... ist kein vom Hersteller ausgegebenes update.

  • Moin,
    erlaubt mir noch rasch zwei Anmerkungen:
    1. Es gibt im Support den Herrn Buhl tatsächlich :) Ich bin mir nicht sicher, ob er mit dem Chef vonn's Ganze verwandt ist oder ob das nur eine zufällige Namensgleichheit ist, aber es gibt "den" Herrn Buhl tatsächlich.


    Das wohl schon eher. :D


    ComputerHaus schrieb:

    2. Mit dem letzten Update wurde unter anderem geändert, dass beim Druck und der Übertragung der UStVa die Nachkommastellen der Bemessungsgrundlagen abgeschnitten und nicht mehr gerundet werden. Insofern kann diese Differenz tatsächlich gut möglich sein.


    Source?

  • Source!
    Neue Version 17.0.5611 ist online


    Im Bereich "Die zahlreichen Änderungen im Einzelnen:" der zweite Punkt.


    @maulwurf23 Die Bemessungsgrundlagen werden auf volle Euro gekürzt. Ich bin ehrlich gesagt nicht sicher, würde aber behaupten, dass die Bemessungsgrundlagen die einzenen Konten sind, die zuerst um die Nachkommastellen gekürzt werden, bevor sie dann in der UStVA weiterverwurschtet werden.
    Abgesehen davon: würde beim Gesamtbetrag gekürzt, wäre die Abweichung MAXIMAL bei 99 Cent. Das heißt ja aber nicht, dass 30 ct kategorisch unmöglich sind? Wobei das nur am Rande.

  • Hallo,


    mir ist der Unterschied aufgefallen, weil ich am 10.11. zwar die alte Version am Laufen hatte, jedoch das Elster-Modul nicht funktionierte. Somit habe ich erstmal den Betrag überwiesen. Am Abend dann hatte ich auf meinem Laptop das Update zu laufen und konnte dann noch die Erklärung per Elster versenden.
    Zwischendurch ist nichts passiert und es wurden keine Kontenzuordnungen etc. unternommen.


    ... das zur Erklärung.


    Aber weil ich wirklich kein 100-%iges Vertrauen in die buchhalterische Korrektheit des Programmes habe - mangels Zeit, Geld und Lust auch nichts anderes habe - wollte ich meine Beobachtung einfach mal im Forum bekanntmachen.


    Ich bin keine Buchhalterseele und deshalb stören mich die 30 Cent nicht wirklich, wenn dass die einzige Unstimmigkeit ist.


    LG



    =================================================
    Peter Staps
    Edelstahl-Zubehör & Schmiedeeisen
    Edelstahl-Geländer-Stecksystem
    12 qualvolle Jahre mit QuickBooks
    Erfahrung mit dem Umstieg auf Kaufmann Professional
    danach Kaufmann Unternehmer Suite
    danach ?
    insbesondere Datentransfer / Datenübernahme
    ========================================================

  • Klemmt mein Abakus? 99:cent x 19%..oder? Also wenn vom Gesamtbetrag ausgegangen wird... :golly: was übersehe ich da?

    Ich gehe davon aus, dass jusdameng nicht vom Gesamtbetrag, sondern von den Einzelbeträgen der Bemessungsgrundlagen ausgegangen wird... aber so tief stecke ich dann doch nicht in der Technik, um das mit Gewissheit sagen zu können :/

  • Hallo inox-online,



    nochmal zurück zu Ihrer Ausgangsfrage; Für die Diskussion der Abweichung in der UVA würde ich empfehlen, ggf. besser einen neuen Thread zu eröffnen, sonst wird's (Stichwort Threadjacking) schenll unübersichtlich.


    In Ihrem Post #13 schreiben Sie, dass beim Versuch des Elster-Updates die gleiche Meldung erscheint ("... Datei x.bpu ist kein vom Hersteller ausgegebenes Update"). Das deutet schon recht eindeutig auf fehlende Zertifikate hin, mit der Folge, dass Dateien mit der Endung .bpu nicht ausgeführt werden. Ich möchte ungern so wirken, als wollte ich mich da einfach aus der Affäre ziehen, aber auch Ihr Hinweis, dass Windows-Updates zu Fehlermeldungen geführt hätten und Sie einige Betriebssystemupdates rückgängig gemacht haben, deutet für mich sehr stark auf eine Ursache im Zusammenhang mit dem Rechner, genauer: der Konfiguration bzw. dem Betriebssystem hin.


    Die Vermutung, unterschiedliche Windowsvarianten (32 bit und 64 bit) auf Server und Client könnten eine Rolle spielen, halte ich aufgrund der Erfahrung aus der Praxis heraus ebenfalls für unwahrscheinlich, da diese Konstellation durchaus nicht ungewöhnlich ist.


    Der Kauf eines neuen Rechners ist ein radikaler Weg zur Behebung der Meldung, dürfte aber höchstwahrscheinlich zum Erfolg führen. Wobei: Auch bei einem nagelneuen Windows 10 Betriebssystem braucht es zunächst Updates, weil sonst die an anderer Stelle schon erwähnten Netframework-Komponenten evtl. nicht aktuell sind und die Installation nicht gelingt.


    Statt eines komplett neuen Rechners könnte man auch überlegen, auf dem bisherigen Windows 7-PC, auf dem die Fehlermeldung auftritt, ein anderes Betriebssystem aufzuspielen, wobei tendenziell neuere Betriebssysteme auch mehr Rechnerleistung/Speicherplatz benötigen. Auf einem bereits langsamen Win 7-Rechner würde ich also nicht unbedingt Windows 10 installieren.


    Ich persönlich würde wahrscheinlich versuchen, in irgendeiner Form die Zertifikate zu aktualisieren. Allerdings haben wir hier auch keine Anleitung für die entsprechende Vorgehensweise, da es sich tatsächlich um Komponenten des Betriebssystems handelt, also nicht um ein Programm aus unserem Haus. Insofern hoffe ich, dass Sie baldmöglich eine für Sie gute und praktikable Lösung finden.


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel

  • Hallo inox-online,


    um die Themen nicht zu sehr zu vermischen, hier noch eine weitere Antwort.


    In Ihrem Post #13 schreiben Sie:



    Also, in der von Ihnen verlinkten Anleitung finde ich keine Neuinstallationsanleitung, gehe aber davon aus, dass Sie sich auf eine solche beziehen: Nach einer Neuinstallation der Software auf einem Einzelplatz- oder Serverrechner kann man entweder eine Datenrücksicherung vornehmen oder Ordner ersetzen. Allerdings nicht den gesamten Ordner "Daten" unter "C:\Programme bzw. Programme (x86)\Buhl\Business". Wichtig aus dem Ordner "Daten" ist zum einen die Datei "GlobalData.MBD", weil sie ein evtl. vorhandenes (und kostenpflichtiges) ITSG-Zertifikat zur Übertragung von Beitragsnachweisen und SV-Meldungen enthält. Zum anderen können die im Ordner "Daten/NT" vorhandenen Mandantenordner ("Mand.1", "Mand.MEYER" o.ä.) an den entsprechenden Ort der Neuinstallation zurück kopiert werden, dazu auch der Ordner "Backup", weil darin standardmäßig die Datensicherungen gespeichert werden.


    Unsere genaue und vollständige Anleitung zur Neuinstallation gibt es hier: https://www.buhl.de/faqs.html?article=1072


    Und noch etwas: Auf dem Client-Rechner, also dem Arbeitsplatzrechner im Netzwerk, liegen i.A. keine Daten, da der Client ebenfalls sozusagen "auf dem Datenbestand des Servers arbeitet".


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel