Programmabsturz MG 2015

  • Hallo,


    ich habe seit der Version MeinGeld 2015 dauernd Probleme mit Programmabstürzen. Dabei ist es egal was ich mache, ich kliche auf Finanzprognose -> Absturz, heute ist MG2015 sogar beim Beenden abgestürzt (Absturz heisst hier, ein Popup mit der Meldung dass ein Fehler aufgetreten ist und die DB nicht gesichert wird). Es spielt auch keine Rolle wie lange die Anwendung schon offen ist, ob fünf Minuten oder drei Tage, der Absturz kommt, wann man ihn gerade nicht braucht :-(
    Leider kann ich es nicht reproduzieren, ich habe schon eine Stunden ununterbrochen irgendwelche Auswertungen und Buchungen bearbeitet, ohne Probleme - leider ist er dann nach 1,5 Stunden abgestürzt.


    Was ich etwas stümperhaft programmiert finde (und was Microsoft schon seit Jahren hinbekommt), ist dabei die Datensicherung. Nach dem Absturz ist alles weg, was seit dem letzten Start gemacht wurde (auch wenn die Software seit drei Tagen am laufen ist). Ok, ich kontrolliere mit der Software keine Firma, aber etwas mehr Benutzerfreundlichkeit an dieser Stelle wäre schön und ist normalerweise Standard. Da ich denke es ist schwerer die Ursache für die Abstürze zu finden, wäre zumindest die Erweiterung um eine automatischen Spreicherung der Datenbank alle zehn Minuten oder so, eine tolle Sache (und unglaublich innovativ).


    Zur Umgebung:
    Mac OS X 10.10 mit einem VM Ware 7
    In der VM läuft ein Windows 7 (in dem nur MG 2015 läuft - leider gibt es MG nicht auf dem Mac, aber dies ist ein anderes Thema)
    WISO Mein Geld 2015 Version 20.6.0.425


    Ich nutze MG schon seit ca. 15 Jahren, und dies ist die erste Version mit Problemen die mich nerven... es ist aber dennoch die beste Banking Software ;-) ...



    Viele Grüße,
    Michael

  • Wiederholende Abstürze habe ich festgestellt, wenn die Datenbank auf einem Netzwerklaufwerk liegt. Die Kombination DB lokal und Datensicherung auf Netzwerkdrive funktioniert bei mir Problemlos. Schau mal nach, wie Deine Installation aussieht und ob Du ggf. auch Einstellungen in dieser Richtung hast. Bei den Vorgängerversionen und auch kurz nach Erscheinen der 2015.net ging es auch noch mit der DB auf einem Netzlaufwerk, aber irgendwann, nach einem Programmupdate ging es auf einmal nicht mehr. Evtl. ist hier die VM der Problematische Auslöser.


    Falk

  • wäre zumindest die Erweiterung um eine automatischen Spreicherung der Datenbank alle zehn Minuten oder so, eine tolle Sache (und unglaublich innovativ).


    Gibt es sogar schon. Man muss es nur aktivieren. Einfach mal einen Blick in die Programmeinstellungen werfen, bevor man das Fehlen einer derartigen Funktion ankreidet.


  • ich habe seit der Version MeinGeld 2015 dauernd Probleme mit Programmabstürzen.

    Dann solltest Du mal langsam den Support kontaktieren.


    Da ich denke es ist schwerer die Ursache für die Abstürze zu finden, wäre zumindest die Erweiterung um eine automatischen Spreicherung der Datenbank alle zehn Minuten oder so, eine tolle Sache (und unglaublich innovativ).

    Nein Standard, über den MG schon längerer Zeit verfügt. :whistling:


    Gibt es sogar schon. Man muss es nur aktivieren. Einfach mal einen Blick in die Programmeinstellungen werfen, bevor man das Fehlen einer derartigen Funktion ankreidet.

    ACK

  • Wiederholende Abstürze habe ich festgestellt, wenn die Datenbank auf einem Netzwerklaufwerk liegt. Die Kombination DB lokal und Datensicherung auf Netzwerkdrive funktioniert bei mir Problemlos. Schau mal nach, wie Deine Installation aussieht und ob Du ggf. auch Einstellungen in dieser Richtung hast. Bei den Vorgängerversionen und auch kurz nach Erscheinen der 2015.net ging es auch noch mit der DB auf einem Netzlaufwerk, aber irgendwann, nach einem Programmupdate ging es auf einmal nicht mehr. Evtl. ist hier die VM der Problematische Auslöser.


    Falk


    Danke!! Super Hinweis. Die Datenbank lag im Host-Share der VM, warum auch immer ich die dahin gelegt hatte - grober Fehler. Jetzt habe ich keine Abstürze mehr bemerkt (ich habe fast alle Bereiche in MG geöffnet, was eigentlich immer zu einem Absturz geführt hat und jetzt nicht mehr).


    Gibt es sogar schon. Man muss es nur aktivieren. Einfach mal einen Blick in die Programmeinstellungen werfen, bevor man das Fehlen einer derartigen Funktion ankreidet.


