DKB VISA - Abfrage via HBCI FinTS möglich wenn Einrichtung über die HBCI Kontaktübersicht/verwaltung - bitte prüfen

  • Hallo zusammen,


    könnte das bitte mal jemand prüfen ( Billy zB) ob ich mich irre oder ob das wirklich geht:
    Da ich noch mein DKB Giro auf HBCI 3.0 umstellen musste, bin ich über die HBCI Kontaktverwaltung gegangen und habe dort die neue URL etc. eingetragen.
    Dann den Kontakt neu synchronisiert. Alles gut.
    Dabei ist mir aufgefallen, dass hier im Kontakt auch die VISA DKB Cash angezeigt wird. Aber ohne Konto. Da dort die Option "Konto anlegen" angezeigt wird, habe ich das mal ausprobiert.
    Es folgt schön der Dialog - richtige VISA Nummer wurde angezeigt - und das Konto wurde angelegt.
    Die Umsatzabfrage läuft mit der Geschwindigkeit von anderen HBCI Abfragen ab und liefert auch die richtigen Ergebnisse.
    Zum Unterschied des gleichen Visakonto mit Screenparserzugang, wird hier die komplette Kartennummer verwendet und angezeigt. Bei dem Konto mit Screenparser sind die mittleren Nummern genullt.
    Den Screenparserkontakt sieht man ja auch schön in der Kontaktverwaltung.
    Macht man eine Umsatzabfrage über beide Wege, ist die HBCI abfrage deutlich schneller (klar). Das geht, da ja bei beiden Konten die Kartendaten unterschiedlich sind (einmal vollständig, einmal nur mir Anfangs und Endnummern).
    Ich hab das jetzt dreimal ausprobiert und es geht jedes Mal - aber nicht über den normalen Weg "Konto einrichten" oder "Zugangsart ändern".


    Bin gespannt auf die Antworten
    Viele Grüße

  • Ich kann mich nur wiederholen: die DKB VISA Konten werden im Endeffekt über Screenparser abgerufen, auch wenn sie im HBCI-Kontakt auftauchen.
    Am Ende ist es auch egal, was da drinsteht: Hauptsache es funktioniert.

  • Nicht ganz.
    a) es findet keine Parserabfrage statt, da kein Parser im Hintergrund aufgerufen wird. Kann man z.B. über die Beobachtung mittels Processmonitor erkennen.
    b) es geht deutlich schneller
    c) man wäre von den Anpassungen der Webseite entkoppelt, die es ja ab und an gibt. Beinahe die wichtigste Sache. Und es würde daraufhinweisen, dass der Buhl Support die Einrichtung des Zugangs anpassen könnte. Vielleicht mache ich dazu noch eine Ticketanfrage auf.
    d) die Liste der unterstützten Geschäftsvorfälle ist auch deutlich unterschiedlich zu denen einer Parserabfrage

  • es findet keine Parserabfrage statt, da kein Parser im Hintergrund aufgerufen wird. Kann man z.B. über die Beobachtung mittels Processmonitor erkennen.

    Was willst Du da erkennen? Hast Du mal in den Logfiles nachgeschaut oder die DKBScraper.dll spaßeshalber umbenannt?


    man wäre von den Anpassungen der Webseite entkoppelt, die es ja ab und an gibt. Beinahe die wichtigste Sache.

    Nicht jede Änderung der Website muß den Screenparser außer Tritt bringen. Den interessiert die Optik nicht, sondern der Quelltext, in dem er bestimmte Dingen finden muß.

    Und es würde daraufhinweisen, dass der Buhl Support die Einrichtung des Zugangs anpassen könnte.

    Kein Ahnung, was Du damit meinst.

    die Liste der unterstützten Geschäftsvorfälle ist auch deutlich unterschiedlich zu denen einer Parserabfrage

    Die ist aus dem gemeinsamen HBCI-Kontakt des Girokontos, und für die KK sind dann ja auch so ziemlich alle für das Konto gesperrt.

  • Lassen wir mal weg, wie man debugging betreiben kann, das Log ist einfacher. Hatte ich glatt vergessen. Und deshalb auch nicht alles gesehen, da ich nur die ersten Momente der Aufrufe verfolgt habe. Mein Fehler.
    Einmal mit Log aufgerufen über Parser/Scraper, danach über die FinTS Variante. Und das zeigt schon Unterschiede der beiden Methoden.


    Die reine Parservariante verwendet 8x ein Encrypted.Scraping.SendRecv.
    Dabei gibt es zwei Schritte für eine Authentifizierung mit relativ langer Laufzeit von 3000-4000 ms.
    Ein erster davon natürlich direkt am Anfang.
    Später nochmal eine zweite Auth.. Alle anderen ca. 300-400 ms. Waren in Summe bei mir so ca. 10 sec.


    Aufruf über die FinTS Variante.
    Jetzt kann man erkennen, dass es keine reine HBCI Kommunikation ist.
    Zunächst schon, aber dann kommen doch noch Scraper Abfragen.
    Die ganze Kommunikation lief ziemlich genau in der Hälfte der Zeit ab, da "nur" 5x ein Encrypted.Scraping.SendRecv stattfindet.
    Die erste Authentifizierung erfolgt über HBCI (ebenso das spätere Schliessen der Verbindung).
    Hierbei wird ausgehandelt, welche Konten (bei mir Giro, Visa, Depot) mit welchem Zugriffsverfahren abgefragt werden können. Die Visa eben mit
    <SEPAVerwendung>N</SEPAVerwendung>
    <UseScraper>1</UseScraper>
    Jetzt kommt der Scaper zum Einsatz und die zweite Auth. startet per Scraper (~ 3000 ms) und die Abfrage der Umsatzwerte.


    Letztlich also nicht wie ich gehofft habe eine reine HBCI Abfrage, sondern nur ein Trick etwas schneller zu sein.
    Für manchen ev. interessant, aber aus Supportgründen wohl eher nicht zu empfehlen.