Tresor verliert PIN bei Störung im Netzwerk

  • Hallo,
    ich betreibe Mein Geld auf einem Laptop, den ich dann via LAN-Kabel mit der Aussenwelt verbinde.
    Es passiert schon mal, das ich die Buchungen abrufe, und habe das Kabel noch nicht angesteckt.
    Dann kommt es natürlich zur passenden Fehlermeldung.


    Dabei entsteht das Problem, dass der Datentresor in diesem Moment die PIN vom abgerufenen Konto verliert.
    Diese muss neu eingegeben werden.
    Das ist ziemlich lästig, weil ich die PINs erst woanders nachsehen muss.


    Kann man irgendwie umgehen, dass der Tresor eine PIN verliert, wenn man kurzzeitig keinen Internetzugang hat.


    Gruß
    Paul

  • Es passiert schon mal, das ich die Buchungen abrufe, und habe das Kabel noch nicht angesteckt.
    Dann kommt es natürlich zur passenden Fehlermeldung.

    Daß der Remoteserver nicht erreicht wird. Die PIN wird in solchen fällen sicherheitshalber aus dem Datentresor gelöscht, das ist richtig. Denn da kommt nur an das Programm von der Onlinebanking-Komponente (DDBAC) die Info, daß der Zugang fehlgeschlagen ist mit unbekannter Ursache. Das könnte auch eine falsche PIN gewesen sein, weshalb durch das Löschen der PIN im DT verhindert werden soll, daß diese weiter verwendet wird, denn bei dreimaliger Falscheingabe wird ein Konto bekanntlich gesperrt.

    Kann man irgendwie umgehen, dass der Tresor eine PIN verliert, wenn man kurzzeitig keinen Internetzugang hat.

    Nur in dem man dafür sorgt, daß man bei der Abfrage einen funktionierenden Zugang hat.