Wiso Sparbuch 2014: will unbedingt dotnet 3.51, obwohl bereits dotnet 4.0 verhanden ist

  • Hallo,


    ich wollte eben geade Wiso Sparbuch 2014 installieren, da kommt sofort der Hinweis, dass er jetzt .det Framework 3.51 SP1 installieren will. Ich habe aber schon das höhere dotnet 4.0, was ich für andere Software schon brauche.


    Hat jemand schon mal nach der Installation dotnet 3.51 wieder deinstalliert und Sparbuch 2014 trotzdem noch starten können? Ich habe nämlich eben mal meine installierten Sparbuch 2010, 2011, 2012 und 2013 der letzten Jahre gestartet und alles klappte einwandfrei!


    Das ist doch beknackt, dass man als Anwendung auf 3.51 besteht, obwohl 4.0 schon da ist! :(

  • Hat jemand schon mal nach der Installation dotnet 3.51 wieder deinstalliert und Sparbuch 2014 trotzdem noch starten können? Ich habe nämlich eben mal meine installierten Sparbuch 2010, 2011, 2012 und 2013 der letzten Jahre gestartet und alles klappte einwandfrei!

    Das muß nichts heißen. Vielleicht brauchen die z.B. gar kein .NET oder es wird bei denen nicht so streng geprüft.
    Ich bin keine Programmierer und deshalb weiß ich nicht, ob das so sein muß. Aber ich hatte schon öfter Programme, die genau die .NET-Version brauchten, für die sie entwickelt wurden. Die Deinstallation der alten .NET-Version hat dazu geführt, daß das Programm nicht mehr lief.

  • Vielleicht brauchend die z.B. gar kein .NET

    Naja, bei der Installation wird es ja geprüft und mit 4.0 kommt man nicht weiter!


    es wird bei denen nicht so streng geprüft.

    Zumindest dann beim Starten der bereits installierten Software prüfen sie entweder gar nicht mehr oder korrekt: "Ist dotnet größer-gleich 3.51 installiert"


    Falsch ist in aller Regel die Abfrage: "Ist (exakt) dotnet 3.51 installiert" und genau DAS checken sie wohl bei Installation!

  • Eigentlich ist .NET abwärtskompatibel - aber nur eigentlich.
    Aber wie man z. B. hier erfährt, "gibt es Software, die nicht auf „mindestens Version 3.0“, sondern auf „genau Version 3.0“ prüft und den Start verweigert, wenn sie eine andere Ausgabe vorfindet." Ich lasse daher bei mir auf dem PC immer alle Versionen, es schadet nicht und nimmt auch nicht umwerfend viel Platz weg ... :)

  • es schadet nicht und nimmt auch nicht umwerfend viel Platz weg ...

    :thumbsup:


    Ich habe mich auch die ganze Zeit gefragt, wo eigentlich das Problem dabei liegen soll. Bei mir sind auch mehrere Versionen drauf und ich habe auf meiner System-Partition/-SSD noch 161GB frei. :)

  • Eigentlich ist .NET abwärtskompatibel - aber nur eigentlich.
    Aber wie man z. B. hier erfährt, "gibt es Software, die nicht auf „mindestens Version 3.0“, sondern auf „genau Version 3.0“ prüft und den Start verweigert, wenn sie eine andere Ausgabe vorfindet."

    Und mir hat mal ein Entwickler einer anderen Software glaubhaft versichert, daß sie das aus guten Grund gemacht hatten, also bewußt auf "gleich" prüfen, um Probleme zu vermeiden.
    Ansonsten sehe ich das auch so: einfach installieren und fertig.

  • Vor 20 Jahren hatte der Windows-Ordner 50 mb - so groß ist heute ein Maustreiber! :) Heute ist Windows 100 x so groß, aber auch zig mal langsamer, vor allem dadurch, dass es eben ziemlich fett ist (sehr, sehr, sehr viele sinnlose unbenutzte Dateien) und die Programme erst recht. Das kann bessere Hardware einigermaßen ausgleichen, aber nicht immer. Wiso gehört mit zu dem übelsten Speicher- und Performancefresser, die ich als Nutz-Software kenne und ich bin sehr froh, sie nur einmal im Jahr zu brauchen.


