Rechnung aus dem Ausland (USA) mit 19 % MwSt

  • Hallo,


    worunter verbuche ich eine Rechnung aus dem Ausland (USA, digitale Ware) welche eine ausgewiesene MwSt von 19% hat?
    Theoretisch müsste ich die 19% ja später in der Umsatzsteuerklärung bzw. Voranmeldung geltend machen können?

    • Offizieller Beitrag

    Hast Du eine UST ID und der Lieferant eine EU UST ID?

    ➤ Schon alles probiert? Du suchst Support? Schreib mir ➤ ꧁Danke fürs LIKE'N! :thumbup:


    SAMM Vorlagen Anpassungen über : meinbuero-beratungen{at}gmx.de

  • Moin,



    ist aber nicht auf der Rechnung vermerkt

    das dürfte das Problem sein; evtl. kannst Du die Rechnung noch ändern lassen?
    Ansonsten wäre der Bruttobetrag auf das Kto. 3125 (sonstige Leistung eines im Ausland ansässigen Unternehmers 19% Vorsteuer und 19 % USt) zu buchen: somit heben sich dann diese beiden Steuern quasi "auf".



    Theoretisch müsste ich die 19% ja später in der Umsatzsteuerklärung bzw. Voranmeldung geltend machen können?

    Nee, das ist keine *deutsche" Steuer, somit nicht abzugsfähig im Sinne des Feldes 66 (abziehbare Vorsteuer anderer Unternehmer...)


    Viele Grüße
    Maulwurf

  • Moin,
    hier steht eigentlich alles, wie Du es verbuchen musst, wenn die Rechnungsvoraussetzungen erfüllt sind.

    In dem von dir verlinkten Thread geht es aber um Rechnung ohne MwSt.
    Bei mir ist die MwSt ja ausgewiesen.




    Rechnung kann ich noch ändern lassen. Inwiefern ist das keine deutsche Steuer? Es werden doch 19% MwSt auf den Beitrag raufgerechnet und diese muss ich bezahlen (und laut dem letzten EU Gesetz wird diese auch an den deutschen Fiskus gezahlt).
    Ergo muss ich die 19% doch irgendwie wiederbekommen?


    Zumindest ist das ja bei inländischen Käufen so, da bekomme ich die MwSt erstattet. Wieso sollte das, nach dem neusten EU-Gesetz, nicht auch für ausländische EU Käufe gelten wo ebenfalls 19% MwSt berechnet und abgeführt wird?


    Das ist das eine. Und wenn ich die Rechnung jetzt ändern lasse, kann ich die MwSt dann erstattet bekommen und wie muss ich es dann buchen?

  • Das ist dann aber die Vor- bzw. Umsatzsteuer nach § 13 b (betrifft die Felder 52 /53 der Voranmeldung und die Vorsteuer Feld 67) - die "normale" Vorsteuer geht ja in Feld 66 ein.


    Auch nach der Rechnungskorrektur würdest Du dieses Konto nutzen, nur eben auf Basis des "Netto-Betrages" (und ein paar - oder ein paar mehr Euro sparen) :)


    Gruß
    Maulwurf