Import EüR zerstört Einkommensteuererklärung

  • Hallo,


    wenn ich im Steuer-Sparbuch 2017 eine Einkommenssteuererklärung erstelle und darin die Daten aus einer vorher erstellten EüR 2016 importiere, dann überschreibt dieser Vorgang die Kommentare der EkSt-Erklärung unter "Dateieigenschaften".
    Ich halte Vieles für möglich, aber das kann nicht Sinn der Sache sein. Würde ich eine weitere EüR (z.B. eines weiteren Betriebes) importieren, hätte ich dessen Werte in den Kommentaren.
    Handelt es sich hierbei um einen Bug oder ein Feature? Kann man das Verhalten ändern (Einstellungen)?

  • Hallo,


    normalerweise importiert man ja auch die EÜR nicht, sondern sendet sie aus dem Programm heraus, mit dem sie erstellt wurde. In die Einkommensteuererklärung übernimmt man dann nur das Jahresergebnis als eine Zahl mit dem Hinweis "anderweitig erstellt".


    Ein Bug ist es bestimmt nicht - sobald du eine EÜR importierst, werden die eingegebenen Daten immer überschrieben, ist so gewollt. Ändern kannst du es, indem du wie oben geschrieben vorgehst.

  • Hallo,


    die EüR habe ich mir dem gleichen Programm erstellt, mit dem ich auch die EkSt-Erklärung erstellt habe, mit Steuer-Sparbuch 2017.
    Das Modul für die EkSt-Erklärung bietet ausdrücklich an, dass man die EüR importieren kann. Dass man das nicht tun soll und welche Daten überschrieben werden, steht da nicht. Beim Import gibt es zwei Varianten. Ich habe beide ausprobiert und es werden bei beiden Varianten die Dateieigenschaft "Kommentar" überschrieben.
    Im Gegensatz dazu muss man aber dennoch die Rechtsform des Betriebes in der EkSt-Erklärung für den Betrieb, für den man die EüR importiert hat, manuell setzen, obwohl diese Information schon in der EüR enthalten ist.
    Als ich die EkSt-Erklärung mit der importierten EüR abgeschickt habe, war die EüR als Anlage ein separater Teil, dessen Ausdruck ich separat vornehmen musste.
    Das Verhalten der Software ist in mehreren Teilen widersprüchlich. Es ist unlogisch, dass ein importierter Teil übergeordnete Dateieigenschaften verändert, aber nicht alle enthaltenen Informationen enthält.
    Würde man die EüRs von mehreren Betrieben importieren, würde der letzte Import die Dateieigenschaften bestimmen. Darin kann ich keinen Sinn erkennen.


    Ich habe die EüR übrigens deswegen importiert und nicht separat erstellt, weil der StB, der das vorher für mich gemacht hat, auch so gehandhabt hat. So konnte ich es besser vergleichen.

  • Ich habe dich nur auf die Möglichkeit aufmerksam gemacht, dass eine (über ein anderes Programm erstellte EÜR) nicht importiert werden muss; es reicht aus, das Ergebnis einzugeben. Wenn du übernehmen willst, wird natürlich alles andere, was schon eingegeben wurde, überschrieben (es soll ja die importierte EÜR gelten). Was daran unlogisch ist, entzieht sich meinem Verständnis.


    Du hast zwei Wege - entweder die EÜR im Programm einzugeben oder aber zu importieren. Was du machst, ist dein privates Vergnügen.

  • Wenn du übernehmen willst, wird natürlich alles andere, was schon eingegeben wurde, überschrieben (es soll ja die importierte EÜR gelten). Was daran unlogisch ist, entzieht sich meinem Verständnis.