    Ich habe jetzt das überflüssige 3.51 installieren lassen und wenn ich die Erklärung fertig habe, kommt es wieder runter, denn alle meine Programme, die dotnet brauchen, reicht die neuste dotnet-Version, wobei ich ja noch nicht mal 4.5 habe.

  • Heute ist Windows 100 x so groß, aber auch zig mal langsamer, ...

    Nein, das nun wirklich nicht. Und für einen PC mit einer entsprechenden Rechenleistung meines heutigen PCs hätte ich vor 20 Jahren extra eine Werkhalle anmieten müssen. Du stellst Vergleiche an, unglaublich.


    Das Thema habe ich dann mal als für Dich erledigt markiert.

  • Zitat

    Nein, das nun wirklich nicht.

    Aber ja!

    Zitat

    Du stellst Vergleiche an, unglaublich.

    Du hast recht. Dein Werkshallenvergleich ist da einfach um Längen besser! :) Hättest du den C64 mit seinem 1 Mhz 10 jahre zuvor genommen, ok! Aber so?


    Fakten:


    C64 (30 Jahre): 1 Mhz, 0 System-Bedarf auf Floppy, Bootzeit 2 Sekunden, genau wie Atari später
    W95 (20 Jahre): 66 Mhz-Pentium, 50 mb Windows-Ordner, Bootzeit (fertig) zwischen 30 und 180 Sekunden
    W7 (heute): 2*2500 Mhz (eher schwach), 5000 bis 15.000 mb Windows-Ordner, Bootzeit wie W95


    Zitat

    Das Thema habe ich dann mal als für Dich erledigt markiert.

    Ok, wobei ich nochmal nachmelde, ob 3.51 sinnlos installiert wurde.


    Schönen Abend!

  • Vor 20 Jahren hatte der Windows-Ordner 50 mb - so groß ist heute ein Maustreiber! :) Heute ist Windows 100 x so groß, aber auch zig mal langsamer, vor allem dadurch, dass es eben ziemlich fett ist (sehr, sehr, sehr viele sinnlose unbenutzte Dateien) und die Programme erst recht. Das kann bessere Hardware einigermaßen ausgleichen, aber nicht immer. Wiso gehört mit zu dem übelsten Speicher- und Performancefresser, die ich als Nutz-Software kenne und ich bin sehr froh, sie nur einmal im Jahr zu brauchen.
    Ich habe jetzt das überflüssige 3.51 installieren lassen und wenn ich die Erklärung fertig habe, kommt es wieder runter, denn alle meine Programme, die dotnet brauchen, reicht die neuste dotnet-Version, wobei ich ja noch nicht mal 4.5 habe.


    Du kannst auf Deinem PC machen, was Du willst - es ist Deine Sache.
    Aber die Vergleiche sind wirklich Unfug (das aktuelle Windows ist beim Booten deutlich schneller als Windows 95 - jeweils nach der blanken Installation) ... und führen zu der Frage, warum Du überhaupt Computer mit Windows hast. Warum hast Du keinen Mac, wenn Dich das Windows so ankotzt? ?(
    "Ich habe jetzt das überflüssige 3.51 installieren lassen ..." klingt für jemanden, der so rumlamentiert, auch recht peinlich: warum hast Du es dann installiert, wenn es überflüssig ist? :wacko:
    Und nein, ich bin kein Verfechter oder Verteidiger von Microsoft, auch mich stören so manche Dinge. Aber es ist nun mal so wie es ist. Und man kann es nicht Microsoft anlasten, wenn Programmierer in ihrer Software nicht prüfen lassen ">= Version x.y" sondern "= Version x.y" - Du machst es aber.
    "wobei ich nochmal nachmelde, ob 3.51 sinnlos installiert wurde." - es wurde mit Sicherheit nicht sinnlos installiert, denn es wird ja für die Installation von WISO Sparbuch 2014 benötigt, wie Du selber am Anfang geschrieben hast.

  • Zitat

    das aktuelle Windows ist beim Booten deutlich schneller als Windows 95 - jeweils nach der blanken Installation

    Das ist heute bei einem SSD so, aber nicht bei normalen HDs, denn da ist die Bootzeit vergleichbar. Da ich aber schon immer mit dem Prozess-Explorer boote und sehe, wann tatsächlich das Booten "fertig" ist, ergeben sich eben keine Untersch8iede zu den verschiedenen Betriebssystem-Versionen der vergangenen Jahre. Das gilt übrigens auch für Linux und Apple, was nicht so verwunderlich ist, denn die Hardware rüstet immer hinter der Dummheit der Programmierer her oder anderes ausgedrückt: Mit dem Hardwarezugewinn darf die Effizienz der Programmierer sinken. Deshalb haben wir unter dem Strich seit Jahrzehnten kaum einen Zugewinn an Nutzen.


    Zitat

    es wurde mit Sicherheit nicht sinnlos installiert, denn es wird ja für die Installation von WISO Sparbuch 2014 benötigt,

    Dadurch ergibt sich doch keine Sinnhaftigkeit, da es ja für den Betrieb(!) von Wiso scheinbar nicht notwendig ist und schon gar nicht eine VorVorVersion gegenüber der aktuellen 4.5 von dotnet! Außerdem: Wir installieren doch ein Programm nicht, um es zu installieren, sondern um es nutzen.


    Vielleicht wärst du ja auch begeistert, wenn Windows irgendwann mal zu Installation seines neuen Betriebssystem Win15 zwanghaft zunächst nochmal die Neu-Installation seiner Vorvorversion Win13(!!) verlangt, obwohl bei dir Win14 bereits vorhanden ist. Auch dann würdest du sagen: Ist nicht sinnlos, Win13 wird ja zur Installation Win15 benötigt (und nur für die Installation, nicht für den Betrieb!!).


    Die Gigantomanie von uns Programmierern der letzten Jahrzehnte ist vor allem auch deshalb möglich, weil User einfach jeden beliebigen Mist hinnehmen, den wir produzieren, denn die Hardware versucht ja, mit dem Mist Schritt zu halten. :)

  • Das ist heute bei einem SSD so, aber nicht bei normalen HDs, denn da ist die Bootzeit vergleichbar.


    Komisch, ich habe keine SSD. Aber mein PC hatte nach der Neuinstallation (ca. 6 Monate her) eine Bootzeit von ca. 15 Sekunden. Und das war bei Windows 95 deutlich mehr.


    Da ich aber schon immer mit dem Prozess-Explorer boote und sehe, wann tatsächlich das Booten "fertig" ist, ergeben sich eben keine Untersch8iede zu den verschiedenen Betriebssystem-Versionen der vergangenen Jahre.


    OK, was sonst noch, nachdem man mit Arbeiten anfangen kann, im Hintergrund an Vorgängen läuft, ist eine andere Sache - die bekommt der Nutzer aber eher nicht mit, es stört ihn nicht und es interessiert ihn demzufolge auch eher nicht.


    Das gilt übrigens auch für Linux und Apple, was nicht so verwunderlich ist, denn die Hardware rüstet immer hinter der Dummheit der Programmierer her oder anderes ausgedrückt: Mit dem Hardwarezugewinn darf die Effizienz der Programmierer sinken. Deshalb haben wir unter dem Strich seit Jahrzehnten kaum einen Zugewinn an Nutzen.


    Kaum einen Zugewinn? Und was ist mit Rechengeschwindigkeit, Speichergrößen? Ich glaube kaum, daß komplexe Software wie sie heute üblich ist, auf einem PC mit 4 MB RAM, einer HD mit 240 MB und einer VGA-Karte mit 512 kB laufen würde - wie viele DIsketten zur Installation notwendig wären, will ich gar nicht wissen.


    Dadurch ergibt sich doch keine Sinnhaftigkeit, da es ja für den Betrieb(!) von Wiso scheinbar nicht notwendig ist und schon gar nicht eine VorVorVersion gegenüber der aktuellen 4.5 von dotnet! Außerdem: Wir installieren doch ein Programm nicht, um es zu installieren, sondern um es nutzen.


    Doch, klar ergibt sich für Dich als Nutzer eine Sinnhaftigkeit - ohne Installation von .NET 3.51 kannst Du WISO Sparbuch 2014 nicht installieren. Also hast Du einen Nutzen.


