Performance + Abstürze Wiso Mein Geld Prof. 365

  • Liebe Leute von Buhl, was Ihr da auf die User losgelassen habt.... Ich bereue, dass ich das Update gleich gemacht habe. Das Programm braucht zum Start sicher mehr als doppelt so lange als die Vorversion. Überweisungen müssen meist 2-3x wiederholt werden, da die Daten offensichtlich nicht korrekt gesendet werden: "es ist ein Fehler aufgetreten...". Das Programm hängt dann 1 Minute, es muss eine neue TAN generiert werden. Auch nach dem heutigen (2.) Update hat sich nichts geändert. Performance geht anders!

  • Liebe Leute von Buhl,

    Das ist hier ein Anwender-helfen-Anwender-Forum, nicht der offizielle Buhl-Support.


    Ich bereue, dass ich das Update gleich gemacht habe.

    Du solltest im Bedarfsfall noch das Backup der Datenbank von vor dem Wechsel haben und kannst somit auch wieder zurück gehen.


    Das Programm braucht zum Start sicher mehr als doppelt so lange als die Vorversion.

    Das ist halt so bei .NET -Programmen und wurde hier schon ausgiebig diskutiert.


    Überweisungen müssen meist 2-3x wiederholt werden, da die Daten offensichtlich nicht korrekt gesendet werden: "es ist ein Fehler aufgetreten...". Das Programm hängt dann 1 Minute, es muss eine neue TAN generiert werden. Auch nach dem heutigen (2.) Update hat sich nichts geändert.

    Wie soll es auch? Denn das ist kein normales Verhalten. Du solltest unbedingt ein Ticket beim Support einreichen.


    Performance geht anders!

    Wie gesagt: der Programmstart ist langsamer als in der MG 2015 Klassik und Vorgängerversion, geht aber nicht anders. Wenn Du weitere Performanceprobleme hast, so kannst Du die Hinweise entsprechend dieser FAQ von Buhl durchgehen.

  • nur nebenbei.... ich nutze Mein Geld sicher schon über 10 Jahre.... wenn ein Upgrade kommt, gehe ich als User mal davon aus, dass es die Software verbessert, beschleunigt.... was aus immer. Da darf ich doch jetzt mal enttäuscht sein (auch wenn es scheinbar keine allgemein "gültigen" Fehler sind).
    Dass manche User dann bei einer Bezahlsoftware so viel Verständnis haben "ist halt so bei .NET -Programmen".... na ja. Ich soll jetzt meine Zeit damit verplempern, wieder eine andere Version zu installieren? Sollen doch die Programmierer das vernünftig machen. Und im Übrigen ist nicht nur der Programmstart langsamer. Werde mich an den Support wenden. Thread kann geschlossen werden!

  • Hier geht es nicht um Verständnis, sondern um das Anerkennen von Realitäten. Es hebt mich keinen Meter und erhöht meinen Blutdruck nicht merklich, wenn das Programm etwas langsamer startet als vorher (z.B. ca. 4s bis zur Anmeldung + ca. 15-20 bist zum Laden der Datenbank auf meinem Notebook), denn so starte ich nicht dauernd neu. Danach läuft das Programm wie bei der überwiegenden Mehrheit der Anwender normal performant (je nach System).
    Die von Dir genannte allgemeine Müdigkeit des Programms, die auch andere User beobachtet haben, ist seit dem Wechsel auf die neue .NET-Entwicklungsumgebung mit MG 2015 bekannt und in der FAQ von Buhl ist zusammen gefaßt, was man dagegen unternehmen kann. In Einzelfällen hilft auch das nicht und dann muß halt über den Support das Einzelsystem genauer angeschaut werden. Das hat nichts damit zu tun, ob etwas vernünftig gemacht wurde.
    Also warte mal ab, ob der Support Dir helfen kann. Eine Chance dazu besteht, ist aber ohne Garantie.

  • Durschnitts PC, 64-Bit. Performance im Programm, wie bei der Vorgängerversion. Startverhalten etwas länger. Aber auch nicht dramtisch. Insgesamt würde ich die Performance als OK einstufen. Also hier mal nur ein Eintrag, das es auf einigen Systemen ohne Probleme läuft. Updates haben immer Verbeserungen gebracht. Zumindest bei mir was die Perfomrnce betrifft, wenn man das mit den Anfängen der NET Version vergleicht. Nachvollziehbare Abstürze hatte ich am Anfang immer mal wieder. Die sind jetzt weg. Zuminestens finde ich keine mehr.
    Also der Fall auf jeden Fall mal was für den Support.

  • Ich kann mich bei den Klagen über die Performance nur anschließen. Einen Supportfall habe ich längst aufgemacht und keiner der Tipps hat geholfen.
    Auch bei mir läuft Wiso Mein Geld 2015 in der VM auf einem iMac, weil es das Programm immer noch nur für Windows gibt. Auch bei mir ist es so, dass die Vorversionen flüssig bedienbar waren und fix hochfuhren. Jetzt ist es katastrophal. Eine volle Minute zum Hochfahren, und dann wird jeder (jeder!) Mausklick mit ein paar Gedenksekunden quittiert. Es macht keinen Spaß.
    Falls nicht noch hier im Forum jemand ein Heilmittel kennt, werde ich auf 2015 oder 2014 zurückgehen und Buchungen, die dort fehlen, manuell nachziehen (denn die 365er-Datenbank kann ich damit ja nicht mehr öffnen).
    Schade, dass die Performance vor der Freigabe nicht besser getestet wurde ...

  • Auch bei mir läuft Wiso Mein Geld 2015 in der VM auf einem iMac

    Wieso "auch"? In diesem Thread wurde MG 365 angesprochen.


    Schade, dass die Performance vor der Freigabe nicht besser getestet wurde ...

    Ich glaube nicht, daß ein Schwerpunkt des Tests eine VM auf einem iMac war. Es ist eine Windows-Software und die muß zuallererst auf Windows-Maschinen laufen. Wer sagt Dir denn, daß an Deinen Problemen nicht auch die VM-Software eine Aktie dran hat (von Hardware-Unterbau ganz zu schweigen)?

  • Hallo zusammen,


    Wobei mich ja schon ein wenig wundert, das es von info@gz-internet.de keine Rückmeldung gegeben hat. Aber Er/Sie wird wissen warum ...


    Tja, sie haben wohl alles gesagt (im vorletzten Beitrag hatten sie ja geschrieben, dass das Thema geschlossen werden kann. Jedenfalls habe ich die Erfahrung gemacht, dass jedes Gerät anders ist (ausser im Neuzustand, wenn noch nichts geladen wurde und die BS noch "jungfräulich" ist. Jedes Zusatzgerät, jede Anwendung etc. belasten den Arbeitsspeicher und führen dann unter Umständen zu höheren Antwortzeiten - die Schnelligkeit der Prozessoren kann da manchmal eben auch nicht helfen. Und ich mache im Moment nur die Erfahrung, dass VM auch auf einem Windows-Rechner "bremsen", weil sie nur einen Teil des Arbeitsspeichers zugewiesen bekommen und dort alles läuft.

  • Da sind noch einige Dinge im Hintergrund, die Auswirkungen haben könnten. Chipset, einzelne abweichende Interfaces/Chips, Bestückung mit Steckkarten, abweichende Speicherbestückung und daraus resultierenden Zugriff ...
    Das ist ja das Grundlegende Problem, dass diese Geräte in ihrer Bestückung und Softwareausstattung dermaßen permutieren (können), das ein alles erfassender Test von einem Softwarehersteller niemals geleistet werden kann.


    Falk