Wie buche ich den Kauf eines neuen KFZ mit Verrechnung durch Inzahlungnahme?

  • Hallo zusammen,


    ich habe mir heute ein neues (gebrauchtes) Geschäfts-Fahrzeug beim Händler bestellt.
    Mein altes Geschäfts-Fahrzeug nimmt der Händler in Zahlung.


    Nehmen wir an das neue Fahrzeug kostet 25.000 € brutto.
    Das alte Fahrzeug will er mir für 10.000 € brutto abkaufen.


    Der einfache Weg wäre für mich (als Buchhaltungs-Anfänger), ich stelle ihm eine Rechnung über 10.000 Euro und er stellt mir eine Rechnung über
    25.000 €. Wir bezahlen einfach beide unsere Rechnung und gut ist.
    Der Händler will allerdings das ganze verrechnen und sagt mir:


    Ich soll ihm eine Rechnung über 10.000 € stellen und einfach nur 15.000 für das neue Fahrzeug überweisen.
    Rechnerisch ist es ja das gleiche, aber ich stehe gerade auf dem Schlauch wie ich das Ganze in MB verbuchen soll.


    Die Rechnung die ich ihm ausstelle muss ja bezahlt werden, aber es gibt ja dann nie ein Geldeingang, da ich das mit
    der Rechnung des Neufahrzeugs verrechne. Und im Gegenzug habe ich eine Überweisung von 15.000 auf meinem Konto,
    obwohl das Auto ja 25.000 gekostet hat? Ich blick's nicht ?(
    Und wie buche ich das dann mit dem Anlagegut?


    Kann mir da jemand auf die Sprünge helfen? Das wäre super nett :)


    Danke & Grüße,
    Philipp

    • Offizieller Beitrag

    Der Händler hat natürlich recht. Jede Ausgabe und Einnahme muss in der EÜR aufgenommen werden. Du kannst das auch bewerkstelligen:

    • Eingangsrechnung über plus 25.000 € anlegen
      Kategorie Einkauf von Anlagevermögen, > Anlagegut zuordnen...
      Neues Anlagegut definieren
      Art des Anlagegut PKW ...
      Kategorie der Abschreibung...


    • Ausgangsrechnung über plus 10.000 brutto anlegen.


    • Im Bankkonto legst die Überweisung als Ausgabe -15.000 € an.


      als Kategorie Splittbuchung: Bezahlung ER über

      • > NEU zu Eingangsrechnung
        über minus 25.000 € usw...ER suchen Zahlung zur ausgewählten ER OK


      • > NEU zu Rechnung
        Bruttobetrag plus 10.000 € usw.

    Fertig ist die Splittbuchung!

  • Hallo Samm,


    DANKE für Deine schnelle Antwort.


    Ja, mein altes Geschäfts-KFZ ist Anlagevermögen (bereits abgeschrieben).


    Ich scheitere leider an Punkt 1.
    Eingangsrechnung kann ich nicht wählen, da ich dafür das Modul benötige.
    Ich bin also auf "Zahlung->Verrechnungskonto->neue Ausgabe" gegangen.


    Wenn ich nun auf Einkauf von "Anlagevermögen->Anlagengut zuordnen" klicke,
    kann ich nur auf "Abschaffung buchen" oder "Abbrechen" klicken.


    Was mach ich falsch?

    • Offizieller Beitrag

    Wenn ich nun auf Einkauf von "Anlagevermögen->Anlagengut zuordnen" klicke,
    kann ich nur auf "Abschaffung buchen" oder "Abbrechen" klicken.

    Gehe anstatt auf Ausgabe bitte auf Einnahme.... und gib IM MINUS .... € ein,
    dann öffnet sich nach > Anlagegut zuordnen: auch > F7 Neues Anlagegut definieren

  • Gehe anstatt auf Ausgabe bitte auf Einnahme.... und gib IM MINUS .... € ein,dann öffnet sich nach > Anlagegut zuordnen: auch > F7 Neues Anlagegut definieren


    Hab ich gemacht, aber bei der Kategorie steht dann nur "Verkauf von Anlagevermögen".
    Das sieht bei mir irgendwie anders aus:




    OK.....Nachtrag nach 5 Versuchen:


    Wenn ich bei der Kategorie ein paar Mal auf "keine" klicke, dann springt das Kategorie Menü um und
    ich sehen "Einkauf von Anlagevermögen". Sehr komisch.
    Anscheinend dauert es kurz bis der MINUS Betrag erkannt wird und das System merkt,
    dass es sich trotzt Einnahme eigentlich um eine Ausgabe handelt.


    Nun hänge ich gerade an Punkt 3:


    Ich finde die Eingangsrechnung nicht...im Verrechnungskonto steht ja nun nach der Buchung -25.000€
    Wenn ich auf "Eingangsrechnung suchen" klicke und dort bei Anzeige "Alle Eingangsrechnungen" wähle, wird nichts angezeigt.

    • Offizieller Beitrag

    Eingangsrechnung kann ich nicht wählen, da ich dafür das Modul benötige.


    Wenn ich auf "Eingangsrechnung suchen" klicke und dort bei Anzeige "Alle Eingangsrechnungen" wähle, wird nichts angezeigt

    Hast Du das Modul Finanzen für Eingangsrechnungen?

    • Offizieller Beitrag

    Von ihm will ich die Antwort.
    Da widerspricht sich ja etwas:
    Weswegen kannst Du die Liste der Eingangsrechnungen sehen?


    Deswegen meine Frage.

  • Hallo,


    nein, ich habe keine Module.
    Wenn ich im Bankkonto auf die Zahlung an den Händler gehe,
    dort auf Kategorie->Splittbuchung->NEU zu Eingangsrechnung,
    Dann kann ich ja nach Eingangsrechnungen suchen.....finde aber keine.


    Wahrscheinlich weil ich das Modul nicht habe, oder?


    Kann ich diese Buchung nur mit diesem Modul machen?

    • Offizieller Beitrag

    Wahrscheinlich weil ich das Modul nicht habe, oder?

    Richtig Modul mit Eingangsrechnung fehlt

    Kann ich diese Buchung nur mit diesem Modul machen?

    Geht ohne nicht so einfach! Dann geht es nicht über Splittbuchung mehr. Da in einer Splittbuchung nicht die Kategorie Einkauf von Anlagevermögen zur Verfügung steht. Somit müßtest Du das über das Verrechnungskonto irgendwie lösen.

  • Der einfache Weg wäre für mich (als Buchhaltungs-Anfänger), ich stelle ihm eine Rechnung über 10.000 Euro und er stellt mir eine Rechnung über
    25.000 €. Wir bezahlen einfach beide unsere Rechnung und gut ist.
    Der Händler will allerdings das ganze verrechnen und sagt mir:


    Ich soll ihm eine Rechnung über 10.000 € stellen und einfach nur 15.000 für das neue Fahrzeug überweisen.
    Rechnerisch ist es ja das gleiche, aber ich stehe gerade auf dem Schlauch wie ich das Ganze in MB verbuchen soll.

    moin,
    hallo Philipp


    Ich weiß nicht wie es Dir o. anderen geht, aber mir würde dieses "Geschäft" Magengrummeln verursachen. (weniger wg der Buchungsätze. Die lassen sich sicher als "freie Buchung" bewerkstelligen)


    Ich lese nur, dass Du dem Händler eine Rechnung über 10.000,-- ausstellen sollst. Zusätzlich noch 15.000,-- zahlen sollst.


    Schreibt Dir der Händler denn keine Rechnung §§ 14 + 14a UStG


    d.h. Du müsstest 1.400,-- (Kleinzeug mal weggelassen) ans FA abdrücken.
    Und hättest einen steuerbaren Buchgewinn aus Anlagenabgang.
    Im Gegenzug kannst Du keine VSt. ziehen, weil keine Rechnung über den Betrag von 15.000,-- (Brutto)


    Warum macht es der Händler nicht so:


    Rechnung:
    Lieferung Neuwagen: 21.000,--
    19% USt. -----------------4.000,--
    _____________________________
    ---------------------------25.000,--



    ./. Inzahlungsnahme
    Altfahrzeug -------------8.400,--
    19% USt. -----------------1.600,--
    _____________________________
    ./.----------------------- 10.000,--


    zu zahlen ---------------15.000,--


    Übrigens schreibt Haufe dazu:


    Zitat

    Bei falscher Darstellung oder stillschweigender Verrechnung der Inzahlungnahme und Rechnung nur über den Restbetrag kann es passieren,dass:

    • sowohl der Händler die Differenz nachversteuern muss, da der Verkaufspreis tatsächlich höher lag,

    als auch der Käufer Umsatzsteuer auf die Inzahlungnahme seines Altfahrzeugs nachzahlen muss,


    Und bildet auch die Buchungssätze ab.

    • Offizieller Beitrag

    Der einfache Weg wäre für mich (als Buchhaltungs-Anfänger), ich stelle ihm eine Rechnung über 10.000 Euro und er stellt mir eine Rechnung über
    25.000 €. Wir bezahlen einfach beide unsere Rechnung und gut ist.

    Genau.

    Der Händler will allerdings das ganze verrechnen und sagt mir:


    Ich soll ihm eine Rechnung über 10.000 € stellen und einfach nur 15.000 für das neue Fahrzeug überweisen.

    Wenn er es wirklich so gesagt hat, was ich nicht so recht glauben kann, würde ich als erstes mal prüfen, ob er überhaupt ein Händler ist. In jedem Fall wäre es so oder so ein Schwarzgeschäft und Steuerhinterziehung. Zudem stündest Du nach neuester Rechtsprechung wohl auch ohne jede Garantie oder Gewährleistung da. Und mal die Berichte über manipulierte Kilometerzähler etc. gelesen.



    Ich weiß nicht wie es Dir o. anderen geht, aber mir würde dieses "Geschäft" Magengrummeln verursachen.

    Und eben deshalb Finger weg von so einem "Geschäft" und solchen Geschäftspartnern.

  • Hallo maxi_floor, hallo miwe4,


    danke für eure Antworten.


    Es ist ein offizieller großer deutscher Autohändler. Also alles seriös.
    Es ist ein B2B Geschäft.
    Ich habe ihm meinen alten Firmenwagen nun für 10.000 brutto verkauft und ihm eine Rechnung
    geschrieben. Im Gegenzug hat er mir das neue Fahrzeug für 25.000 brutto verkauft und ich habe darüber natürlich eine ordentliche Rechnung mit 5 Jahres Garantie erhalten. Wir können also die MwSt beide ordentlich verrechnen.


    Damit ich nicht die vollen 25.000 überweisen muss und damit er nicht auch noch extra Geld überweisen muss,
    hat er gemeint, ich soll ihm einfach die Differenz überweisen, was 15.000 brutto sind.
    Klingt ja eigentlich auch logisch so.


    Nur, wie buche ich das jetzt ohne das Modul, also nur mit dem Verrechnungskonto?
    Wie geht das mit dieser "freien Buchung", sodass ich das alte KFZ ordentlich ausgebucht und das neue KFZ auch
    ordentlich verrechnet im Anlagegut habe?

  • darüber natürlich eine ordentliche Rechnung mit 5 Jahres Garantie erhalten. Wir können also die MwSt beide ordentlich verrechnen.

    Bingo.


    Dann hat alles seine Richtigkeit.


    wg. der freien Buchungen schau nochmal in den Haufe-Link oben.
    Da das "alte" ja abgeschrieben ist, sind die 10.000,-- als Erlöse Anlagenabgang zu buchen. (Verrechnungskonto)
    Konto 0320 ist ja Null, so dass das "neue Kfz." mit den 10.000,-- (aus dem Verrechnungskonto) und mit den überwiesenen 15.000,-- (Bankkonto) dort als neues Anlagegut eingebucht werden kann.


    Wie, und mit wieviel Klicks auf welchen Symbolen das nun in MB ausgeführt wird und ob eine Eingangsrechnung dafür erstellt werden muss, kann ich Dir leider nicht sagen.


    Zumindest sind die Konten (bei SKR03) 0320 (PKW) 8829 (Erlöse aus Anlageverkäufen) 1576 (Vorsteuer) 1776 (Umsatzsteuer) 1200 (Bank) 1360 (Verrechnungskonto-Geldtransit) anzusprechen, so dass das neue KFZ dann mit 21.008,40 im Anlagevermögen erscheint.

  • Danke für die ausführlichen Infos.
    Ich werde wenn ich die Tage im Büro bin versuchen die Buchung mit den genannten Konten
    hin zu bekommen. Der Link ist ebenfalls sehr informativ. Gerade mir als Laie kommt das zu Gute.


    Ich blicke halt nur folgendes nicht:
    Ich habe ja eine Ausgangsrechnung erstellt. Für diese Ausgangsrechnung wird aber kein Geldeingang vom Käufer (Autohaus) festgestellt, da der Verkaufspreis ja mit dem Neuwagenpreis verrechnet wurde.
    Und da habe ich keine Idee wie ich das buchen soll :-/