    Vielleicht wärst du ja auch begeistert, wenn Windows irgendwann mal zu Installation seines neuen Betriebssystem Win15 zwanghaft zunächst nochmal die Neu-Installation seiner Vorvorversion Win13(!!) verlangt, obwohl bei dir Win14 bereits vorhanden ist. Auch dann würdest du sagen: Ist nicht sinnlos, Win13 wird ja zur Installation Win15 benötigt (und nur für die Installation, nicht für den Betrieb!!).


    Hm, ist wirklich lustig, wie Du den Vorwurf, daß für eine Installation einer Software von buhl eine ältere Version von .NET erforderlich ist, auf Microsoft weiterleitest. Was bitte, kann MS dafür, daß Programmierer einer anderen Firma für ihre Software nicht auf die aktuellste Version von .NET zurückgreifen? Wieso machst Du MS dafür verantwortlich? DAS leuchtet mir nicht ein. :?:


    Die Gigantomanie von uns Programmierern der letzten Jahrzehnte ist vor allem auch deshalb möglich, weil User einfach jeden beliebigen Mist hinnehmen, den wir produzieren, denn die Hardware versucht ja, mit dem Mist Schritt zu halten. :)


    Ja, da hast Du sicherlich recht. Allerdings ist das Verhältnis von HW und SW ein symbiotisches: Leistungsfähigere HW ermöglicht neue SW-Funktionen, die wiederum irgendwann an die Grenzen der HW gerät, so daß da weitere Entwicklungen "erforderlich" sind. Ich meine damit, die HW und SW treiben sich gegenseitig voran.

  • Zitat

    Aber ich interpretiere Deine (Nicht-)Antwort so, daß Du keine wirkliche Antwort darauf hast, wieso Du MS für Handlungen von Buhl kritisierst

    Das habe ich gar nicht, da ich MS mit Win13 und 14 und 15 nur als allgemeines Beispiel genommen habe.


    Du willst Recht? Hast du hiermit! :) Und weil ich ja merke, dass du mich falsch verstehst, vergiss es einfach, wie erwähnt, also lass es gut sein!

  • Du hattest vorher schon, warum auch immer, mit MS angefangen:

    Vor 20 Jahren hatte der Windows-Ordner 50 mb - so groß ist heute ein Maustreiber! :) Heute ist Windows 100 x so groß, aber auch zig mal langsamer, vor allem dadurch, dass es eben ziemlich fett ist (sehr, sehr, sehr viele sinnlose unbenutzte Dateien) und die Programme erst recht. Das kann bessere Hardware einigermaßen ausgleichen, aber nicht immer. Wiso gehört mit zu dem übelsten Speicher- und Performancefresser, die ich als Nutz-Software kenne und ich bin sehr froh, sie nur einmal im Jahr zu brauchen.


    Was sollte das anderes bedeuten, als auf das "böse Windows" zu verweisen, daß daran Schuld ist, daß .NET 3.51 bei Dir installiert werden sollte ... Wenn dem nicht sein sollte, warum dann überhaupt diese Sätze :?:


    Das habe ich gar nicht, da ich MS mit Win13 und 14 und 15 nur als allgemeines Beispiel genommen habe.


    siehe oben.


    Du willst Recht? Hast du hiermit! :) Und weil ich ja merke, dass du mich falsch verstehst, vergiss es einfach, wie erwähnt, also lass es gut sein!


    Ich will nicht Recht haben - aber wie soll ich Dich falsch verstehen, wenn Du gar keine Antworten auf meine Fragen gibst ?(
    Ich verstehe auch nicht, wieso man ein solches Theater darum machen kann, daß von .NET halt zwei oder drei Versionen installiert sind - ist ein Klacks auf der HD und die Versionen stören einander auch nicht.

  • Da die Meinungen hier ausreichend ausgetauscht sind und es sicherlich, ob der unterschiedlichen Auffassungen hinsichtlich der allgemeinen technischen Entwicklung, zu keinem gemeinsamen Nenner kommen wird, schließe ich den Thread jetzt, bevor es auch noch zu irgendwelchen folgenschweren Ausschweifungen kommt.


    Die Frage an sich ist ja beantwortet und eine abschließende Stellungnahme hinsichtlich der zwingenden Notwendigkeit der dotnet-Version 3.51 scheint ja auch geklärt bzw. entbehrlich.