    Naja, was da ist, geht zwar schon in die richtige Richtung, aber dies ist ja eher das Backup Verfahren. Nicht ganz was ich beschrieben habe. Ich habe jetzt mal noch keinen Absturz simuliert, um meine größte Befürchtung zu validieren. Aber wenn ich mir die Zeitstempel der Dateien anschaue, gehe ich schwer davon aus, dass es bei einem Absturz zwar ein Backup gibt, der ein paar Minuten/Stunden zurückliegt, aber den muss ich dann eben wieder selbst zurückkopieren, da die Master Datenbank den Stand vom letzten Start hat (geht mit Bordmittel, ich hoffe mal Mein Geld weist den Benutzer beim Start darauf hin, dass es eine Sicherung mit neuerem Zeitstempel gibt - gehe aber eher nicht davon aus).


    Nein Standard, über den MG schon längerer Zeit verfügt.


    Hmm, wie ich schon Sven geschrieben haben, es ist nicht wirklich Benutzerfreundlich. Es ist klar die Frage welches Zielpublikum Buhl hier anspricht, aber ich gehe davon aus, es sind eher mehr Casual User und ein paar Power User. Für Casual User empfiehlt sich dies einfach zu gestalten, und eine Sicherung in eine separate Datei, anstatt die Daten in die Live DB zu sichern ist schon nicht mehr einfach sondern umständlich beim Wiederaufsetzen.
    Nur mal ein kleiner Vergleich, bei einem Windows-Absturz erwartet man, dass danach alle Dateien noch da sind und ich nicht extra etwas machen muss. Jede Transaktion wird direkt in den File-Table geschrieben und ist damit persistent. Warum auch immer hält MG scheinbar alles im Speicher (was ja hipp ist, ich sage nur HANA und DB2 Blu), aber da muss es auch einen Prozess geben, der während der Benutzung das Zeug persistiert (erzähl mal einem Kunden von SAP, dass alle Daten seit dem letzten Reboot weg sind, nur weil der Rechner abgestürzt ist - und er jetzt ein Backup einspielen muss um die letzten Änderungen wieder zu bekommen).
    Durch diesen Haken mach ich auch quasi meine Backups kaputt, wenn ich z.B. 10 Minuten mit 5 Backups einstellen, dann habe ich nach einer Stunde nur noch "neue" Stände. Aber vielleicht hatte ich in der Zeit einen Datenfehler der einem nicht gleich auffältt, der wäre dann in den Backups drin und ich hätte kein "altes" Backup mehr (weshalb ich die Standardeinstellung, Datensicherung beim Start, besser finde und wohl auch die zeitlich getriggerten Sicherung nicht per Default aktiv sind).


    Also es gibt was, da stimme ich zu, aber es ist weit weg vom Casual User.


    Viele Grüße,
    Michael

  • und eine Sicherung in eine separate Datei, anstatt die Daten in die Live DB zu sichern ist schon nicht mehr einfach sondern umständlich beim Wiederaufsetzen.

    Wenn Dir der Programmabsturz Deine Live-DB zerschießt, nützen Dir die Sicherungen in dieser garnichts mehr. Das kann man IHMO nicht mit einem Windowsabsturz vergleichen und ich halte die Datenbankkopie für die sichere Methode.


    Durch diesen Haken mach ich auch quasi meine Backups kaputt, wenn ich z.B. 10 Minuten mit 5 Backups einstellen, dann habe ich nach einer Stunde nur noch "neue" Stände.

    In einer neuen DB ist der Haken standardmäßig nicht gesetzt, aber die Anzahl der Sicherungen auf 5. Das ist meiner Meinung nach auch zu wenig (im Normalfall steht ja heutzutage ausreichend Speicherplatz zur Verfügung). Aber wenn da jemand das Häkchen setzt, dann sollte er sich da auch mal ein paar Gedanken dazu machen.
    Auf die Erstellung der Datensicherungen wird auch im Verlauf aufmerksam gemacht.
    Und der Casual User bist Du ja nun auch gerade nicht... ;)

  • Aber wenn ich mir die Zeitstempel der Dateien anschaue, gehe ich schwer davon aus, dass es bei einem Absturz zwar ein Backup gibt, der ein paar Minuten/Stunden zurückliegt, aber den muss ich dann eben wieder selbst zurückkopieren, da die Master Datenbank den Stand vom letzten Start hat (geht mit Bordmittel, ich hoffe mal Mein Geld weist den Benutzer beim Start darauf hin, dass es eine Sicherung mit neuerem Zeitstempel gibt - gehe aber eher nicht davon aus).


    Mein Geld speichert alle Änderungen direkt in der Datenbank, deswegen gibt es da auch nirgendwo einen separaten Speicherbutton. Wenn nun bedingt durch den Speicherpfad aber keine Änderungen an der Datenbank möglich waren und das Programm aufgrund dessen crasht, dann hast du beim erneuten Öffnen der Datenbank wieder den ursprünglichen Zustand. Das sollte ja nun mit der Anpassung des Speicherpfads der Vergangenheit angehören.


    Wie Billy & Sven schon angedeutet haben bringt dir die Live-Speicherung aber rein gar nichts, wenn die Datenbank komplett zerschossen wird und nicht mehr geöffnet werden kann. Dem kannst du mit der Einstellung entgegen wirken, dass alle x Minuten eine separate Datensicherung erstellt werden soll. Die muss aber im Datenbank-Auswählen-Dialog zunächst gesucht werden.