Umlageschlüssel Anzahl Rauchmelder bei Mieterwechsel macht Probleme

  • Guten Tag,


    offenbar wird bei einem Mieterwechsel in einer Wohnung der Umlageschlüssel für die Rauchmelder nicht auf den neuen Mieter übernommen. Eigentlich gilt ja die Zuordnung (Anzahl Rauchmelder) zur Wohnung. Sobald in dieser Wohnung aber ein Mieterwechsel stattfindet, ist die Zuordnung auf "0" gestellt. Sie lässt sich auch nicht neu wieder einstellen, weder mit dem Umlageassistenten, noch manuell über die Einstellungen der jeweiligen Wohnungen.


    Die Folge: In den Nebenkostenabrechnungen fällt bei allen Wohnungen mit ein oder mehreren Nachmietern die Umlage der anteiligen Wartungskosten für die Rauchmelder weg, die Kosten werden nur auf Wohnungen verteilt, in denen kein Mieterwechsel stattgefunden hat. Dies scheint auch für alle zukünftigen Mieter zu gelten. Nur der Erstmieter der Wohnung hat die Rauchmelder in der Abrechnung korrekt stehen.


    Hat dazu jemand einen Tip?


    Vielen Dank für Eure Hilfe...

  • Bitte kontrolliere bei den Ein-/Ausgaben den GÜLTIGKEITSZEITRAUM.


    s. Hilfe Einnahmen/AUsgaben
    ---------
    Den Zeitraum, für den die Buchung gilt, geben Sie in dem Eingabefeld Gültigkeitszeitraum an. Dieser gibt an, in welchem Zeitraum die Leistung durchgeführt wurde. Dabei können Sie die Schaltflächen rechts neben dem Eingabefeld benutzen, um den Gültigkeitszeitraum bestimmten Zeiträumen zuzuordnen (dem ganzen Jahr, einem Monat, einem Tag oder dem Abrechnungszeitraum des Gebäudes). Als Bezugspunkt für die Zuordnung wird das zuvor eingegebene Datum verwendet. Wenn das Datum beispielsweise auf dem 15.03. steht und Sie auf die Schaltfläche Monat klicken, wird der Gültigkeitszeitraum auf 01.03. - 31.03. gesetzt.............

  • Dann hast Du evt. den gleichen Fehler gemacht wie ich: Ich habe den falschen Schlüsseltyp, nämlich Anzahlschlüssel verwendet. Das klang zwar genau nach dem, was ich brauchte, tatsächlich aber hat bei mir der anteilige Schlüssel das Problem behoben. Was der Anzahlschlüssel bewirkt, kann ich immer noch nicht sagen, aber bei mir wurde immer die Gesamtzahl Null angezeigt. Vermutlich muss da noch mehr erfasst werden.

    Bei mir ging‘s um die Anzahl von Kaltwasserzählern als Schlüssel.

  • Schönen Abend zusammen,


    entschuldigt bitte meine Begriffsstutzigkeit, aber was genau habt ihr gemacht?


    Ich habe nämlich ein ähnliches Problem:

    Ich gehe auf Stammdaten -> Wohnungen/Einheiten, wähle die Wohnung 0815 aus und gehe dann im zweiten Block auf Anteil der Wohnung / Einheit an den Umlageschlüsseln. Dann suche ich den Eintrag je Rauchmelder, gebe bei Stichtag den 31.12.2017 ein (?) und die Anzahl der Rauchmelder in dieser Wohneinheit.

    Das mache ich dann für alle Wohnungen und komme auf z.B. 41 RWM im Haus und 3 davon entfallen auf die Wohneinheit 0815. Dann trägt die Wohneinheit 0815 also 3/41 der Kosten.


    Soweit alles gut. Leider werden genau diese 3/41 voll dem letzten MV im Abrechnungsjahr angerechnet, Vormieter oder Leerstand werden nicht belastet. Das kann ja nicht richtig sein?


    Edit: Bin mir mit dem Stichtag nicht sicher. Scheint so, als würde der HV alles auf den Stichtag beziehen. Wenn also die Überprüfung z.B. am 12.06.2017 (=Stichtag?) stattgefunden hat, bleibt alles bei dem Mieter hängen, der zufällig gerade an diesem Tag im Mietvertrag war. Das fliegt mir aber um die Ohren, wenn das einer überprüft...

  • Edit: Bin mir mit dem Stichtag nicht sicher. Scheint so, als würde der HV alles auf den Stichtag beziehen. Wenn also die Überprüfung z.B. am 12.06.2017 (=Stichtag?) stattgefunden hat, bleibt alles bei dem Mieter hängen, der zufällig gerade an diesem Tag im Mietvertrag war. Das fliegt mir aber um die Ohren, wenn das einer überprüft...

    Das ist doch gerade der Sinn des Stichtags: Wenn die Mieter wechseln, z.B. zum 1. Mai, trägst Du zum Stichtag 1. Mai eine Änderung des Schlüssels ein. Die alte Anzahl gilt dann bis zum 30. April, ab Mai wird die Zahl den neuen Mietern zugeordnet. Da Du aber offenbar nicht den Anteilschlüssel gewählt hast, musst Du vermutlich zwei Intervalle eintragen. Also stelle den Anzahlschlüssel einfach um wie mehrfach empfohlen, und dann „überlebt“ die Zahl auch den Mieterwechsel.

  • Das mußt du machen

    Ahh! Jetzt hab ich's. Vielen Dank!

    Das ist doch gerade der Sinn des Stichtags: Wenn die Mieter wechseln, z.B. zum 1. Mai, trägst Du zum Stichtag 1. Mai eine Änderung des Schlüssels ein. Die alte Anzahl gilt dann bis zum 30. April, ab Mai wird die Zahl den neuen Mietern zugeordnet.

    Wieso sollte ich denn den Schlüssel ändern? Die Anzahl der RWM bleibt doch immer gleich und der Umlageschlüssel auch. Wieso sollte der Mieter, der zufällig zum Stichtag Mieter war, für das ganze Jahr zahlen und die anderen nichts?


    Aber egal. Das mit Anteiliger Schlüssel... hat geklappt und jetzt steht da auch nicht mehr Stichtag, sondern Gültig ab. Jetzt ergibt das ganze auch einen Sinn und bei einem Mieterwechsel innerhalb des Abrechnungszeitraums wird das nun auch tageweise aufgeteilt (so wie man das erwartet). Verstehe nur nicht, warum man das erst ändern muss.


    Gruß

    Stefan

  • Zitat

    Wieso sollte ich denn den Schlüssel ändern? Die Anzahl der RWM bleibt doch immer gleich und der Umlageschlüssel auch. Wieso sollte der Mieter, der zufällig zum Stichtag Mieter war, für das ganze Jahr zahlen und die anderen nichts?

    Nein, beim Anzahlschlüssel muss man die Verbräuche pro Partei eintragen. Es ging mir nicht um eine Änderung der Anteile, sondern um ein zusätzliches Zeitintervall. Offenbar ist der Schlüsseltyp für etwas wie Waschmaschinennutzungen ö.ä. gedacht. Man muss also für jede Abrechnungsperiode die Zahl eintragen. Aber gerade weil die Zahl der Rauchmelder konstant bleibt, ist hier der Anteilschlüssel der richtige. Die Lösung hast Du ja gefunden. Der Begriff Anzahlschlüssel scheint mir etwas irreführend, die Doku ist auch sehr knapp gehalten. Ein paar Beispiele wären nett, dann hätte es diesen Thread nicht gegeben.

  • Hatte ich auch schon, hier half folgendes: Aufruf von "Stammdaten -> Gebäude -> Konten und Umlageschlüssel -> Umlageschlüssel -> Auswahl Umlageschlüssel je Rauchmelder > Typ" und hier den Typ auf "Anteiliger Schlüssel (z. B. Wohneinheiten)" ändern.

    Diese geniale Lösung passt auch auf mein Problem: Bei mir erschien im Einzelwirtschaftsplan für die WEG 0,- EUR beim Rauchwarnmelder, obwohl ein Betrag bei "Ist" und "Plan" hinterlegt war. Ich habe den Verteilschlüssel auf "Einheiten" geändert, dann hat die Umlage funktioniert.

    Aber wie gebe ich jetzt genau ein, dass in dem 7-Parteien-Haus die einzelnen Wohnungen 2, 3 oder 4 Rauchmelder haben?

  • Aber wie gebe ich jetzt genau ein, dass in dem 7-Parteien-Haus die einzelnen Wohnungen 2, 3 oder 4 Rauchmelder haben?

    Unter Gebäude > Wohnungen > dann in jeder Wohnung nach der Rubrik Rauchwarnmelder schauen und dort die Summe eintragen.

    Einfacher geht's noch über den Assistenten "Anteile Umlageschlüssel", da kann man alle Wohnungen sehen und hat eine gute Übersicht ;)
    Dafür muss der neue Umlageschlüssel natürlich zunächst im Objekt angelegt werden. Ich habe diesen einfach "Wartung RWM" genannt bzw. "Miete RWM".