Datensatz gelöscht, kein Abruf der Benachrichtigung vom FA möglich?

  • Hallo allerseits,


    ich habe nach erfolgter elektronischer Übermittlung der Steuererklärung an das Finanzamt leider meinen kompletten Rechner neu installiert und übersehen, dass meine Wiso Steuer:Start-Datei für die Steuererklärung 2016 auf der Festplatte C gespeichert war.
    Daher ist die ursprünglich eingereichte Steuererklärung gelöscht.
    Ich habe jetzt eine erneute Steuererklärung erstellt und komme logischerweise auch auf den gleichen Betrag der Erstattung. Diese erneute Erklärung habe ich ebenfalls elektronisch eingereicht, da ich ansonsten gar nicht mehr auf den elektronischen Abruf des Steuerbescheids zugreifen könnte.


    Jetzt habe ich heute die ELSTER-Mail mit der Ankündigung des Steuerbescheids erhalten (bezieht sich 100 %ig auf die erste Einreichung vor 4 Wochen), die entsprechende Datei soll ab heute abrufbar sein.
    Allerdings findet das Programm keinen Bescheid. Liegt das daran, dass der jetzt versuchte Abruf nur für die erneut elektronisch eingereichte Erklärung gilt und nicht mehr für die erste Einreichung vor 4 Wochen?


    Gibt es ggf. irgendeine Möglichkeit, das Programm auf den Abruf des ersten Bescheids zu "programmieren"?


    Gruß
    Pepe

  • Liegt das daran, dass der jetzt versuchte Abruf nur für die erneut elektronisch eingereichte Erklärung gilt und nicht mehr für die erste Einreichung vor 4 Wochen?

    Mit Sicherheit ja.

    Gibt es ggf. irgendeine Möglichkeit, das Programm auf den Abruf des ersten Bescheids zu "programmieren"?

    Ohne die Version des Datei mit dem Steuerfall zum Abgabezeitpunkt: nein, keine Chance. Wurde schon oft hier erläutert.

  • Diese erneute Erklärung habe ich ebenfalls elektronisch eingereicht, da ich ansonsten gar nicht mehr auf den elektronischen Abruf des Steuerbescheids zugreifen könnte.

    Und was soll das bringen, ohne im Zweifel nur Verwirrung zu stiften?

  • Und was soll das bringen, ohne im Zweifel nur Verwirrung zu stiften?

    Vielleicht hat er irgendwo gelesen, daß man die Steuererklärung so oft man will abgeben kann und die vorhergehende überschrieben wird, solange sie noch nicht bearbeitet ist.
    Was ja hätte funktionieren können, wenn die Mitarbeiter von seinem FA nicht so fix gewesen wären. ;) Seinen Zeitangaben nach hätten die ja nur 4 Wochen benötigt. :thumbsup: