Alle Konten: Geschäftsvorfall nicht unterstützt

  • Ich habe es gestern Abend für die Sparkasse im zweiten Anlauf mit einer Deinstallation, anschließender Neuinstallation, PC-Neustart und Rückspielen einer vor dem problematischen Updatetag erstellten Datensicherung hinbekommen.


    Heute kam dann eine Info des Supports, u.a. mit der o.g. Lösung:

  • Hallo,


    auch ich war betroffen von diesem 'schädlichen' Update und habe dank dieses Forums die oben beschriebene Lösung anwenden können und bin jetzt wieder arbeitsfähig.


    Warum möchte ich noch meinen Senf dazugeben? Ich bin selbst ein ITler und finde gerade Fehler in Updates, die eigentlich Fehler beheben sollen, sehr ärgerlich. Auch über diesen Fehler habe ich mich aufgeregt, weil ich das Update noch am Montag einspielte ohne einen Test vorzunehmen. Dazu bestand für mich eigentlich keine Veranlassung, weil die Hinweise zum Update keinen Verweis auf meine genutzten Banken enthielt. Anschließend war ich diese Woche beruflich fort um heute feststellen zu müssen, dass etwas nicht funktioniert.


    Jetzt weiß ich nicht wie es Euch ergeht, aber bei einem Problem suche ich die Ursachen zu Beginn immer bei mir bzw. meiner Technik. Erst anschließend folgt man seinen Eingebungen und schaut in den Support oder Foren Einträgen, mit der Herausforderung, auch das Richtige zur Problemlösung zu finden.


    Und jetzt zum Kern dieses Threads, warum nutzt Buhl nicht die Möglichkeit, das Informationscenter für derartige Belange einzubeziehen. Statt dessen muss sich jeder einzelne User auf die eigene Pirsch begeben, um eine Problemlösung zu finden.
    Meines Erachtens gibt es doch keine bessere Möglichkeit, weil der User damit beim Programmstart schon auf die Lösungsmöglichkeit hingewiesen wird. Dadurch könnte doch eine Menge Frust vermieden werden. Also lieber mitlesender Buhl-Support, gebt uns doch künftig mehr derartige Informationen über dass dafür vorgesehene Informationscenter.


    Vielen Dank!


    Frank