ITSG > Notwendige Zertifikate nachladen > Fehlermeldung

  • Guten Tag,


    zunächst einmal drücke ich meine Bestürzung über den Tod von Franco aus. ich habe es (leider) erst heute hier im Forum gelesen. Ich schließe mich meinen Vorschreibern an: Franco war hiewr stets eine große Stütze und ich durfte seine helfende Art auch persönlich (Telefonsupport) genießen. Franco, R.I.P.


    Zu meinem Problem; ich bitte um Nachsicht für vielleicht nicht fachgerechte Formulierungen. - Mein ITSG-Zertifkat wurde Anfang März ungültig und musste verlängert werden. Das habe ich erledigt und vom Trust Center zwei Dateien übersandt bekommen. Diese habe ich entpackt und dann als neue Dateien ins Programm einlesen lassen... dachte ich jedenfalls. Was bestimmt angekommen ist, ist die p7c-Datei, denn das Programm meldete die Gültigkeit bis März 2019 und das Zertifikat befindet sich auch im Speicher. Die zweite Datei, eine *.agv wurde aber - soweit ich es ersehen konnte, nicht automatisch mit eingelesen oder ich habe es nur nicht bemerkt, dass doch.


    Wenn ich nun (endlich!) die SV-Daten für März 2016 versenden will, erhalte ich die Fehlermeldungen lt. Anlage...


    Ich kann also keine SV-Meldungen versenden. Die Webanbindung ist eingerichtet und funktioniert. Daran kann es also nicht liegen. Im Dezember 2015 wurde das Programm auf meinem neuen Bürorechner installiert und die letzte BPS-Datei eingespielt. Auch die Globalen Einstellungen; ich habe aber m. W. nach nie eine mandatenspezifische Vollsicherung gemacht (oder es vergessen, wenn doch). Was ist jetzt zu tun. Ich kann weder Gehälter neuer Mitarbeiter berechnen, noch sonstwie weiter arbeiten...


    Sorgenvolle Grüße
    Hasenohr

  • Guten Morgen tOr,


    danke für die Antwort. Vermutest Du das? Oder weißt Du es/hast es "gehört"? Ich habe letzte Woche mit der Hotline gesprochen... da wurde nichts von einem diesbezüglichen Update erwähnt. Habe aber auch nicht explizit danach gefragt.


    Hasenohr

  • Hallo Hasenohr,


    tOr hat es schon ganz richtig geschrieben: Die von Ihnen genannte Meldung ("PKCS#7 Das Absender-Zertifikat konnte nicht geladen werden") wird von uns per Update behoben werden. Eventuell wird es hierzu für die betroffenen Kunden auch ein Vorab-Update geben. Aktuell tippe ich jedoch auf die Behebung mit dem nächsten regulären Programmupdate. Tag und Stunde der Veröffentlichung liegen mir aber im Moment noch nicht genau vor.


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel

  • Hallo Herr Diel,


    besten Dank für die Info. Wichtig zu wissen. Für mich ist es aber das AUS mit dem Programm; muss die Lohnbuchhaltung an meine Steuerberatung abgeben, da ich dann jetzt den 2. Monat nix buchen kann und neue Arbeitnehmer habe, deren Gehaltshöhe ich nicht weiß. Kann ich ja nur neu eingeben, wenn der alte Monat - hier: März 2016 - abgeschlossen ist und das geht nicht, weil... ja, so dreht sich alles. Auch in meinem Kopf. Ich sage nur schade, denn die Lohnbuchhaltung hätte ich gern unter meiner Fuchtel behalten - allein schon, um zu steuern, wer was wann wo bekommt oder auch nicht.


    Wie dem auch sei. Gute Zeiten...
    wünscht


    Hasenohr

  • Moin zusammen,


    Herr Diel, danke für diese Information. Offen bleibt dann aber immer noch die Frage, wie betroffenen User in der Zwischenzeit verfahren sollen, gibt es da einen Workaround ?


    Ich denke da z. B. an die Möglichkeit, in den Firmendaten die Funktion der elektronischen Übermittlung der Meldungen und Nachweise vorübergehend zu deaktivieren (natürlich nach Rücksprache mit den Krankenkassen, ob diese bereit sind, ausnahmsweise eine Meldung z. b. per Fax zu akzeptieren) um dann wenigstens den Monat abschließen zu können und vor allem den Meldepflichten genügen zu können.


    Ansonsten bliebe ja für die Betroffenen ja tatsächlich nur die Konsequenz, die hier von Hasenohr beschrieben wird..


    Danke für eine kurze Antwort - viele Grüße
    maulwurf

  • Frohe Kunde!


    Bei mir lief heute alles wie am Schnürchen; scheinbar wurden die Zugangsinformationen beim TrustCenter/ITSG frei geschaltet. Man kann jetzt also die Zerti-Infos dort direkt via Internet (Webanbindung muss bestehen) abfragen. Programmseits... automatisch. Sehr schön. Bevor ich aufgebe, wollte ich es noch einmal versuchen...


    Gute gemacht, wenn auch erst auf den letzten Drücker.


    Hasenohr

  • Hallo Maulwurf,


    sieht so aus. Denn die "Fehlermeldung" erschien nicht mehr; danach scheint die Kommunikation zw. Programm und ITSG-Server nun zu funktionieren. Wie auch immer das bewerkstelligt wurde. Interessant ist, dass der ITSG-Kommunikationsserver sich gestern aufgrund meiner Dateneinsendung wie folgt meldete: "Sehr geehrte Damen und Herren, Sie haben zuletzt am 12.04.2016 21:09:34 die Meldung mit der TrackingID [...] über http an den GKV-Kommunikationsserver gesendet. Wir weisen Sie darauf hin, dass ab dem 01.07.2016 nur noch Meldungen über https mit Client-Authentifizierung möglich sind. Eine Umstellung Ihrer Anwendung auf https ist daher zwingend erforderlich.


    Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Ihren Software-Dienstleister.
    Mit freundlichen Grüßen

    Im Auftrag
    Ihr GKV-Kommunikationsserver"


    Wollen wir also hoffen, dass das Programm zeitnah (!) angepasst wird, sonst haben wir gleich den nächsten Ärger.


    Viel Erfolg allen.
    Hasenohr


  • Hallo,


    einige Punkte noch zur Klarstellung:


    - Die vom Thread Editor genannte Fehlermeldung bzgl. der PKCS-Datei tritt nicht bei allen Kunden auf, sondern nur in wenigen Ausnahmefällen.


    - Im Programm lässt sich die Übermittlung der Beitrags- und SV-Daten direkt aus der Lohnsoftware heraus sowohl generell ausschalten als auch für einen bestimmten Monat als erledigt markieren. Alternativ können die Daten dann über sv.net manuell eingegeben werden. Auch damit ist der Pflicht zur elektronischen Datenübermittlung Genüge getan.


    - Die im ersten Post genannte Meldung ist nicht zu verwechseln mit dem "Hinweis auf Abschaltung altes Übertragungsprotokoll", über die Sie seit dem 01.04.2016 vom GKV-Kommunikationsserver einmal wöchentlich mit einer Nachricht per E-Mail informiert werden. Diese Umstellung erfolgt erst zum zweiten Halbjahr 2016. Weitere Informationen haben wir in dieser FAQ für Sie zusammengestellt: https://www.buhl.de/faqs.html?article=1732


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel

  • Besten Dank Herr Diehl,


    ist mir soweit alles klar. Neu war der Hinweis auf das Ausschalten/Abstellen = erledigt markieren für einen bestimmten Monat. sv.net habe ich bemüht; ist halt umständlicher als L & G ;)


    Beste Grüße
    Hasenohr


  • Hallo Hasenohr,


    dann lassen Sie mich noch die genannte Option genauer beschreiben:


    Um den aktuellen Lohnmonat hinsichtlich der SV- und Beitragsmeldungen als erledigt zu markieren, erstellen Sie bitte unbedingt vorab über „Datei > Datensicherung > Bereitstellen“ eine Mandantenspezifische Vollsicherung! Die ist in diesem Fall besonders wichtig, wenn es zu Unstimmigkeiten mit der sogenannten Dateifolgenummer bei der nächsten Übertragung aus dem Programm heraus kommen sollte.


    Nach erfolgreicher Sicherung klicken Sie im Programm auf „Datei > Informationen > Einstellungen“ und dann rechts unten in der Liste auf „Datenbank Manager“. Im sich öffnenden Fenster tragen Sie als Suchbezeichnung „Einzugsstellen“ ein und klicken auf „Weitere“. Dort steht Ihnen dann die Option „Beitragsnachweise und Datenübertragung für diesen Monat als erledigt markieren“ zur Verfügung.


    Allerdings möchte ich dringend empfehlen, diese Option nur in absolut notwendigen Ausnahmefällen anzuwenden. In der Praxis sollte dieser Fall so gut wie nie vorkommen. Es kann nämlich theoretisch, wie oben beschrieben, zu Irritationen mit der Dateifolgenummer kommen. Hintergrund: Jede Übermittlung an die Krankenkasse wird mit einer fortlaufenden und einmaligen Nummer, der Dateifolgenummer, gekennzeichnet. Insbesondere auch bei Rücksicherungen in frühere Monate kann (nicht muss) es daher zu Abweichungen kommen: Der GKV-Server erwartet eine andere Nummer als jene, die in der Übertragung aus unserem Programm enthalten ist.


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel

  • Hallo,


    der aktuelle Stand im Zusammenhang mit Fehlermeldungen bei der Übertragung von SV-Daten mittels ITSG-Zertifikat (Fehler beim Einlesen eines Zertifikats oder der Annahmestellen, Meldungen zu PKCS#7 u.a.):


    Vermutlich im Lauf des frühen Nachmittags (21.04.2016) wird das neue Update online gestellt, mit dem die genannten Meldungen behoben werden! Unter "Datei > Hilfe > Tools" haben Sie die Möglichkeit, auch im laufenden Programmbetrieb "Auf Programm-Aktualisierung prüfen" zu wählen.



    Im Übrigen hilft bereits jetzt in den allermeisten Fällen für die erfolgreiche Übertragung das Anlegen einer sogenannten Web-Anbindung im Programm. Anschließend erscheinen eventuelle Fehlermeldungen bis zum Update zwar weiterhin, die Daten werden aber i.A. übertragen.


    Um eine Web-Anbindung anzulegen klicken Sie im Programm bitte auf „Datei > Informationen > Einstellungen > Anbindungen“. Klicken Sie dann dort auf „Neu“, wählen „Web Anbindung“ und klicken auf „Ok“. Im folgenden Fenster sind eigentlich nur zwei Adressen einzugeben und zu testen. Tragen Sie im Feld „HTTP Adresse“ bitte eine beliebige http-Adresse ein, beispielsweise http://elster.de und bei „HTTPS Adresse“ entsprechend eine https-URL wie https://elster.de. Klicken Sie dann einmal auf „Test ausführen“. Anschließend sollte rechts neben den beiden Adresskästchen jeweils ein Häkchen stehen. Bestätigen Sie dann die Fenster mit „Ok“.


    Anschließend öffnen Sie unter „Datei > Informationen > Einstellungen > System“ die Systemeinstellungen, scrollen in der Liste bis fast ganz nach unten zum Eintrag „Web Anbindung“ und öffnen ihn per Doppelklick. Wählen Sie dann als „Aktive Anbindung“ die zuvor erstelle Web Anbindung aus.


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel