Berechnung Gesamt-Heizkosten Gastherme

  • Anbei eine grobe Skizze wie die Konstellation bei meinem Vermietobjekt aussieht. Es sind nur Zähler für die Heizung dargestellt, die anderen Zähler f. Wasser usw. fehlen...


    Kurzbeschreibung:
    Es gibt einen zentralen Gastank für meine selbst genutzte DHH-Hälfte und die beiden Mietwohnungen in der DHH2.


    Der Gasverbrauch wird sowhl in DHH1 als auch in in DHH2 mit eigenen Haupt-Gaszählern erfasst. Alle drei Zählerstände ergeben in der Summe die Gasmenge die aus dem Tank verbraucht wurde. Nachbefüllung des zentralen Tanks erfolgt nahc Bedarf, meistens ist das zweimal pro Jahr.


    In der DHH2 gibt es für jede Wohnung je einen Wärmemengenzähler für die Heizung. Der Warmwasserverbrauch wird mit entsprechenden Zähler erfasst und anhand der Heizkostenformel der dafür benötigte Gasverbrauch berechnet werden. Zusammen gerechnet ergibt es dann pro Wohnung einen bestimmten Gasverbrauch der wiederrum in der Summe mit dem Zählerstand des Haupt-Gaszähler übereinstimmen sollte.


    Bisher hatte ich den Gasanteil für den eigen genutzten Teil (DHH1) immer aussen vor gelassen, was auch nie ein Problem war. Nun nach einem Mieterwechsel möchte ich die Abrechnung "korrekter" erledigen. Deshalb auch der Wechsel von eigener Excel-Tabelle zu dem Programm Vermieter-20014/2015.


    Nun meine Fragen:
    1. Muss ich für den Gesamt-Gasverbrauch von DHH2 auch die Zählerstände der selbstgenutzten DDH1 in der Abrechnung aufführen? Ich muss dann sicher meine DHH als neues Objekt hinzufügen. Oder kann ich darauf verzichten? Wollte eigentlich meinen privaten Teil aus der ganzen Abrechnung "raushalten"...
    2. Für jede Mietwohnung wird die Heizenergie per Wärmemengenzähler & Warmwasserzähler (nach Heizkostenformel) erfasst. Wie komme ich aber auf den Gesamt-Gasverbrauch für das ganze Mietobjekt DHH2? Mein Verständnisproblem ist die Einheitenumrechnung: Gaszähler -> m³, Wärmemenge d. Zähler -> MWh bzw. kWh, Gastankinhalt und Befüllung -> Liter?


    Ich werde nun einfach das Programm bestellen. Wenns ich dann doch nicht damit zurecht komme oder es unbrauchbar für mich ist, ist der "Verlust" ja überschaubar...


    vg.
    Peter Kn.

  • Danke an blumenmeer1 für die Beispielrechnung. Sieht schonmal gut aus...
    Nicht ganz verstehe ich warum bei Wohnung1 ein zweiter WMZ (Garage) eingetragen ist, Wohnung2 hat nur einen (was auch korrekt wäre). Ist das ein Eingabefehler oder Absicht? Zudem: die Garagenheizung hat keinen WMZ, sondern nur einen Gaszähler.
    Auch weiß ich damit noch nicht wie die insg. 3 Gaszähler einerseits den DHHs und andererseits den Umlageschlüsseln zugeordnet sind. In der Abrechnung müsste doch zumindest der Gaszähler für das DHH2 auftauchen... oder sehe ich das falsch?


    Das Programm habe ich jetzt bestellt bzw. freigeschalten (geht übrigens für 2014 und 2015) und werde es mal mit eigenen "echten" Zählerwerten füttern. Irgendwie und irgendwann werde ich es schon verstehen. :)

  • Zur allgm. Info:
    Ich hatte parallel zur Anfrage hier auch den Support angeschrieben, hier die Antwort (mit Erlaubnis des Supports...) :


    Zitat:
    vielen Dank für Ihre Supportanfrage zur Software WISO Vermieter.

    Anhand Ihrer Beschreibung wird die Heizungsenergie in jeder Doppelhaushälfte

    selbstständig erzeugt. Das Programm WISO Vermieter ermöglicht eine
    Heizkostenabrechnung nach der Heizkostenverordnung, die sich sinngemäß
    auf Zentralheizungen und Fernwärmelieferungen bezieht. Im vorliegenden
    Fall lässt sich also keine Heizkostenabrechnung durchführen, da die
    Voraussetzungen für eine Heizkostenabrechnung nicht erfüllt sind.

    Gemäß der Skizze sind die Gasmengen pro Wohneinheit bekannt. Technisch

    möglich und rechnerisch korrekt ist es also, eine neue Kostenart im
    Bereich der kalten Betriebskosten anzulegen ("Einstellungen >
    Kostenarten anpassen > neuer Eintrag") und nach dem verbrauchten Gas
    zu verteilen ("Einstellungen > Umlageschlüssel anpassen > neuer
    Eintrag"; dieser Umlageschlüssel wird dann auch in den beiden
    Wohnungsgaszählern hinterlegt). Ob diese Variante rechtssicher ist,
    lässt sich durch uns allerdings nicht prüfen


    Zitat Ende.

  • Jeder der drei Gaszähler repräsentiert eine eigene Therme. Wenn das nicht aus der Skizze oder Text herauszulesen war, entschuldige ich mich dafür.


    Habe das "Problem" aber nun bereits gelöst. Die Therme in der vermieteten DHH2 ist nun "ohne Tank" im Programm eingetragen. Die Kosten werden anhand des Zählerstandes des Gaszählers erfasst, die Lieferungen für den Tank (in Liter) werden mit Faktor 3,93 in m³ umgerechnet. Bei mehreren Lieferungen pro Jahr bilde ich wie bisher den Mittelwert der Kosten.
    Damit fungiert der Gaszähler für die beiden Mietwohnungen als eigenständiger Hauptzähler, meine selbstgenutzte DHH bleibt bei der Abrechnung aussen vor.Zusätzlich werden die Heizungs- und Warmwasserkosten in DHH2 zu 100% nach Verbrauch abgerechnet (Grundkosten sind auf 0 gesetzt).


    Das Vorgehen habe ich mir von den Mietern schriftlich bestätigen lassen und wende es mal an bis mir was besseres einfällt.