Wärmemengenzähler und Stromzähler

  • Hallo,


    ich bin leider etwas am verzweifeln, aber auch noch ein blutiger Anfänger in dem Thema.


    Wir haben ein Mehrfamilienhaus mit 3 Wohneinheiten. Alle zusammen werden von einer Ölheizung versorgt an welcher dann bzgl. dem Verbrauch unterschiedliche Wärmemengenzähler dran hängen. Zu einer Wohneinheit gehören zwei Zähler (Fussbodenheizung und normale Heizung), die zweite und dritte Wohneinheit hat nur normale Heizungen mit jeweils einem Wärmenmengenzähler und dann gibt es noch einen Warmemengenzähler für die Warmwasseraufbereitung allgemein. Irgendwie bekomme ich es aber nicht hin wie und wo ich die entsprechenden Zähler dann mit den jeweiligen Zählerständen korrekt vermerken kann und freue mich auf Hilfe.


    Zudem gibt es noch einen Stromzähler welcher für die Gemeinschaftsräume von 2 der 3 Wohneinheiten zuständig ist und auch hier bin ich mir nicht sicher wie ich die Daten dazu am besten anlege.


    Sorry für die vielen Fragen, aber irgendwie blicke ich noch nicht so ganz durch bei den für mich neuen Sachen. Vielen Dank schonmal Vorab.

  • Hallo,
    soweit ich weiß, geht es mit dem Vermieter (habe ich früher verwendet) nicht, eine Fußbodenheizung damit einzubinden. Hier gibt es spezielle Vorgaben, man kann diese nicht "normal" anbinden.


    Bezüglich Stromzähler denke ich, muss man dazu einen neuen Kontenschlüssel anlegen, der nur für die beiden Wohnungen gilt.


    Es ist schwer hier Hilfe zu geben, denn die Vorgaben im Haus sind nicht transparent genug.

  • Nur soweit:
    "Befinden sich innerhalb eines Gebäudes verschiedenartige technische Ausstattungen
    zur Verbrauchserfassung (Wärmemengenzähler und Heizkostenverteiler) muss der
    Vermieter den Verbrauch jeder Ausstattungsgruppe vorab erfassen und auf dieser
    Grundlage ihren Anteil am Gesamtverbrauch festzustellen. Dann können die
    Messergebnisse nicht unmittelbar zueinander in Beziehung gesetzt werden."