Regelmäßige Buchungen werden als Umbuchungen erkannt

  • Hallo,


    irgenwas stimmt nicht mehr in meiner Datenbank. Habe vor einiger Zeit (in MG2015) das Girokonto gewechselt und da in der Zahlungsverwaltung vom alten Konto aufs neue umgestellt. Nun werden einige Zahlungen (jährliche Versicherung, monatliche Handyrechnung) immer als Umbuchung auf ein internes Konto gehandhabt (was mit diesen Buchungen nichts zu tun hatte und auch nicht hat). Identisches Verhalten nun auch in der MG365 Version.


    Im Reiter Buchungen sehe ich am rechten Rand unter Buchungsdetails "interner Dauerauftrag" in der Zahlungsverwaltung finde ich das nicht bzw kann das nicht umstellen... Wo finde ich diese Option?


    Gruß und Danke
    Andreas

  • irgenwas stimmt nicht mehr in meiner Datenbank. Habe vor einiger Zeit (in MG2015) das Girokonto gewechselt und da in der Zahlungsverwaltung vom alten Konto aufs neue umgestellt. Nun werden einige Zahlungen (jährliche Versicherung, monatliche Handyrechnung) immer als Umbuchung auf ein internes Konto gehandhabt

    Wie äußert sich diese Handhabung genau?


    Im Reiter Buchungen sehe ich am rechten Rand unter Buchungsdetails "interner Dauerauftrag"

    In welchem Feld?

  • Hallo So geht Banking,


    hab die Regel mal deaktiviert, aber die bereits angelegten werden immer noch als Umbuchung gekennzeichnet.


    In der Zahlungsverwaltung in der Spalte "Vorgang" (ggf. einblenden) und im Zahlungsverkehr selber (öffnen des Formulars) in den Auftragsdetail als Buchungsstandort im Abschnitt Auftragsart.


    Falk


    In der Spalte ist alles als Dauerauftrag hinterlegt (siehe Bild)


    Wie äußert sich diese Handhabung genau?


    Die Regelmäßigen Buchungen tauchen im tatsächlichen Konto korrekt auf und man kann sie dann mit Zuweisungsassistenten übernehmen (sofern das nicht automatisch geschieht), aber sie erzeugen eben auch eine Gegenbuchung in einem anderen Konto (siehe Bilder)


    In welchem Feld?


    habs mal in der großen Übersicht markiert.


    Hoffe ist nun etwas klarer was nicht so funktioniert wie es soll.


    Andreas

  • Ich vermute, dass intern die Eigentümerzuweisung der Konten etwas abbekommen hat. Sonst könnte ja ein Fremdkonto nicht als Umuchungsziel (eigen geführte Konten) auftauchen.


    Mein Tipp: Kontakt mit dem Support aufnehmen, Fall schildern und ggf. Datenbank einschicken und durch Buhl reparieren lassen.


    Falk

  • hab die Regel mal deaktiviert, aber die bereits angelegten werden immer noch als Umbuchung gekennzeichnet.

    Das wirkt sich aber nicht rückwirkend aus, sondern nur auf zukünftige Buchungen. D.h., das mußt Du manuell korrigieren.
    Aber ich vermute auch das Problem in der Ausführung dieser Regel.
    Jetzt ist fraglich, warum MG der Meinung ist, daß für diese Adressen bereits Umbuchungen ausgeführt wurden und es nun analog versucht? :/
    Wie hast Du denn die Kontenumstellung in der Zahlungsverwaltung gemacht? Und hast Du mal die Adressen bzw. die dort hinterlegten Bankbezeichnungen bei den Bankverbindungen geprüft?

  • Danke erst mal für die schnellen Antworten.



    Nach der (realen) Kontoumstellung habe ich in der Zahlungsverwaltung einfach das auszuführende Konto durch das neue ersetzt (was ja auch bei den meisten regelmäßigen Buchungen funktioniert hat).



    Ich schau jetzt mal bis die nächsten betroffenen regelmäßigen Buchungen auftauchen und schau ob das deaktivieren der Regel reicht, ansonsten schreibe ich mal den Support an.


    Andreas

  • WisoNoob schrieb:
    hab die Regel mal deaktiviert, aber die bereits angelegten werden immer noch als Umbuchung gekennzeichnet.
    Das wirkt sich aber nicht rückwirkend aus, sondern nur auf zukünftige Buchungen. D.h., das mußt Du manuell korrigieren.


    Genau... leider. Wird sich tatsächlich erst mit den kommenden Zahlungen zeigen.


    Um das Schlamassel selber zu korrigieren, kannst du entweder einer Datensicherung zurücklesen (es werden die Sicherungen der letzten 5 Programmsitzungen automatisch angelegt) oder die Umbuchungen aufheben und dann neu umbuchen.


    1) Standardmäßig werden die Datensicherungen im Ordner Eigene Dokumente\WISO Mein Geld\Backup abgelegt und können über Datei > Datensicherung zurückgelesen werden.
    Wenn die Sicherung älter als 90 Tage ist, rate ich dir die Finger davon zu lassen. Die meisten Banken liefern nur die Buchungen der letzt 90 Tage rückwirkend und du würdest eine Datenlücke riskieren.
    Gilt natürlich ebenso für manuelle Datensicherungen.


    2) Jede Umbuchung kann per Rechtsklick wieder aufgehoben werden. Dabei wird gefragt, wie mit der Gegenbuchung verfahren werden soll. Im Idealfall lässt du diese auch direkt "zurücksetzen".
    Anschließend kannst du die Buchungen per Rechtsklick wieder umbuchen und eine automatische Gegenbuchung erzeugen lassen. Diese Gegenbuchung steht dann als erwartet im Zielkonto (sofern es ein Online geführtes Konto ist) und kann per Rechtsklick der tatsächlichen Buchung zugewiesen werden.
    Dieses Aufräumen macht zwar keinen Spaß, aber was tut man nicht alles für korrekte Daten ;)

  • Hi,


    kurzes Feedback noch von meiner Seite, falls es noch jemand anderen betreffen sollte:
    "Die betreffenden Aufträge in der Zahlungsverwaltung haben in der DB (also nicht für Sie sichtbar) eine GegenkontoID hinterlegt - warum auch immer. Aus diesem Grund wird eine Umbuchung erstellt. Die Aufträge können Sie mit den folgenden Schritten selbst korrigieren: Wenn die Aufträge in Zahlungsverkehr bearbeitet und gespeichert werden (ohne Änderungen zu machen), wird die GegenkontoID wieder entfernt und es wird danach keine Umbuchung mehr gemacht. Die schon vorhandenen Einträge in der Buchungsliste mit der falschen Umbuchung sind separat zu bearbeiten."


    Gruß Andreas