ING-DiBa Depot - Geschäftsvorfall wird nicht unterstützt

  • Das ist normal. Wenn eine Abfrage nicht erfolgreich durchgeführt werden kann, wird auch das Passwort nicht gespeichert.


    was , also wenn ich das depot hinzufühge werden daten aktualisiert, und im datentresor wird jedoch nachdem die pin / passwort nicht gespeichert. dass ist normal?
    ne, bei meiner kreditkarte war keine pin hinterlegt und habe die pin mnochmals hinterlegt und gespeichert und seit dem kann ich auch meine kredit karte abfragen bzw. den konto stand.


    ich denke und vermute dass ist ein programm fehler...


    gruss frank

  • was , also wenn ich das depot hinzufühge werden daten aktualisiert, und im datentresor wird jedoch nachdem die pin / passwort nicht gespeichert. dass ist normal?

    Das steht da überhaupt nicht. Die PIN wird dann nicht gespeichert, wenn die Abfrage auf einen Fehler hinausläuft. Damit soll verhindert werden das der Zugang durch die Bank gesperrt wird.

  • Aber um das Problem zu umschiffen sollte eigentlich in dem Fall automatisch auf den auf Geschäftsvorfall HKWPD (Wertpapierdepotaufstellung holen ausgewichen werden, was derzeit nicht funktioniert, aber funktionieren sollte. D.h., egal wie die Antwort der Diba ausfällt wird man auch hier auf Programmseite wahrscheinlich noch nachbessern.

    Hallöchen,


    erst einmal vielen Dank Billy für die ausführliche Recherche. Mittlerweile habe ich mit der Diba gesprochen, die mir einen ellenlangen Vortrag über die Sinnhaftigkeit des Bereitstellens der "HKSAL-Abfrage" bei Depots gehalten haben. Irgendwann bin ich da dann mal geistig ausgestiegen, da ich dem Menschen nicht mehr folgen konnte und er es mir auch nicht in einfach erklären konnte.
    Fakt ist allerdings, dass er mir sagte, dass die DiBa alles das an "Abfrage-Protokollen" bereitstellen würde, was für eine Depot-Bestandsabfrage nötig sei. Das würde ja schon die erste Bestandsabfrage beim Anlegen des Kontos beweisen. Das es danach nicht mehr klappt schiebt er auf das Softwareprogramm.


    Da Du ja jetzt geschrieben hast, dass da wohl auch programmseitig was passieren könnte, warte ich mal geduldig ab.


    Falls es doch noch eine Lösung gibt, dann bitte gern. Ansonsten schon einmal vielen Dank :thumbsup: für alle Tipps.


    Ralfi

  • Mittlerweile habe ich mit der Diba gesprochen, die mir einen ellenlangen Vortrag über die Sinnhaftigkeit des Bereitstellens der "HKSAL-Abfrage" bei Depots gehalten haben. Irgendwann bin ich da dann mal geistig ausgestiegen, da ich dem Menschen nicht mehr folgen konnte und er es mir auch nicht in einfach erklären konnte.

    Immerhin hattest du jemanden an der Leitung der Ahnung hatte. Ich bekomme auf meine Anfragen immer nur Textbausteine, aber keine Antwort auf meine Frage.

    Fakt ist allerdings, dass er mir sagte, dass die DiBa alles das an "Abfrage-Protokollen" bereitstellen würde, was für eine Depot-Bestandsabfrage nötig sei. Das würde ja schon die erste Bestandsabfrage beim Anlegen des Kontos beweisen. Das es danach nicht mehr klappt schiebt er auf das Softwareprogramm.

    Was ja auch bedingt richtig ist, daher soll die Software ja noch nachgebessert werden.

    Falls es doch noch eine Lösung gibt, dann bitte gern. Ansonsten schon einmal vielen Dank für alle Tipps.

    Wenn du nicht täglich dein Depot neu anlegen möchtest, bleibt nur die Möglichkeit abzuwarten oder auf die Professional Version umzusteigen.

  • Wobei er scheinbar nicht verstanden hat, daß die "HKSAL-Abfrage" in dem Fall völlig ausreicht.

    Das sicherlich schon, aber wenn ich es richtig verstanden habe, liefert HKWPD umfangreichere Informationen. Somit kann ich verstehen, dass sich die Bank fragt, warum sie zusätzlich noch einen Geschäftsvorfall anbieten soll, der dann weniger Informationen liefert.

  • Das sicherlich schon, aber wenn ich es richtig verstanden habe, liefert HKWPD umfangreichere Informationen. Somit kann ich verstehen, dass sich die Bank fragt, warum sie zusätzlich noch einen Geschäftsvorfall anbieten soll, der dann weniger Informationen liefert.

    Na ganz einfach, weil ihre Kunden das in bestimmten Fällen benötigen, wenn sie ein Programm mit eingeschränkter Funktionalität haben. Wobei es der Bank zudem egal sein könnte, wenn der Kunde auch mit weniger zufrieden ist.

  • Kann ich halten wie ein Dachdecker. Hab sogar schon beide Varianten ausprobiert. Einmal als Wertpapierkonto angelegt, einmal als normales Konto. Effekt ist beides Mal der gleiche. Einrichten funktioniert. Aktualisieren nicht.
    Mal gucken was die Leute von der Special-Force sagen

    Probiere es mal mit dem neuen LetsTrade PreRelease auf die Version 5.0.1.93. Damit geht es bei mir. Es wird dazu aber auch noch das SP6 vom Programm selbst benötigt.