Neue Version 17.0.5638 ist online, u.a. Übertragung elektronischer Lohnnachweis

  • Hallo,


    gerade haben wir das Update 17.0.5638 online gestellt. Eine der wichtigsten Neuerungen betrifft die Möglichkeit zur Übertragung des elektronischen Lohnnachweises für die Berufsgenossenschaften im Rahmen der Unfallversicherung direkt aus unserem Programm heraus. Voraussetzung dafür ist ein kostenpflichtiges ITSG-Zertifikat, mit dem auch die Übertragung von Beitragsnachweisen und SV-Meldungen aus der Software heraus vorgenommen werden kann, sowie der erfolgreich durchgeführte Stammdatenabruf für den zu übertragenden Zeitraum.


    Eine Anleitung zur Übertragung haben wir unter diesem Link für Sie bereitgestellt: https://www.buhl.de/faqs.html?article=1867.Unsere FAQ zum Stammdatenabgleich ist hier verlinkt: https://www.buhl.de/faqs.html?article=1858. Ein Hinweis noch zur Aktivierung des Hotline Modus: Um den Hotline Modus zu aktivieren, klicken Sie Im Programm ganz links oben noch oberhalb des Reiters "Datei" auf das angezeigte kleine Symbol (nicht auf den Pfeil nach unten rechts daneben). Im sich öffnenden Menü kann per Klick auf "Hotline Modus" der Modus aktiviert und später auch wieder ausgeschaltet werden.


    Alternativ zu unserem Programm können Sie den Nachweis auch über sv.net übertragen. Die digitale Übertragung ist bis zum 16.02.2017 vorzunehmen. Dazu noch ein Hinweis: "Im Rahmen der Qualifizierungsphase werden jedoch keine Sanktionen verhängt, wenn der digitale Lohnnachweis für 2016 verspätet nach dem Meldetermin im 1. Halbjahr 2017 übermittelt wird."

    (dguv.de/de/versicherung/uv-mel…ren/faq/fristen/index.jsp)


    Hier noch die allgemeinen Hinweise zum Update:


    Vor der Installation des Updates empfehlen wir wie immer dringend die Erstellung einer Mandantenspezifischen Vollsicherung über „Datei > Datensicherung > Bereitstellen“ für jeden Mandanten.


    Sofern Sie in der Software einen Hinweis erhalten "Kontenplan auf Aktualisierung prüfen", führen Sie diese Aktualisierung bitte nur dann durch, wenn sie in Ihrem Fall notwendig und sinnvoll ist. Erstellen Sie in jedem Fall zuvor eine Mandantenspezifische Vollsicherung. Mit der Überprüfung des Kontenplans werden i.A. bei allen Konten die Standardeinstellungen wiederhergestellt. Sämtliche selbst vorgenommenen Änderungen, bspw. hinsichtlich der Gliederungszuordnung der FiBu-Konten, werden dabei überschrieben!


    Falls bei der Installation des Updates aus der Software heraus über „Datei > Hilfe > Tools > Auf Programm-Aktualisierung prüfen“ ein Fehler oder ein leerer Bildschirm erscheint, lässt sich das Update wie immer auch über unsere Internetseite buhl.de/updates.html im Bereich der WISO Büro-Software herunterladen und dann bei geschlossener kaufmännischer Software ausführen. Gelingt das Update auch darüber nicht, beachten Sie bitte auch die Hinweise in unserer FAQ: buhl.de/faqs.html?article=1734.


    Wer programmübergreifend noch einmal die Änderungen in der aktuellen oder älteren Updateversionen nachlesen möchte, kann dies unter „Datei > Hilfe > Weitere Informationen > Neuerungen“ tun.



    Die Änderungen im Update im Einzelnen:

    • Benutzeranmeldung: Unter Umständen konnte eine weitere Programminstanz ohne Benutzer-Authentifizierung gestartet werden.
    • BONUS Parameter - Sonstige - Parameter für das Ereignis-Protokoll: Es stehen neue Kennzeichen für das Protokollieren von langen Einzel-Datenbankabfragen und langen Datenbank-Transaktionen zur Verfügung.
    • Warenwirtschaft/Adressen - Artikel zurücklegen: Nach der Artikelauswahl wird das "von Lager" mit dem Standard-Lager des Artikels vorbelegt.
    • Warenwirtschaft/Artikel: Bei Artikeln mit Artikelart "Artikel mit Stückliste (Leistung)" wurde im Register "Lieferanten" in der Auswahl "EK für Roherlös" ein neuer Eintrag "Ges. Roherlös-Ek (aus Stückliste, ohne "Preis pro Menge")" eingebracht.
    • Warenwirtschaft/Artikelbereich verschieben über Import: Es erfolgt eine Prüfung, ob die neue Artikelnummer in der Importdatei Leerzeichen enthält. Solche Artikelnummern sind fehlerhaft und können nicht importiert werden.
    • Warenwirtschaft/Bestellvorschlag mit Schemen: Nachdem der Bestellvorschlag mit einem Schema mit aktiviertem Bereichsfilter ausgeführt wurde, wird anschließend bei der Benutzung eines anderen Schemas ohne Bereichsfilter die Filterung aufgehoben.
    • Warenwirtschaft/Einkauf - Lieferantenbestelleingang: Bei der Suche der Adressnummer werden beim Benutzen der Pfeiltasten „Rauf“ und „Runter“ im Suchfeld „Lieferantenbestelleingang nach Adressnummer“ alle Datensätze korrekt ausgewählt.
    • Warenwirtschaft/Vorgänge: Wenn eine Artikelposition mit einer negativen Menge einer Bestellung vom Kunden enthalten ist, konnte es vorkommen, dass das Image für die Verfügbarkeit des Artikels nicht korrekt angezeigt wurde.
    • BONUS Warenwirtschaft/Vorgänge - Detailansicht "Akt. Vorgang": Auch bei gebuchten Vorgängen lassen sich in der Detailansicht "Akt. Vorgang" Selektionsfelder editieren.
    • Warenwirtschaft/Vorgänge - Sepa-Mandate: Bei aktiviertem Kennzeichen „Register für SEPA-Mandate ausblenden“ in Parameter/Adressen/Status erfolgt im Vorgang keine Prüfung auf vorhandene oder gültige SEPA-Mandate bei Adressen mit dem jeweiligen Status.
    • Warenwirtschaft/Vorgänge exportieren: Wird ein Exportlayout mit aktivierter Ansichtsoption "in Menü anzeigen" über das Menü gestartet, wird eine in den Eigenschaften hinterlegte Bereichsauswahl nach angezeigten Datensätzen beachtet.
    • Warenwirtschaft/Kasse/Belege mit eingelösten Gutscheinen: Es konnte vorkommen, dass bei Belegen mit verschiedenen Zahlarten, in denen unterschiedlichen Bestandskonten hinterlegt sind, beim Einlösen eines Gutscheines nicht korrekte Auftrags-Buchungen erstellt wurden.
    • Warenwirtschaft/Kasse/Drucke für Kassenabschluss und Kassenbericht: Bei der Ausgabe von Drucken mit Kopie entspricht die Kopie dem Original.
    • BONUS Warenwirtschaft/Kasse/Kassenstand - Beleg stornieren: Das Verhalten beim Stornieren von Kassenbelegen hat sich geändert: es wird nun ein Stornobeleg erzeugt. In den Layouts wurden die entsprechenden Anpassungen vorgenommen.
      Wichtig: Sofern Sie selbst erstellte/angepasste Layouts verwenden, müssen Sie prüfen, ob stornierte Belege richtig berücksichtigt werden.
    • Finanzbuchhaltung/Offene Posten: Bei der Suche der Adressnummer arbeiten die Pfeiltasten „Rauf“ und „Runter“ im Suchfeld „Adressnummer“ korrekt.
    • BONUS Finanzbuchhaltung/Kontengliederung: Durch Anpassungen zum Bilanzrichtlinienumsetzungsgesetz (BilRUG) wurden umfangreiche Änderungen an den Kontengliederungen vorgenommen und eine neue GuV hinzugefügt. In diesem Zusammenhang steht auch eine Gruppierungsmöglichkeit für die Kontengliederungen zur Verfügung.
    • BONUS Finanzbuchhaltung/Kontengliederung/Kontenplan: Die Vorgabekontenrahmen für SKR03 und SKR04 wurden ergänzt.
    • Lohnbuchhaltung/Druck Karteikarte: Die Ausweisung der IBAN im Bereich der Vertragsabzüge erfolgt korrekt.
    • Lohnbuchhaltung/Erstellen von Lohnsteuerbescheinigungen: Es konnte vorkommen, dass nach einem Wechsel von einer geringfügigen Beschäftigung in ein normales Beschäftigungsverhältnis die Lohnsteuerbescheinigung nicht erstellt wurde.
    • Lohnbuchhaltung/Lohn Zahlungsverkehr Assistent: Die Ermittlung des Betrags für die Überweisung an das Finanzamt bei jährlicher Abgabe der Lohnsteueranmeldung mit Parametereinstellung "Lohnsteuerabführung aus Korrekturen an das Finanzamt = "nach Entstehung melden..." wurde richtig gestellt.
    • Lohnbuchhaltung/Zeitraumauswahl bei Mandanten mit abweichendem Wirtschaftsjahr: Im Bereich Lohn wird in den Auswertungen bei der Zeitraumauswahl immer das Kalenderjahr angezeigt. Das abweichende Wirtschaftsjahr hat in Lohnauswertungen keine Relevanz.
    • Lohnbuchhaltung/AAG/Druck Erstattungsantrag: In Einzelfällen konnte es vorkommen, dass der Druck einen vorhandenen AAG-Erstattungsantrag nicht ausgab.
    • Lohnbuchhaltung/Steuer/Druck Lohnsteueranmeldung 2017: Auch bei Mandanten aus dem Bundesland Hessen werden die Zeilen zur Kirchensteuer ausgegeben.
    • Lohnbuchhaltung/Unfallversicherung/Externe Meldungen verarbeiten: Beim Verarbeiten der Externen Meldungen nach dem Stammdatenabruf der Berufsgenossenschaften wurde eine Meldung entfernt, die auftreten konnte, wenn in den zurückgelieferten Daten die Tarifstellen Buchstaben enthalten.
    • Lohnbuchhaltung/Unfallversicherung/Parameter - Abrechnung - Berufsgenossenschaften: Im Feld Identifikationskennzeichen ist die Eingabe auf maximal 5 Zeichen begrenzt.
    • Lohnbuchhaltung/Unfallversicherung/Parameter/Abrechnung/Betriebsstätte - Berufsgenossenschaft: Nach einer Datenrücksicherung in einen neuen Mandanten steht im Gültigkeitsbereich in der Berufsgenossenschaft der komplette Zeitraum zur Verfügung.
    • Lohnbuchhaltung/Unfallversicherung/Stammdatenabruf Berufsgenossenschaften: Bei einem erneuten Stammdatenabruf, z.B. wegen einer geänderten Mitgliedsnummer, wird die Anfrage wie von der DGVU gefordert mit der laufenden Nummer 0 gemeldet.
    • Lohnbuchhaltung/Unfallversicherung/Versenden Lohnnachweis: Das Versenden der Lohnnachweise steht unter "Übergeben/Auswerten - Auswerten & Übertragen - Stammdaten und Lohnnachweis übertragen" zur Verfügung.
    • Lohnbuchhaltung/Unfallversicherung/Vorgaben: Die UV Stammdatendatei wurde aktualisiert. (Stand 20.01.2017)
    • BONUS Zahlungsverkehr/OP Verwaltung und Mahnwesen/Parameter - Offene Posten - Inkasso: Die Kapazität des Feldes „Benutzerkennung“ wurde von 10 auf 50 Zeichen erweitert.
    • COM-Aktiv-Schnittstelle: Eine Meldung beim Verbindungsaufbau wurde entfernt.

    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel