"Durchlaufender Posten" fehlt bei den Einnahmen

  • Hallo,


    bei den Einnahmen wird in der Sachkontenliste der "Durchlaufende Posten" (Konto1590) nicht aufgelistet. Bei den Ausgaben ist das Konto 1590 vorhanden.
    Zudem habe ich mir die Einstellung der Kontoverwaltung angeschaut und konnte im Vergleich zum Vorjahr keinen Unterschied feststellen.
    Wer kann mir sagen wir ich das Konto in der Sachkontenliste der Einnahmen aufnehmen kann.


    Viele Grüße

  • Zitat

    Bitte bei "Art der Buchung" die "Freie Buchung" wählen, da es weder eine Ein- noch eine Ausgabe ist. Das der durchlaufende Posten noch als Ausgabe buchbar ist, stellt eine Unstimmigkeit dar, welche mit einem Update korrigiert wird.


    Das steht aber so nicht drin im EStG § 4 Abs. 3 Satz 2:
    Hierbei scheiden Betriebseinnahmen und Betriebsausgaben aus, die im Namen und für Rechnung eines anderen vereinnahmt und verausgabt werden (durchlaufende Posten)


    In der 2016-Programmversion war sowohl bei Einnahmen als auch Ausgaben der "durchlaufende Posten" als Sachkonto vorhanden.


    Bei "Freier Buchung" muß man sich ein eigenes Sachkonto für die "durchlaufenden Posten" basteln. Diese Unstimmigkeit sollte m.E. dadurch beseitigt werden, daß "Durchlaufende Posten" sowohl als Einnahme als auch Ausgabe buchbar sind. So war es in den Programmversionen der letzten Jahre ja auch.


    Besonders ärgerlich, weil man ja Buchungsvorlagen aus dem Vorjahr übernommen hatte und nun plötzlich nichts mehr geht.


    Und wie soll das mit Bareinnahmen als "durchlaufender Posten" im Kassenbuch funktionieren? Bar eingenommene "Durchlaufende Posten" werden später per Überweisung an den Dritten ausgekehrt.


    Also Programm bitte wieder so herstellen wie in 2016 und früheren Versionen.

  • Hallo JensZ,

    In der 2016-Programmversion war sowohl bei Einnahmen als auch Ausgaben der "durchlaufende Posten" als Sachkonto vorhanden.

    Das stimmt, dies war jedoch nicht richtig so, ansonsten hätten wir in der Sache keine Veränderung vorgenommen.


    Bei "Freier Buchung" muß man sich ein eigenes Sachkonto für die "durchlaufenden Posten" basteln.

    Das stimmt so nicht, das Sachkonto ist weiterhin, oder besser gesagt, ist dann wieder verwendbar.


    Besonders ärgerlich, weil man ja Buchungsvorlagen aus dem Vorjahr übernommen hatte und nun plötzlich nichts mehr geht.

    Diese können ganz einfach bei "Laufende Buchungen > Buchungsvorlagen" angepasst werden.


    Und wie soll das mit Bareinnahmen als "durchlaufender Posten" im Kassenbuch funktionieren? Bar eingenommene "Durchlaufende Posten" werden später per Überweisung an den Dritten ausgekehrt.

    Genau so wie auch bei einem Bankkonto. Ob es eine Ein- oder Ausgabe ist, wird über die Definition von "Soll" und "Haben" in der Buchungsmaske festgelegt:
    Siehe Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Soll_und_Haben_(Buchf%C3%BChrung)

  • Hallo und danke für die Rückmeldung!




    Zitat

    Bei "Freier Buchung" muß man sich ein eigenes Sachkonto für die "durchlaufenden Posten" basteln.



    Genau so wie auch bei einem Bankkonto. Ob es eine Ein- oder Ausgabe ist, wird über die Definition von "Soll" und "Haben" in der Buchungsmaske festgelegt:

    Das meinte ich mit "eigenes Sachkonto basteln" - in den alten Programmversionen war S und H ja bereits "vorbelegt" durch Einnahme oder Ausgabe.


    Natürlich kann man die übernommen Buchungsmasken anpassen, wenn man dann weiß, warum diese nicht mehr funktionieren.


    Nur ist die Verwirrung ja zunächst groß - bei den Ausgaben war 1590 vorhanden, bei den Einnahmen jedoch nicht. Das fällt ja erst dann auf, wenn man seine EÜR erstmals zum Monatsende erstellt. Letztendlich wurde durch den Beitrag von an-ka und die entsprechende Rückmeldung dann für Aufklärung gesorgt. Das hätte man auch in den Neuerungen zur Programmbedienung & Design erwähnen können, oder habe ich da was überlesen?


    Dies schreibt jemand, der von 2006 bis 2010 mit Wiso Kaufmann bzw. EÜR & Kasse gearbeitet hat, ab 2010 dann die "abgespeckte" Version des Wiso Sparbuch nutzt und sich inzwischen die Testversion eines Mitbewerbers heruntergeladen hatte. Die Umsatzsteuererklärung muß nämlich bis zum 10ten eines Monats abgegeben werden, da bleibt nicht viel Zeit für Softwareupdates und Spielerein. Zumal ja auch ein "derber Programmfehler" hätte vorliegen können.



    Nun gut, die Erklärung ist da, und nun brauche ich mir nicht länger die Haare raufen...und meine Verärgerung hat sich gelegt.

  • bei den Ausgaben war 1590 vorhanden, bei den Einnahmen jedoch nicht.

    Schon die Kontonummer zeigt doch, dass es nicht zu den Einnahmen und Ausgaben gehört (alle Nummern beginnend mit 1 sind Vermögens- und Schuldenkonten). Somit ist doch schon die Zuordnung ausserhalb der Einnahmenüberschussrechnung dokumentiert.