PC Selbstbau abschreiben

  • Guten Tag,


    ich habe in diesem Jahr als Gewerbetreibender (PC und Softwarehandel) einige Komponenten eingekauft um nun aus den nicht verkauften Einzelteilen einen neuen PC zu bauen, den ich für mein Gerwerbe selbst nutzen und damit abschreiben möchte.
    Der Wert aller Einzelkomponenten zusammen liegt bei knapp 2000 Euro Netto


    Wie muss ich dieses nun buchen?


    Gesamtsumme netto aus meinen Einkäufen iegt bei etwa 2000 Euro aber Einkauf der Einzelkomponenten ist verteilt über das ganze Jahr.
    Der PC ist ja erst ab jetzt nutzbar da jetzt zusammnegebaut


    z.B Board im Januar
    Speicher CPU im MAi
    Festplatten - mehere über das JAhr vetreilt
    Gehäuse September
    ...


    Ich darf mir dazu ja keine Rechnung selbst ausstellen.


    Kann ich für die Summe der Komponeten eine eigene Netto Einnahmebuchung erstellen und
    dann eine Netto Ausgabebuchung als Abschreibung über 3 Jahjre erstellen?


    Oder hat jemand eine anderen Vorschlag?
    Vielen Dank

  • Die erweiterte Forumssuche hast Du mal mit geeigneten Suchwörtern variiert genutzt?


    https://www.buhl.de/wiso-softw…ndex.php/Search/?q=PC+bau
    Treffer u.a.:
    PC in einzel Teile, in zwei 2 Jahren angeschafft.
    Selbstgebauten PC abschreiben

  • Super - Danke für die schnelle Hilfe
    Bin neu hier im Forum und eine kurze Suche ergab nicht das gewünschte



    Also lasse ich die einzelnen Buchungen für den Einkauf so stehen, wie sie damals im laufe des Jahres als Wareneinkäufe gebucht wurden
    und mache eine Extra Einnahmen Nettobuchung die die Summe der Komponenten ausbucht und
    eine Ausgabebuchung die den neuen PC als eine Buchung über 3 Jahre linear abschreibt !?

  • Also lasse ich die einzelnen Buchungen für den Einkauf so stehen, wie sie damals im laufe des Jahres als Wareneinkäufe gebucht wurden

    M.E. auf keinen Fall.

    und mache eine Extra Einnahmen Nettobuchung die die Summe der Komponenten ausbucht

    Wäre m.E. so nicht zulässig.

    und
    eine Ausgabebuchung die den neuen PC als eine Buchung über 3 Jahre linear abschreibt !?

    M.E. sollte da eher mit Verrechnungskonto etc. gearbeitet werden. Aber da sollte sich einer der Buchhalter hier im Forum zu äußern.

  • Danke für die Tipps:


    ich arbeitet zur Zeit noch mit einer kleinen easy cash&tax Software und benutze Buhl nur für die Steuererklärung. Bin nur ein kleiner Gewerbtreibender ohne Bilanz.



    In diesen Programm gibt es keine "Umbuchung". Aber sollte das nicht der Weg sein den ich beschriebne habe? Ich muss die Ware doch so buchen wie sie rein kam( Rechnungsdatum).
    Wenn ich dann den Nettobetrag in einer Buchung als Eingang buche (so als ob ich mir selbst einen Rechnung stellen würde) und dann eine entgegengesetzte Buchung mit dem gleichen Wert
    als Ausgabe welche ich über 3 Jahre absetze ist doch das Endergebnis gleich!?.


    Wenn ich noch andere eingekauften Ware aus meinem Lager (aus vergangenen Jahren) nun selbst in meinem Gerwerbe nutzen möchte, weil ich sie nicht los werde - wie kann ich diese dann "umbuchen" und mit welchem Wert?

  • Moin,


    der Weg über eine Art Rechnungsstellung ist m. E. hier nicht richtig, da Du damit ja eine Einnahme erzeugst, die ja so nicht. existiert. Es geht ja im Grunde nur um die "Verschiebung" aus den Ausgaben (Wareneinkaf) in das Anlagevermögen. Im laufenden Jahr würde ich einfach "Anlagevermögen" an "Wareneinkauf" buchen.


    Da es bei der EUR ja keine (Waren-)Bestände gibt, brauchst Du bei der Verwendung von einzelnen Teilen als Austausch keine Buchung; die Ausgabe wurde ja bereits erfasst.(Ausnahme: die oben beschriebene Überführung in's Anlagevermögen eines kompletten PCs).


    Viele Grüsse
    Maulwurf