Rechnung "Wareneingang" 7% & 19% mit Skonto verbuchen?

  • Hallo,


    ich habe eine Rechnung vom Lieferanten erhalten bei der Artikel mit 7 % Steuersatz und mit 19 % berechnet werden.


    Normalerweise würde ich diese als Splittbuchung verbuchen auf jeweiliges Konto wo es hin muss -
    in dem Fall sind es Waren, die ich weiterverkaufe also Wareneingang 7% und das Wareneingangskonto 19 % (und der übersichtshalber Frachtkosten/Versand auf Bezugsnebenkosten) .. soweit so klar.


    Gesamtbetrag wären bspw. 105,37 €. (mit Steuer)




    Jetzt habe ich die Rechnung mit 2 % Skonto übers Bankkonto bezahlt (103,26€).


    Wie verbuche ich das ganze?


    Ich würde jetzt alle Artikel von 7 % Mwst. auf Wareneingang 7 % buchen; das selbe mit den 19 % Artikeln - Bruttobeträge natürlich)
    So erhalte ich aber einen Höheren wert (105,37) und dieser stimmt ja nicht mit den 103,26 € vom Bankkonto überein.


    Jetzt ist meine Frage; wie gehe ich bei so etwas ran? Es gibt zwar die Konten Erhaltene Skonti 19 % und 7 % - aber der Skonto befasst ja den gesamten Betrag; wo buch ich das dann hin, dass es passt/stimmt am ende ?


    Sorry, aber Buchhaltung ist total neu für mich. Und ich muss mich größtenteils alleine damit rumschlagen... Danke für tipps.

  • Moin,


    ich arbeite nicht mit Deinem Programm; deshalb eher theoretisch ;)
    Wirst Du beim Buchen der Zahlung nicht gefragt, wie die Differenz gebucht werden soll, oft bietet das Programm ja dann gleich die Möglichkeit "Skonto" an?
    Und genau, der Skontobetrag müsste dann auch eigentlich auch, entsprechend der Splittung der Rechnung, aufgeteilt werden, damit die Vorsteuer auf beiden WE-Konten richtig korrigiert wird.


    Wenn Du beim Buchen schon weißt, dass Du abzgl. Skonto zahlst, könntest Du die Rg. mit dem reduzierten Betrag einbuchen. Hat dann aber den Nachteil, dass keine Skontobuchung ersichtlich ist und viel weniger Arbeit ist es auch nicht.. ;)


    Gruß
    Maulwurf

  • Danke erstmal :)

    Wenn Du beim Buchen schon weißt, dass Du abzgl. Skonto zahlst, könntest Du die Rg. mit dem reduzierten Betrag einbuchen. Hat dann aber den Nachteil, dass keine Skontobuchung ersichtlich ist und viel weniger Arbeit ist es auch nicht..

    Würde ich ja so machen, wenn ich den Betrag nicht splitten müsste auf 7 % und 19 % Wareneingang. Geht ja auch darum wegen der Vorsteuer die ich vom Finanzamt wieder bekomme - die schrumpft ja auch sozusagen, wenn ich mit Skonto bezahlt habe. Oder nicht ? Kann sein, ich mach mir da viel zu nen Kopp drum - und komm selber nicht drauf, weils so einfach ist.

  • Nein, Du hast Recht, war oben etwas sehr kurz, meine Aussage. 8)
    Auch bei der Buchung der reduzierten Beträge müsstest Du den Skontobetrag aufteilen ( und von dem jeweiligen WE-Konto abziehen) , deshalb ja der Nachsatz, weniger Arbeit wäre das dann auch nicht wirklich ...
    In diesem Fall (nochnichtmal 3,50€) *könntest* Du alles auf das Skontokonto 19% buchen (auch wenn dann zuviel Vorsteuer korrigiert wird), empfiehlt sich bei öfteren/höheren Beträgen aber natürlich nicht, aber nein, Du hattest ja auch gefragt, wie es ganz richtig gehen würde ^^


    Gruß
    Maulwurf

  • Ohje, da ich bei dem Lieferanten wohl öfters bestellen werde , hab ich dann immer dieses rumgebuche. Wunderbar.. warum einfach, wenns auch einfacher gibt.


    Na gut, wenn ich es einmal weiss, wie es geht.. ist das ja alles kein Hexenwerk mehr.


    .. ich wollte eigentlich mit dem Forum hier den entlasten der mir ab und an bei solchen Fragen hilft - vielleicht ergibt sich noch das eine oder andere, wo es mir ersichtlich macht wie genau ich so eine Rechnung verbuche. Zumal ich bisher immer nur Rechnungen bekam, wo schön alles aufgelistet ist - hier muss ich ja selber erstmal die Teilbeträge was 7 % und was 19 % Artikel sind zusammenrechnen. Einfach für den Lieferanten, etwas aufwendiger für mich. Das ist aber nicht das Problem - und vielleicht auch gar nicht so unüblich - bisher hatte ich halt recht einfache Buchungen zu machen..


    Danke dir aber trotzdem @maulwurf23 :)

  • Moin moin ^^

    Gerne - und Du sagst es:

    Da fehlt aber irgendwie ein wichtiger Teil des Zitats von @Sezoo :D


    wenn ich es einmal weiss .....ist das ja alles kein Hexenwerk mehr

    Ich denke, dass es darauf ankommt wie der Skonto-Hinweis auf der Rechnung formuliert ist.
    Am einfachsten wäre Gesamtsumme Netto 88,55 zzgl.16,82 19% MwSt. = 105,37 Zahlbar bis zum ......mit 2% Skonto


    *könntest* Du alles auf das Skontokonto 19% buchen


    Betrag 103,26: 3400 Wareneingang 19% S an 1200 Bank H (manchmal wird sogar geflissentlich das Skonto-konto 3736 übersehen) :rolleyes:


    Möglich aber ist auch:
    Bei 2 verschieden besteuerten Warengruppen, wird das Skonto sicher für jede Warenpos. sep. ausgewiesen sein.
    z.B.

    • Artikel xxxx 19% 85,50 2% Skto. 1,71
    • Artikel xxxx 7% 19,85 2% Skto. 0,39


    Dann sollte es ungefähr so wie im Bild (Anhang) gebucht werden.
    Wenn mit min. gekennzeichnete Beträge nicht möglich sind, werden eben 2 Splitt-buchungen nötig.


    okayyy... € 1,81 Skonti vor Steuer gezogen ....



    Da wäre mir der Buchungsaufwand ehrlich gesagt zu hoch. Lieber ein paar Ct. je berechnete Einheit weniger zahlen. Also Rabatt aushandeln/vereinbaren

  • Moin maxi_floor,


    danke für den Denkanstoss :-)
    Ich bin davon ausgegangen, dass erst die Rg. (per Kreditor) gesplittet gebucht wird und dann die Zahlung (weil ich das seit 100 Jahren so mache) und es nur um die Skonto-Buchung geht X/
    Aber alles über 19% WE bei der Zahlung zu buchen, niemals :vain: - dann doch lieber (Skonto wird doch m. W. immer als *ein* prozentualer Betrag des Rg.Betrages ausgewiesen) Deine sehr anschauliche Splittbuchung anwenden :thumbsup:


    Gruss
    Maulwurf

  • Ich musste die Rechnung Vorkasse mit 2 % Skonto bezahlen. Habe im Anhang mal die Rechnung hochgeladen um die es geht. (Alle "Datenschutzrechtlichen" Dinge entfernt) ..


    Ich finde die Rechnung so wie sie gemacht ist irgendwie doof. Weiß nicht, vielleicht schreiben andere die Rechnungen einfach "einfacher" ?




    Ich könnte das auch einfach so reinklopfen; aber die Summe passt halt nicht - ich hatte bei einem anderen Lieferanten schoneinmal etwas mit Skonto; aber da war es irgendwie anders; da war die gesamte Rechnung vollkommen anders aufgelistet. Dort waren nur 19 % Artikel und der Skontobetrag auf der Rechnung ausgewiesen mit 0 % Steuer. Da musste ich nichts mehr rechnen; da war der Netto Warenwert schon runtergerechnet und die darauf zu bezahlende Mwst auch angepasst. - Da musste ich nur das verbuchen, was ich auch gezahlt hatte - weil es auch schon so aufgelistet war ...


    wie ihr merkt - ich kapiers immer noch nicht. ?( :S ;( :(

  • Das war

    ja, das waren Artikel mit 19%
    jetzt "wären" aber 19% + 7% gemischt zu buchen.


    Man könnte auch einfach buchen:

    • 3400 Wareneingang 19% an 1200 Bank 66,05 (Steuerautomatik)
    • 3300 Wareneingang 7% an 1200Bank 39,32 (Steuerautomatik)

    somit wäre der Waren/Rechnungspreis von (brutto) 105,37 gebucht


    • 1200 Bank an 3736 Skonto-konto 19% 1,32 (Steuerautomatik)
    • 1200 Bank an 3731 Skonto-konto 7% 0,79 (steuerautomatik)

    Somit ist der Banksaldo mit gutgeschriebenen 2,11 wieder ausgeglichen.


    man könnte aber auch



    Und wenn man ganz "päpstlich" wäre, müsste die Pos 21 der Rechnung Frachtkosten Netto 4,95 auf das Konto Warenbezugskosten 3800 gebucht werden. :D




    hab' mal den Rechenschieber bemüht

    8o ...beinahe so genau wie mein Smartphonrechner ;)

  • VIELEN VIELEN DANK. :thumbsup: :!: 8)

    Hab da jetzt den Eintrag zugeordnet/Gebucht so wie oben beschrieben. Das hat ja jetzt geklappt DANKE (sieht auch gut aus.... *lacht )


    Aber zum verständnis für mich; wie kamst du auf die Skonto beträge des jeweiligen MwSt Satzes?


    Also von den 2,11 € ? entfallen xy auf die 7 % und der rest auf die 19 %


    gibts da ne "rechenformel" ? oder woher weiss ich das *lach
    Sorry!

  • Und wenn man ganz "päpstlich" wäre, müsste die Pos 21 der Rechnung Frachtkosten Netto 4,95 auf das Konto Warenbezugskosten 3800 gebucht werden.

    Ja habe das auch gebucht. Muss man nicht, ich finds aber auch übersichtlicher dann irgendwann am Jahresende - was mich das alles "gekostet" hat das zeug herkarren zu lassen ;)


    also habe von den 66,05 Brutto, die Frachtkosten Brutto abgezogen und in der Splittbuchung auf 3800 5,89 € (netto 4,95) 19 % Mwst. verbucht. Summe stimmt auch. Super!!!! ^^

  • Manche rechnen es mit dem 100jährigen Tischrechner aus, ich nehme einfach 39,32 x 2% = 0,7864

    *lacht - Ich hab nur mein Iphone als Taschenrechner - und das rechnet auch immer irgendeinen scheiß :P :D :whistling:



    Du wirst immer besser. also könntest Du das Thema als erledigt markieren.

    Ich habs geliebt früher in der Ausbildung Statistiken zu erstellen - daher will ich das schon "päpstlich" erledigt haben - damit ich auch weiß, was ware und deren Nebenkosten waren ;)


    Ja, ist "erledigt" - DANKE EUCH !! :)


    .. ich werd sicherlich irgendwann (bestimmt BALD :D ) noch genug fragen haben..