Jahresabschluss: Bilanzprüfung mit Fehlermeldung

  • Hallo, wer kann mir bitte behilflich sein?


    meine Bilanzprüfung sagt,


    ... Fehler Der Saldo aller EB Buchungen auf Bilanzkonten ist ......,.. EUR. Für eine korrekte Bilanz muss der Saldo aller EB Buchungen 0 sein.



    Was ist hier los?


    gruß anne


    PS: Die Bilanz wird hier in der Firma erstellt, es handelt sich um ein Einzelunternehmen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Abteilung_Buero () aus folgendem Grund: Korrektur des Titels.

  • Bitte nicht jede Frage mit dem selben nur sehr allgemein gehaltenen Titel posten! So wird das Forum nur unübersichtlich. Im ersten Moment dachte ich, daß es sich hier um ein nutzloses Doppelposting handelt. Die Titel Deiner Thread bitte entsprechend anpassen. Danke im voraus.

  • Es sind alle EB-Werte vorgetragen sein, also alle Debitoren und Kreditoren, Bestände, Variables Kapital, Rückstellungen, Aktive Rechnungsabgrenzung, usw. aber nicht die Sammelkonten.
    So ist es.

  • Hallo,


    da könnte aber der Fehler liegen (ich kenne nur Mein Büro, nicht die Unternehmersuite). Aus anderen Programmen weiß ich aber, dass die Sammelkonten über 9000 gebucht werden müssen, um die Debitoren und Kreditoren (die über 9008 und 9009 gebucht werden) dann im Konto 9000 auszugleichen.
    Sonst wäre noch die Möglichkeit, dass irgendwo ein Zahlendreher ist. Hast du einmal die Höhe der Differenz geprüft, ob diese einem Konto zugeordnet werden kann? Sonst bleibt nur der eins zu eins-Abgleich aller Konten mit der Endsumme der Vorjahre.


    nesciens

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7

  • Passte schon die Eröffnungsbilanz nicht, oder erst die Schlussbilanz.

    Der/die TE schreibt:


    meine Bilanzprüfung sagt,


    ... Fehler Der Saldo aller EB Buchungen auf Bilanzkonten ist ......,.. EUR. Für eine korrekte Bilanz muss der Saldo aller EB Buchungen 0 sein.

    Es kann natürlich sein, dass die Schlussbilanz des Vorjahres nicht aufging.
    Ein weitere Fehlermöglichkeit fällt mir noch ein: Der Übertrag des Vorjahresergebnisses - wird ab und zu vergessen (Ergebnisvortragskonto)

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7

  • EB-WErte wurde per Hand mit Grundlage der letzten Bilanz eingetragen

    Dann bleibt dir nur
    a) die Summe der Konten 9000, 9008 nund 9009 zu prüfen
    b) Ergebnisvortragskonto
    c) jeden Posten einzeln auf Übertragungsfehler (Zahlendreher, 5 und 2 verwechselt, Kommafehler in Beträgen u.ä.)

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7

  • a) ist geprüft und so wie es sein soll


    was mich etwas irritiert ist, das Variable Kapital 0880, ich hatte den Endbestand vom Vorjahr als EB-Wert eingetragen,


    b) wie ist das gemeint? Ergebnis Vortragskonto

  • wie ist das gemeint? Ergebnis Vortragskonto

    Nun, das Eigenkapital in einer Bilanz setzt sich aus mehreren Posten zusammen (müsste auch bei dir so sein, sieh dir die Vorspalten an), nämlich Festkapital/eingezahltes Kapital/Stammkapital etc. (je nach Unternehmensform unterschiedlich benamst). Hier ist immer das dauern dem Betrieb zur Verfügung gestellte Eigenkapital gemeint. Dann gibt es die variablen Kapitalkonten (vor allem bei Personengesellschaften), die über das Festkapital hinaus eingezahlte Beträge beinhaltet (bei Kapitalgesellschaften z. B. Aufgelder etc., die dann in die "Kapitalrücklage" eingehen). Dann - je nach Unternehmensform - noch Konten für die Gewinnanteile der Vorjahre (z. B. Gewinn-/Verlustvortrag) und zuletzt das Konto für das Jahresergebnis aus der Gewinn- und Verlustrechnung. Dieses letztere muss in die EB übernommen werden und dann umgebucht werden auf den Gewinn-/Verlustvortrag oder aber als Entnahme gebucht werden.
    Viele machen hier den Fehler, dass sie meinen, ich habe das Geld doch ausgezahlt und muss es daher nicht mehr buchen. Dem ist aber nicht so.

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7

  • Wie geschrieben, es ist ein Einzelunternehmen.


    Also, am Anfang des WJ das Konto Variables Kapital aufschlüsseln in die jeweiligen "Unterkonten" 1800 18sowieso usw.


    Zum Jahresabschluss; geh ich davon aus, dass die Software die Unterkonten nicht selbständig abschließt, sondern, dass ich die Konten manuell abschließen muss (zu 0880).
    Ok, soweit so gut.
    Das eigentliche Problem hab ich noch nicht finden können, den Fehler bei den EB - Werten, hab mir die letzte SuSa angefordert und hoffe, dass alles klappt.


    Vielen Dank für die konstruktive Hilfe
    werde Ihnen ein like geben


    gruß anne

  • Also so weit so gut,


    Leider habe ich noch immer das Problem mit der Fehlermeldung bei der Bilanzprüfung.


    Hab alle Daten abgeglichen, nix gefunden.


    Eines ist mir noch nicht so klar, die Firma hatte einen Kredit im WJ aufgenommen um eine Gewährleistung (2006 Verlust d. außergewöhnl. Schchadensfäle) zu bedienen. Für den Kredit müsste ich doch eine Gegenbuchung haben, der EB-Wert des Darlehns ist richtig drin. Ich meine, muss da nicht der EB-Wert von diesem Verlust wo erscheinen?


    ansonsten weiss ich jetzt nicht so recht, wie ich den Fehler suchen soll.


    Vielleicht hat jemand eine Idee


    gruß anne

  • Hallo Abteilung_Büro,


    wie hoch ist denn die Differenz? Ich vermute stark (wie auch andere hier), dass ein Vortrag fehlt, und das könnte nun einmal das Ergebnis des Vorjahres sein. Wenn du mit 1800- Konten arbeitest, wird ja nicht automatisch das Jahresergebnis den 1800-Konten zugeordnet. Das ist in einem eigenen Konto hinterlegt (beispielsweise 0860 für den Ergebnisvortrag).


    Der Kredit wird ganz normal als Verbindlichkeit gegenüber Kreditinstituten eingebucht (Gegenkonto bei Ersteinbuchung wahrscheinlich Bank, da das Geld euch ja irgendwie zur Verfügung gestellt wurde und die Zahlung an den Kunden ja auch über die Bank erfolgte). Davon ab gehen natürlich die monatlichen Raten (aufgeteilt in Zins auf entsprechendes Aufwandskonto im 2-er Bereich) und Tilgung (gegen das Darlehenskonto). Als Darlehenskonto bietet sich hier der Bereich 1675 ff. an im SKR 03.

  • Guten Morgen Babuschka,


    Vielen Dank für die Antwort.
    Das mit dem Darlehen ist ok, ich hab alles übers Jahr richtig gebucht.


    Auch die Konten 1800 und co. sind komplett richtig gebucht. Der EB-Wert für 0880 ist auch korrekt drin.


    Die neu eingerichteten Konten sind alle richtig hinterlegt, in der Gliederung. Auch die Kreditoren sind korrekt.
    dummes Spiel mit der Fehlermeldung, ich geb nicht auf, es wird sich zeigen, an was es liegt.


    Vielen Dank fürs mitdenken


    gruß anne

  • meine Bilanzprüfung sagt,
    ... Fehler Der Saldo aller EB Buchungen auf Bilanzkonten ist ......,.. EUR. Für eine korrekte Bilanz muss der Saldo aller EB Buchungen 0 sein.

    EB-WErte wurde per Hand mit Grundlage der letzten Bilanz eingetragen

    Das eigentliche Problem hab ich noch nicht finden können, den Fehler bei den EB - Werten, hab mir die letzte SuSa angefordert und hoffe, dass alles klappt.

    moin,


    Ich tippe eher auf Übertragungs/Eingabefehler.


    Aus diversen Postings lese ich heraus, dass die Schlussbilanz entweder mit einem anderen Programm oder außer Haus angefertigt wurde. ("per Hand eingetragen,... SuSa anfordern")
    Es kann also davon ausgegangen werden, dass die Schlussbilanz (wer auch immer sie anfertigte und zum händischen Vortragen der Summen ausdruckte) stimmte. Sonst wären ja Fehler gemeldet und auch mit ausgedruckt worden.


    Was auch oft gemacht wird ist:
    Noch vor Jahresabschluss wird ein neues BJ angelegt und die Salden von Bank u. Kasse händisch vorgetragen um mit den aktuellen Salden weiter buchen zu können. Jedoch nach dem Programmeigenen Abschluss u. Jahreswechsel nicht mehr umgebucht (Vortragskonto ausgeglichen)


    Dieser Fehler wird vom Prog. auch erkannt, jedoch nur die Gesamtfehlersumme angegeben. Nicht die Konten und Summen, aus denen sich diese Summe zusammensetzt.