Paypal -> Portokasse ->Internetmarke - Wie buchen?

  • Hallo,


    ich habe im Forum schon nach Internetmarken und Portokasse gesucht, aber nicht wirklich eine Lösung gefunden.


    Also ich nutze Internetmarken über das Portal der Deutschen Post, weil ich primär Marken für den Versand von Warensendungen brauche, also Polsterumschläge ohne Fenster.


    Jetzt habe ich über Paypal zum Beispiel meine Portokasse mit 10 € aufgeladen, dafür bekomme ich ja keine Rechnung, aber die Buchung erscheint auf meinem Paypal Konto.
    Wenn ich jetzt Internetmarken kaufe bekomme ich ja eine Rechnung, aber keine Buchung.


    Wie löse ich ich dass ganze am besten?

  • Moin,


    diesen Beitrag


    Internetmarke buchen, neue Regel von Deutsche Post
    hast Du evtl. schon gesehen und ich würde wie dort beschrieben vorgehen:
    Du kopierst das Konto 1360 Geldtransit und hast dann z. B. das Kto. 1361 als Portokasse. Auf dieses Konto buchst Du die PP-Abuchung.
    Bei Erhalt der Rechnung buchst Du dann Porto (mit/ohne Vorsteuer) an Konto 1361. Damit siehst Du dann auf diesem Konto auch Dein verfügbares Guthaben.


    Frohe Ostern :)
    Maulwurf

  • Moin,


    da buchst Du 1361 an PP.
    Die Rg. dann Porto an 1361.
    Wie im Link beschrieben, kann man auch gleich aus das Konto 4910 buchen, das hat aber m. E. den entscheidenden Nachteil, dass man zum Zeitpunkt der Abbuchung noch nicht weiss, ob in dem Betrag USt enthalten ist.


    Gruss
    Maulwurf

  • Moin,
    wenn man die Internetmarke so nutzt, dass man sein komplettes Guthaben der Portokasse in MB in z.B. 20 Großbriefmarken und 20 Maxibriefmarken umwandelt und damit dann entsprechende Rechnungen oder Etiketten frankiert, unterscheidet sich m.E. der Kauf durch nichts vom Kauf von Briefmarken. Es lässt sich das in MB gekaufte Porto auch nicht wieder zurückbuchen und die Umsatzsteuerfrage ist auch geklärt. In solchen Fällen sollte man den Betrag auch gleich als Porto buchen können.

  • Also ich komme leider nicht ganz mit. Noch zu grün hinter den Ohren mit Buchhaltung und der Software.


    Ich habe das Konto 1361 erstellt:


    Stammdaten -> Finanzbuchhaltung -> Kontenplanbearbeiten -> 1360 -> Rechtsklick Konto kopieren -> 1361 -> Bezeichnung: Portokasse


    Jetzt habe ich unter Zahlungen Bank / Kasse unter Paypal den Eintrag:


    01.03.2016 | Deutsche Post | internetmarke@deutschepost.Completed | -10,00 €


    Doppelklick -> Kategorie 1361 Portokasse | Ausgabe | Betrag - 10,00 €


    Jetzt habe ich drei Rechnungen für Portokauf über das Portal von der Deutschen Post. Die habe ich als Eingangsrechnungen angelegt.


    Kategorie: 1361


    So jetzt steht als Zahlungsstatus immer noch offen da, wenn ich auswähle: Eingangsrechnung auf "vollständig bezahlt" setzen, dann gibt er mir zur Auswahl Kasse oder Verrechnungskonto.
    Was muss ich da jetzt auswählen oder mache ich etwas falsch?



    Achja: Was ist der Unterschied zwischen der Kategorie (Verrechnungskonto) und dem Reiter Verrechnung bei Zahlungen Bank/Kasse.


    Gruß


    Markus

  • Das gleiche Problem habe ich auch, ich nutze aber keine Deutsche Post sondern einen anderen Anbieter der sowohl Druck und Frankierung macht. Ich lade 100,00 Euro auf und bekomme am Monatsende eine Rechnung darüber, was ich verbraucht habe und was mit dem Guthaben von 100,00 Euro verrechnet wurde. Diese Rechnung enthält immer eine Mwst. Siehe Bild. Die 100,00 Euro kann ich demnach ja nun nicht als Porto buchen. Ich müsste diese ja aufsplitten und Produktion und dann in Porto?? Wie buche ich dann also die Lastschrift jetzt von 100,00 Euro? Das ist ja mein Guthaben.


  • Moin,


    Du könntest doch auch wie oben beschrieben vorgehen: also die 100€ auf ein Verrechnungskonto buchen, wenn der Druck und die Portokosten getrennt erfasst werden sollen (und Du die genauen Teilbetraege noch nicht kennst). Also dann 1361 an Bank.
    Wenn Du die Rechnung erhälst, dann aufspliten auf z. B. Kto. Fremdleistungen für den Druck und den Rest dann eben auf das Konto Porto (jeweils mit Vorsteuer) an 1361.


    Frage ist ja dabei, ob man das wirklich trennen möchte; für mich könnte der Gesamtbetrag ja - im weiteren Sinn - als Porto betrachtet werden, das würde die Buchung natürlich vereinfachen :)


    Viele Grüße
    Maulwurf

  • Ich arbeite mit SKr04 da gibt es keine 1360 nur 1460 (Verrechnungskonto) es muss also nicht extra was kopiert werden. Damit ist ja die richtige Kategorie schon genannt meiner Meinung nach? Dann die Buchung, denn auch auf das Porto muss in dem Fall Mwst. gezahlt werden, als Porto 6800 zzgl. Mwst. buchen. Liege ich da richtig?

  • Moin,


    das Verrechnungskonto brauchst Du ja nur "zwischenschalten", wenn Du die Buchung aufteilen willst, also in Druck und Porto. Bei der Lastschrift dann: Verrechnungskonto an Bank. Die Rechnung dann entsprechend auf "Fremdleistungen" € 24,47 mit Vorsteuer und auf "Porto" € 94,09 auch mit VSt.
    Oder aber, wenn Du das nicht willst, gleich bei der Lastschrift den Gesamtbetrag auf "Porto" mit VSt , genau :)


    Gruß
    Maulwurf

  • Die Lastschrift ist ja nur das Guthaben, nicht der fällige Betrag. Also muss ich es auf Verrechnung buchen und dann von der Verrechnung gemäss Rechnung buchen. Ich könnte auch das Guthaben zurück zahlen lassen. Somit habe ich einfluss auf das Guthaben, nur eben das es nicht mehr auf dem Konto liegt sondern als Guthaben in meiner Poststelle.

  • Hallo zusammen,


    ich muss jetzt doch mal nachfragen ob es richtig ist was ich da mache.


    1.habe das Konto1360 kopiert und in 1361 Portokasse erstellt.
    2. Paypal Zahlung mit Portokasse 1361 zugeordnet
    3. nach erhalten von der Rechnung von DPAG eine Eingangsrechnung erstellt, und mit Porto 4910 zugeordnet
    4. bei Verrechnung neu Ausgabe erstellt, und die Eingangsrechnung damit bezahlt.


    bin jetzt aber bei Verrechnung mit einem Minus Betrag.
    Habe ich was falsch verstanden?

  • Moin,


    meinst Du mit Verrechnungskonto das 1361? Das sollte dann so aussehen: im Soll die PP-Zahlung (z. B. 100 €). Im Haben hast Du dann die DP-Rechnung mit z. B. 50 €. Erst wenn Dein Guthaben "aufgebraucht" ist, ist das Konto 1361 "auf Null"...


    Viele Grüße
    Maulwurf

  • Rechts neben der Bankverbindung wird das standardmäßige Verrechnungskonto angezeigt. Wenn du dir ein zusätzliches Verrechnungskonto als Portokasse angelegt hast und dort die Zahlung an die Post zuordnest, im weiteren Verlauf die Abrechnung der Post übers normale Verrechnungskonto buchst, dann ist klar, dass die Konten nicht ausgeglichen sind. Die Abrechnung der Post musst du natürlich dann an die Portokasse buchen.

  • Moin,


    als Naturwissenschaftler/IT-ler bin ich zu doof für dieses Buchhaltungs-chinesisch. Mit Aussagen wie "Buchen an.." kann ich nichts anfangen.

    Ich habe in WISO Mein Büro im Kontenplan SKR04 als Kopie vom Konto 1600 das Konto 1610 "Portokasse Deutsche Post AG" angelegt. Die Belastung in PayPal habe ich dann dieser Kategorie zugeordnet (Datei PayPal-Buchung Porto.png). Die Eingangsrechnung der Post nach Verwendung des Portos habe ich ebenfalls dieser Kategorie zugeordnet (Datei Buchung Deutsche Post AG.png). Schaue ich mir dann das Konto 1610 in der Kontenübersicht an, finde ich beispielsweise in der Spalte Haben mit dem Gegenkonto 1600: Kasse am 10.11. den per PayPal bezahlten Betrag und zusätzlich den gleichen Betrag in der Spalte Soll mit dem Gegenkonto 1820: PayPal (Datei Buchungsfehler Portokasse.png). Damit ist klar, dass das Konto 1610 immer im Minus ist, da die vermeintlichen Gutschriften wieder kompensiert werden.

    Was mache ich falsch? Wie kann ich die PayPal-Abbuchung zum Aufladen der Portokasse auf der einen Seite und die Eingangsrechnungen nach Porto-Abruf auf der anderen Seite mit den Mitteln der Software korrekt verbuchen, will heißen, das Konto 1610 sollte das gleiche Guthaben aufweisen wie die Portokasse der Deutschen Post AG?

    Vielen Dank und viele Grüße

    Gerd

  • Schau zunächst mal in die Summen und Saldenliste, was für einen Kontostand dein Verrechnungskonto hat. In der Übersicht der Bankkonten werden im Verrechnungskonto automatische Buchungen nicht komplett angezeigt, was dort zu einem falschen Saldo führt. Daher ist der Blick in die SuSa die bessere Wahl. ;)

  • Hallo Gerd,

    Mit Aussagen wie "Buchen an.." kann ich nichts anfangen.

    das ist wie mit "geben und nehmen"

    Du schiebst Geld vom Finanzkonto 1800 Bank auf das nächste (kopierte) Finanzkonto 1610 Nebenkasse aber eigentlich sind Portokosten ja Kosten (Aufwand) also 6800 Porto.

    d.h. wenn Du eine Rechnung von der Post bekommst, muss das auf das Konto 6800 gebucht werden (nicht wie Du es machst, auf das selbst kreierte 1600)

    auf Bild 2 ist der Ansatz welches das Programm vorgibt schon richtig. Es befindet sich bei Ausgabe Euro -10,-- schon im Aufwandbereich. Würdest Du dort weiter nach unten scrollen, käme 6800 Porto was richtig wäre.

    Wenn Du zwecks Auswertungen das 6800 Konto verfeinern möchtest, kannst Du dieses kopieren und als z.B. 6810 (Porto deutsche Post) abspeichern.


    Und was dieses per an angeht, kannst Du mal dort nachlesen


    Gruß