt vor dem Bildschirm des Rechners sitzt, auf dem die Software installiert ist. Das heißt, auf beiden Rechnern werden die gleichen Bewegungen/Vorgänge dargestellt. Ein paralleles Arbeiten ist damit nicht möglich.


    Auftrag+ wäre eine sinnvolle Alternative, allerdings sollte dann auch der Upload ins Internet (für den extern arbeitenden Mitarbeiter) mehr sein als die in vielen DSL-Verträgen noch geltenden 768 kbit/s oder ein wenig mehr. Sonst wird es sehr langsam.


    Zu Dropbox habe ich eine eigene Meinung, Dropbox ist letztendlich auch nur ein Speicher, wie ein USB-Stick auch. Nur hast du beim USB-Stick die Daten in der Hosentasche, nicht im Netz.

  • Das heißt, auf beiden Rechnern werden die gleichen Bewegungen/Vorgänge dargestellt. Ein paralleles Arbeiten ist damit nicht möglich.


    Bei einer Remotedesktop-Variante ist das schon möglich, setzt aber einen Windows Server mit entsprechenden User-CALs voraus. Dann können x-beliebig viele Leute daran arbeiten. Ob man dafür noch Arbeitsplatz+ benötigt, wage ich dann sogar zu bezweifeln, denn sonst würde die Mein Büro Wolke von Buhl ja nicht funktionieren und dort spart man sich ja auch das Arbeitsplatz+ Modul.


    Aber wie schon gesagt - wer netzwerktechnisch unbedarft ist, sollte sich in solchen Dingen Rat bei einem Experten suchen. Ein Windows Server ist nicht mal eben im Vorbeigehen eingerichtet, wäre aber für mich die erste Wahl, wenn ich mit mehr als einem Mitarbeiter arbeiten will. Kostentechnisch ist das längst nicht mehr so intensiv, wie man denkt und was Datensicherheit anbelangt, eh unschlagbar. Bleibt ja alles fein in den eigenen Räumlichkeiten. Und solange Buhl nichts an den Preisen für seine Cloud ändert, käme für mich auch nur ein eigener Server in Frage. Dropbox ist keine wirkliche Lösung, das wird Jeder, der diese Lösung für sich entdeckt, spätestens dann merken, wenn die Datenbank etwas angewachsen ist. 150MB synchronisieren sich eben nicht so fix, wie 15MB ;)


    Fazit: Machen kann man viel, wenn man will und kann. ;)

    • Offizieller Beitrag

    Dann können x-beliebig viele Leute daran arbeiten.


    Und das funktioniert auch parallel, also gleichzeitiges Arbeiten auf mehreren Rechnern? Das ist dann aber doch ein erheblicher Verstoß gegen die AGB's, da wäre ich mit einer Empfehlung vorsichtig.

  • Schon klar Burki. Das sollte auch keine Empfehlung zum Lizenzmißbrauch sein, aber bei einer RDP-Sitzung läuft doch die Software auf einem einzigen Rechner und Buhl selbst wirbt damit, dass das Modul Arbeitsplatz+ bei der MB Cloud nicht mehr benötigt wird. Mir ging es hier auch eher um die technischen Möglichkeiten. Ob das lizenzrechtlich für die eigene "Cloud" zuhause in Ordnung und überhaupt so umsetzbar ist, steht dabei selbstredend auf einem anderen Blatt.


    Vielleicht bietet Buhl ja auch in Zukunft ein anderes Modell an, bei dem Arbeitsplatz+ überflüssig wird. Möglich wäre es und wünschenswert allemal.

  • Hallo,


    ich klinke mich auch hier mal mit ein.
    Ich brauche einen weiteren Zugang für einen Mitarbeiter und habe auch brav noch einen Clientplatz dazu gekauft.
    Der Server steht hier bei mir ..
    Im Heimnetzwerk funktioniert alles tadellos, mein Netbook ( darauf befindet sich "Mein Büro" Serverversion mit Freigaben laut Beschreibung auf 5143 und 5144, ebenso Freigabe auf den Ordner Buhl )
    Nun aber zu meinem Problem.
    Ich habe in meiner Fritzbox 7390 jetzt Freigaben für das Netbook auf http und ftp gemacht.
    und bekomme immer die Meldung beim verbinden

    Zitat

    Auf dem angegebenen Computer wurde keine Server-Installation gefunden.
    Stellen sie sicher, dass die Server-Version auf dem Computer installiert ist.
    Und der TCP-IP Port: 5143 nicht durch eine Firewall gesperrt ist


    eingegeben habe ich oben beim Server was Fritz mir als Adresse gegeben hat


    http://jutta-netbook.adressemeinerfritzbox.myfritz.net:80
    bzw
    ftp://jutta-netbook.adressemeinerfritzbox.myfritz.net:21


    Früher habe ich viel mit DynDNS gearbeitet, doch leider sind die guten mittlerweile kostenpflichtig und für 1x-2x nutzung im Monat will ich mir das nicht
    mehr antun und Fritz bietet es ja jetzt auch an.
    Ach, ich habe eine sehr langsame Internetverbindung und daher scheidet Teamviewer und Dropbox ebenfalls aus.
    Alle Verzeichnisse liegen auf meinem Server-Netbook


    Könnt ihr mir helfen ?
    Oder doch VPN tunnel anlegen ?
    Nur hab ich das noch nie gemacht ( arbeite selbst am Mac ..WiSo über NetFusion )

  • Vielen Dank für Eure Hinweise.
    Die Lösung mit der Dropbox soll heissen, dass ich meinen BUHL Programmordner auf das Dropboxverzeichnis lege und mein Mitarbeiter dann auf die Software zugreifen kann ?


    nicht den gesamten programordner. lediglich den unterordner "...\Buhl\Mein Büro\DB". Danach musst du noch die MB.ini datei in "...\Buhl\Mein Büro" bearbeiten, um MB über den neuen speicherort zu informieren. öffne die datei dazu mit einem texteditor und ändere den eintrag "DatabaseCompletePath=...\Buhl\Mein Büro\DB\DB1.fdb" in "DatabaseCompletePath=<DROPBOX PFAD>\DB\DB1.fdb" (bzw DB2.fdb,DB3.fdb usw.)


    Könnt ihr mir helfen ?
    Oder doch VPN tunnel anlegen ?


    vorweg: was du vorhast ist zwar technisch relativ leicht zu realisieren, aber EXTREM ANFÄLLIG für angriffe und datendiebstahl! ich rate dir davon ab es so zu tun wie du vorhast und stattdessen einen ssh tunnel, vnc, dropbox oder die buhl cloud zu verwenden. du wurdest gewarnt ;)



    wenn du eine dynamische ip hast und von aussen auf dein heimnetzwerk zugreifen willst, führt kein weg an irgendeiner form von dynamischem dns vorbei. woher soll der externe rechner sonst wissen, wo er dein netzwerk erreichen kann?


    um deinen server rechner bzw dessen datenbank zu erreichen musst du darüber hinaus folgendes tun:
    - deinem netbook eine feste ip im heimnetzwerk zuweisen
    - in der fritzbox die datenbankports nicht nur freigeben, sondern an die ip weiterleiten, die du deinem netbook zugewiesen hast.
    - in der MB.ini datei für das gerät das von aussen zugreifen können soll die entsprechenden daten für dein netbook angeben:


    troubleshooting:
    1) teste ob der port wirklich offen ist und weitergeleitet wird: http://www.yougetsignal.com/tools/open-ports/
    gib deine dyndns adresse und als port 5143 ein. danach das gleiche mit port 5144. wenn einer der beiden ports nicht als offen angezeigt wird, hast du etwas bei deinen routereinstellungen falsch gemacht.


    2) ich glaube die standard MB installation installiert den datenbankserver als service, sprich er springt nur an wenn MB geöffnet wird und wird beendet wenn du MB schließt. ein erster schritt wäre checken, ob der sql server tatsächlich läuft. gehe dazu wie folgt vor:

    • Öffne das Startmenü
    • Gebe in der Suchbox "Dienste" ein
    • Klicke auf "Dienste" (sollte das einzige suchergebnis sein)
    • Im sich darauf öffnenden fenster, suche nach "Firebird Server"


    wenn du keinen eintrag namens firebird server findest gab es ein problem bei der installation.
    wenn du einen eintrag findest, aber die "Status" zeile leer ist, ist der datenbank server nicht gestartet. Rechtsklicke den eintrag und wähle "eigenschaften", ändere den starttyp auf "Automatisch (Verzögerter Start)", klicke auf den Button "Starten". Übernehmen und OK drücken. wiederhole das gleiche für den eintrag "Firebird Guardian". Dienste fenster schließen, erneut versuchen.

  • Danach musst du noch die MB.ini datei in "...\Buhl\Mein Büro" bearbeiten


    Mein Büro überschreibt seit neuestem die MB.ini beim Start und Ende des Programms. Eine Abweichung vom Installationspfad ist mir noch nicht gelungen.


    Im sich darauf öffnenden fenster, suche nach "Firebird Server"


    Die Dienste heißen jetzt "Deltra Database Server" und "Deltra Database Guardian"


  • ein VPN wäre hier deutlich besser, es würde ja auch noch die SMB Freigabe fehlen
    um das abzukürzen und die SIcherheit wieder herzustellen, einfach per VPn zugreifen

  • Mein Büro überschreibt seit neuestem die MB.ini beim Start und Ende des Programms. Eine Abweichung vom Installationspfad ist mir noch nicht gelungen.


    Hatte ich auch, ist einfach gelöst. Die Variable "DatabasePath" in MB.ini hält den namen eines firebird-alias. wenn sich die alias-definition auf dem server-system von "DatabaseCompletePath" unterscheidet, wird letztere überschrieben. die aliases.conf (oder .ini auf windows schätze ich) findest du glaube ich im MB installationsverzeichnis. einfach mit einem texteditor öffnen und den alias pfad anpassen.


    Die Dienste heißen jetzt "Deltra Database Server" und "Deltra Database Guardian"


    sorry^^ hab firebird separat bei mir laufen und beantworte manche sachen aus meinem (löchrigen) gedächtnis :P

  • So .. nachdem ich das ganze WE gekämpft habe, habe ich hier im Forum auch den Tipp mit der Dropbox gelesen und eingerichtet.
    allerdings habe ich nicht die ini geändert sondern die aliases und dort den Pfad auf die DP in der Dropbox gelegt.
    Und was soll ich sagen !
    Alles funktioniert ! Gestern Nacht um 2 noch getestet !
    Da wir eh nie zu 2. zur gleichen Zeit arbeiten, ist das die beste Lösung.
    Und auch mit 380kb/s realisierbar :)


    Ich hatte auch das Arbeitsplatz + Modul etwas falsch verstanden, dachte es ist nur für den Clinent.
    Aber ich brauch dadurch ja auch keine Server und Clientversion, sondern 2 Einzelplatz müssten auch reichen, da ja mein Netbook nicht mehr online sein muss.
    Werde also die Einzelplatz wieder installieren und mit der Arbeitsplatz+ habe ich ja die Berechtigung einen 2. Arbeitsplatz zu nutzen.


    Danke für eure Gedanken und Hilfe.