    Hallo,


    warum sollte beim Import einer EüR *alles* überschrieben werden? Der Import-Assistent gibt zwei Möglichkeiten und für beide wird angegeben, dass nur ein bestimmter Teil der Daten übernommen wird.
    Wörtlich steht dort:

    Wählen Sie Werte aus den Einnahmen / Ausgaben übernehmen, wenn Sie sämtliche Werte aus den in der Einnahmen-Überschuss-Rechnung erfassten Buchungen importieren möchten. Nicht berücksichtigt werden dann separate Eintragungen in der Einnahmen-Überschuss-Rechnung außerhalb der Buchungen.
    Entscheiden Sie sich dafür, angepasste Werte aus dem Formular EÜR zu importieren, werden nur die Werte in die Einkommensteuererklärung übertragen, die bereits im Formular EÜR enthalten sind. Einnahmen / Ausgaben aus dem Buchungsdialog werden hier nicht berücksichtigt, es sei denn, Sie haben diese bereits im Modul Einnahmen-Überschuss-Rechnung aus dem Buchungsdialog ins Formular übernommen.


    Der Import bezieht sich laut der Beschreibung und der sonst beobachteten Funktionalität nach *nur* auf die Buchungen. Persönliche Daten, wie die Art des Betriebes, der Name, die Anschrift, usw. werden nicht übernommen.
    Die EüR soll durch den Import nur zu einem Anhang der EkSt-Erklärung gemacht werden und es sollen auch weitere EüRs importiert werden können, die nebeneinander innerhalb der EkSt-Erklärung bestehen.
    Alles spricht dafür, dass die Änderung der Dateieigenschaften eine Fehlfunktion ist.

  • Ich sehe es wie babuschka. Allerdings steht es Dir ja frei, ein entsprechendes Ticket beim Support einzureichen. Dessen Antwort kannst Du dann ja netter Weise ebenfalls hier posten.

  • Das Verhalten zuvor war also nicht gewollt sondern ein Bug.

    Das würde ich daraus nicht schließen. Man kann sich auch nur Deiner Meinung angeschlossen haben, daß es hier sinnvoller ist, ein Überschreiben zu verhindern (was man bisher nicht so gesehen hat und deshalb auch nicht verhindert hat). Hier wird auch nichts "zerstört". :whistling:

  • Kannst du mir ein anderes Beispiel nennen, bei dem beim Import eines untergeordneten Objektes die Einstellungen des übergeordneten Objektes geändert werden? Ich kenne keines. Ich kenne dagegen etliche Beispiele, bei denen der Import nie übergeordnete Eigenschaften berührt. Wenn man z.B. in Excel oder Calc ein Tabellenblatt aus einer anderen Arbeitsmappe importiert, bleiben die Arbeitsmappeneigenschaften der aufnehmenden Arbeitsmappe erhalten. Wenn man ein Videoprojekt hat und ein anderes Video oder einen Videoschnippsel aus einem anderen Video übernimmt, ändert das auch nicht die globalen Eigenschaften. Wenn man in einer Zeichnung eine andere Zeichnung importiert, bleiben ebenfalls die globalen Eigenschaften erhalten. Wenn man Softwareprogramme erstellt, dann bleiben die Eigenschaften des Hauptprogramms ebenfalls vom Import anderer Programmteile unberührt.
    So, wie sich Steuer-Sparbuch beim Import bisher verhalten hat, hat es keinen Sinn ergeben. Wenn das das normale Verhalten wäre, dann wären keine Großprojekte möglich, an denen mitunter viele hundert Beteiligte mitarbeiten. Bei jedem Import würden sich globale Einstellungen ändern. Welchen Sinn und Vorteil das bisherige Verhalten hat, hat hier auch noch niemand erklärt. Wenn man z.B. 3 EüRs in eine EkSt-Erklärung importiert, dann hätte die Datei anschließend die Eigenschaften der zuletzt importierten EüR. Es ist nicht sinnvoll, dass die Eigenschaften von der Reihenfolge der Importe abhängt.
    Es gibt daher etliche Gründe, warum es ein Bug war und daher auch dafür, dass die Autoren es so sehen.