Punkte für Beiträge

  • Hallo zusammen,


    ich habe heute nach langer Zeit wieder einmal mein Profil angesehen und meine bisher erlangten Punkte und die Anzahl der Beiträge angesehen. Dabei ist mir dann zum ersten Mal bewusst geworden, dass man als "Antworter" hier nur die Hälfte der Punkte bekommt, die ein Fragesteller für ein neues Thema erhält. Der Zeitaufwand der Antworter ist doch in der Regel wesentlich höher als derjenige der Fragesteller. Sollte das Verhältnis der Punkte nicht genau umgekehrt sein? So werden doch die "fleißigen" Antworter gegenüber den häufigeren Fragestellern gewaltig benachteiligt (ich bekomme für 10 Fragen 100 Punkte, muss dafür aber 20 Mal antworten!).


    Liebe Forenadministratoren: überlegt einmal, ob hier nicht für jeden Beitrag (gleichgültig, ob Frage oder Antwort) 5 Punkte vergeben werden. :(

  • Hallo babuschka,
    es gibt ja Neulinge, die darauf schauen, ob jemand ein "Profi" ist oder nicht. Nur weiß derjenige nicht, daß diese "Bewertung" eben nicht wirklich eine qualitative sondern eher nur eine quantitative ist.
    Und ganz ehrlich, ist Dir das wirklich so wichtig? Also mir ist ein "Danke" eines Fragenden die liebste Bewertung.


    Aber wenn es Dir wirklich so wichtig sein sollte, dann kannst Du ja ganz kurze Antworten schreiben, z. B.

    Zitat

    :!:

    oder

    Zitat

    :whistling:

    oder

    Zitat

    ?(

    ... (nach Belieben ausbaubar) :D


    Meines Wissens ist das eine Standardfunktion der Forumsoftware, die wohl gar nicht abschaltbar ist.

  • Meines Wissens ist das eine Standardfunktion der Forumsoftware, die wohl gar nicht abschaltbar ist.

    Man kann sowohl die Ränge abschalten als auch anpassen. Ebenso kann man als Admin auch die zu vergebenen Aktivitätspunkte für Erhaltene Likes, Themen und Beiträge anpassen (per Default ist das 1/5/10 eingestellt).


    Aber ich stimme Dir zu und messe dem auch keine Bedeutung bei.

  • Hallo babuschka,


    verstehe voll deine Frage. Letzlich ist es viel mehr Aufwand eine Frage sachkundig zu beantworten als nur eine Frage zu stellen.


    Das Verhältnis der Punktevergabe ist in der Tat nicht leistungsgemäss orientiert.


    Würde man aber 10 Punkte an die Antworter verteilen, würde die Punktevergabe eindeutig zugunsten für die Daueruser schier endlos davonlaufen.


    Verstehe es mehr wie in der Schule: Jeder wird mitgezogen und belohnt wenn er überhaupt mitmacht. Der Erfahrenere schaut auf die Anfänger und freut sich mehr im Stillen, dass sie sich abmühen und überreich belohnt werden.


    Liebe Grüße

  • Würde man aber 10 Punkte an die Antworter verteilen, würde die Punktevergabe eindeutig zugunsten für die Daueruser schier endlos davonlaufen.

    Danke, dass du meine Beweggründe erkannt hast. Aber deshalb hatte ich ja auch vorgeschlagen 5 Punkte für alle, gleichgültig üb Fragesteller oder Antworter. Dann wird keine bevorzugt und die Frager sehen sich - glaube ich - durchaus wertgeschätzt.

  • Ist das nicht alles irgendwie egal? Du hast für den Start dieses Posts doch auch 10 Punkte bekommen und jeder Post im Rahmen dieser und anderer Diskussionen zählt auch mit. Gleicht sich das nicht alles irgendwie aus?

  • Das wirft für mich die größte Frage auf: Sind wir hier, weil wir helfen wollen und können? Oder sind wir hier, um eine Art Wettkampf um Punkte und Ränge zu betreiben oder uns an den erzielten Punkten zu ergötzen?


    Und ganz ehrlich: Was würde sich an der Rangfolge (die ich mir eben zum allerersten Mal angesehen habe) denn wirklich großartig ändern? Ich denke, ganz wenig.


    Von mir aus kann es geändert werden. Es kann auch so bleiben wie es ist. Es ist mir vollkommen :whistling:

  • Es ist ja klar, die Moderatoren hier werden ja auf andere Art eine Anerkennung für Ihre Arbeit bekommen.


    Aber wenn es schon den Anachronismus eines Punktesystems gibt (der in anderen Foren schon längst durch die einfache Zählung der Beiträge ersetzt wurde), dann bitte gerecht. Ich empfinde es einfach als Missachtung meiner Zeit hier. Werde mich daher auch nicht mehr häufig melden - meine Zeit kann ich auch anders verbringen.


    Übrigens:


    Sind wir hier, weil wir helfen wollen und können?

    Natürlich will bzw. wollte ich helfen. Aber dass der, dem geholfen wird, mehr Anerkennung durch die doppelte Anzanhl Punkte gezollt wird, obwohl er in der Regel weniger Zeit für die Frage braucht als der/die Antwortgeber/in, diese aber geringer geschätzt werden, finde ich im einfach ungerecht.


    Wie sagte der sächsische König 1914? Macht Euren Dreck doch alleene! Ich werde also wohl über den Stand des Profis nicht herauskommen, eigentlich schade. Aber bei so wenig Unterstützung ....

  • Eingentlich müsste man die Bewertung von Frage und Like tauschen. Ein Like ist ja noch eine Steigerung einer Antwort, nämlich eine hilfreiche. Vermutlich geht es in den Standardeinstellungen eher darum für mehr Aktivität in Form von vielen Fragen zu sorgen. Wenn man Werbung über ein Forum vertreibt, ist das vielleicht eine wichtige Kennzahl.

  • Ein Like ist ja noch eine Steigerung einer Antwort, nämlich eine hilfreiche.

    Das stimmt. Allerdings ist diese Funktion wohl vielen gar nicht bekannt oder bewußt. Und es ist (auch deshalb) kein halbwegs objektives Kriterium. Das wäre anders, wenn jeder TE die Antworten bewerten müßte - was aber bitte jetzt nicht als Vorschlag aufgefaßt werden soll, im Gegenteil.
    Und es ist nicht selten wie in der Welt draußen - für so manchen Zeitgenossen ist auch hier "danke" fast ein Fremdwort (zumindest dann, wenn es von ihrer Seite kommen könnte).