Kategorien von Autokategorisierung ausschließen

  • Hallo zusammen,


    folgende Features würden mir die Arbeit mit WISO Mein Geld extrem vereinfachen:

    • Wenn ich für jede Kategorie im Kategorienbaum in den Details/Eigenschaften hinterlegen könnte, ob diese Kategorie von der Systemregel "Autokategorie" zugewiesen werden darf oder nicht. So könnte ich Kategorien vom Automatismus ausschließen, bei denen regelmäßig eine Falschzuweisung stattfindet.
    • Es wäre toll, wenn zu jeder Buchung dokumentiert würde, auf welche Weise die Kategoriezuweisung zustande kam: Autokategorie, Regel oder Manuell. So könnte man die ungelesenen Buchungen nach dieser Spalte sortieren und bräuchte nur die mit "Autokategorie" kontrollieren.

    Mit Dank und besten Grüßen,
    Jörg

  • Hallo Falk,


    danke der Nachfrage.
    Z.B. habe ich eine Kategorie Finanzamt mit Unterkategorien pro Jahr: "ESt 2014", "ESt 2015", "ESt 2016", etc. Diese weise ich den entsprechenden Vorauszahlungen und Nachzahlungen zu. Eine jährliche Betrachtung nach Zeitraum wäre in diesem Fall ja nicht korrekt.
    WISO Mein Geld hat natürlich keine Chance zu wissen, welche Kategorie es automatisch auswählen soll. Das kriege ich ja selber kaum hin :)


    Darüber hinaus gibt es auch weitere Fälle mit häufig wechselnden Beträgen und Betreffzeilen (Altersvorsorge, Vermietung, etc.), wo die Software einfach immer wieder falsch zuweist. Nach meiner Erfahrung werden ja nicht nur die glasklaren Fälle autokategorisiert, sondern die Software bemüht sich, auf jeden Fall eine Kategorie zuzuweisen, was dann eben nicht immer funktioniert. Hilfreich wäre natürlich zu wissen, nach welchen Kriterien die Autokategorie-Systemregel arbeitet, aber ich schätze, das ist schon sehr komplex.


    Läuft das denn bei Euch 100% zuverlässig mit der Autokategorisierung, so dass keine Nacharbeit/Kontrolle notwendig ist? Vielleicht mache ich grundsätzlich etwas falsch.


    Viele Grüße,
    Jörg

  • Ich setze diese Regeln erst ans Ende der Regelliste, so daß sie zuletzt ausgeführt werden und definiere für die Problemfälle eigene Regeln. Diese dann mit der Option, daß danach keine andere Regel ausgeführt werden soll (oder man nimmt alternativ bei den Systemregeln die Option, daß diese nicht angewendet werden, wenn andere Regeln schon gegriffen haben.

  • Wie Billy schon sagt: eigene Regeln über die Buchungen definieren hilft da. Hängt natürlich auch davon ab, ob man aktiv überweist oder die Beträge vom Kreditor per Lastschrift eingezogen werden. Auch hier kann man super Regeln über die Gläubiger-ID und Mandatsreferenz definieren.


    Falk

  • Ja, ich schätze, das ist das Beste, was man mit dem derzeitigen Funktionsumfang machen kann. Das Problem ist, dass man die Regeln ja schon angelegt haben muss, bevor die Buchungen reinkommen. Wenn ich alle unregelmäßigen / unerwarteten Buchungen mit Regeln antizipieren muss, steht der Aufwand und Regelumfang ja auch in keinem Verhältnis mehr. Es gibt (zumindest bei mir) halt immer einen Teil, den man einfach manuell zuweisen/kontrollieren muss und den möchte ich auf einen Blick erkennen können.


    Wenn in meiner Kategorie "Amazon-Einkäufe" eine Buchung vom Finanzamt vorkommt, dann erkenne ich sofort den Fehler und kann das korrigieren. Wenn diese Buchung aber in der Kategorie "ESt 2015" auftaucht, dann weiß ich nicht, ob ich diese Zuweisung schon einmal manuell vorgenommen habe oder ob eine falsche Autozuweisung stattgefunden hat. Dann fange ich evtl. ein zweites Mal an zu Recherchieren. Zur Not muss ich mir angewöhnen, geprüfte Buchungen zu markieren oder mit Notizen zu versehen. Wäre aber schön, wenn mir eine Funktion in WISO Mein Geld das ersparen könnte :)


    Schönes WE,
    Jörg

  • Das Problem ist, dass man die Regeln ja schon angelegt haben muss, bevor die Buchungen reinkommen.

    Nee, das stimmt so nicht. Man kann auch Regeln nachträglich auf Buchungen im Konto loslassen.


    Zur Not muss ich mir angewöhnen, geprüfte Buchungen zu markieren oder mit Notizen zu versehen.

    Die neuen Buchungen im Konto lasse ich über die entsprechenden Optionseinstellung im Konto als ungelesen markieren. Diese fallen im Konto sofort auf und wenn man in die BuLi noch die neuralgischen Spalten wie eben bei Dir die Kategorien einblendet, dann hat man sofort im Blick, wenn es eine Fehlzuordnung gibt.


    Du könntest auch eine Regel aufstellen, daß alle Buchungen eine Markierung (Kennzeichen) bekommen, die eine der Kategorien haben, die potentiell falsch zugewiesen wird.

  • Du könntest auch eine Regel aufstellen, daß alle Buchungen eine Markierung (Kennzeichen) bekommen, die eine der Kategorien haben, die potentiell falsch zugewiesen wird.

    Das werde ich mal ausprobieren.
    Möglicherweise ist es auch sinnvoll, eine "Markierungsregel" an vorletzter Position zu hinterlegen, die noch nicht kategorisierte Buchungen markiert, gefolgt von der Autokategorie-Regel. Alle vorigen Regeln müssen natürlich nach Kategoriezuweisung abbrechen. Dann müsste ich anhand der Markierung sofort erkennen können, welche Kategorien automatisch zugewiesen wurden und brauche nur diese zu prüfen.
    Zur Optimierung kann ich gut funktionierende Kategorien (z.B. Tanken, Bargeldautomat, Einkaufen, etc.) von der Markierung direkt ausschließen.
    Wenn das so funktioniert, hilft mir das schon weiter. Danke für den Austausch.
    Gruß,
    Jörg