WiSo Steuer Sparbuch und private Fahrten in EÜR eintragen

  • Hallo,
    ich habe WiSo Steuer Sparbuch 2017.
    Neben meiner nicht selbstständigen (hauptberuflichen) Tätigkeit habe ich noch ein Nebengewerbe.
    Mit der Version 2016 habe ich das enthaltene "Fahrtenbuch" verwendet und dort meine geschäftlichen und privaten Fahrten eingetragen.
    Daraus ergab sich ein Verteilung von ca. 80:20 (gesch./privat). Die 1% Regelung würde bei mir mehr Kosten erzeugen (zu wenige Kilometer bzw. Kosten um die 1% Versteuerung "aufzuheben").


    In der EÜR wird der PKW als Anlagevermögen geführt. Tankbelege, Haftpflichtversicherung und Reparaturen wurden hier erfasst.
    Jetzt bin ich scheinbar zu dumm ?( , den privaten Prozentanteil zu erfassen und die Kosten richtig aufzuteilen.


    Wer kann mir helfen, bzw. wo kann ich die erfassten Kosten prozentual aufteilen?


    Danke

  • Was ist daran so schwer?


    Du ermittelst (auf einem Blatt Papier als Beleg für die Buchung) den privaten Anteil (mit mindestens einer Kommastelle genau). Die gesamten Kfz-Kosten ermittelst du, indem du alle Kosten (Abschreibung und Kfz-Kosten) addierst. Dann multiplizierst du mit dem Privatanteil. Diesen Anteil teilst du nun auf, 80% mit Umsatzsteuer und 20% ohne.


    Diese Beträge erfasst du nun im Steuersparbuch. Je nachdem, welches Modul du für deine EÜR nutzt, ist unterschiedlich einzutragen. Da du bislang nur vom Fahrtenbuch gesprochen hast, sind weitergehende Hinweise noch nicht möglich.

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7

  • hi nesciens,


    theoretisch stimme ich dir zu, aber ...
    normalerweise erfasse ich genau den Betrag der auf der Rechnung steht, bzw. vom Konto abgebucht wurde und das halbwegs zeitnah. Den Privatanteil weis ich aber erst am Jahresende, wenn das Fahrtenbuch komplett erfasst und die Anteile errechnet wurden.
    Ich hatte gehofft, dass ich auf das Blatt Papier und dem Taschenrechner verzichten kann, da ich ja eine Software verwende, die den Kontenrahmen kennt und anhand der erfassten Prozentanteile am Ende Jahres die "Privatbuchungen" incl. USt Korrekturbuchung erstellt (Ähnlich der wiederkehrenden Buchungen, die man als Vorlage erstellen kann).
    Was hier vorgeschlagen ist, ist viel manuelle Arbeit und ungenau.


    Grüße aus dem Schwarzwald

  • Hallo,


    du hast eine Steuererklärungssoftware und keine (sehr viel teurere) Buchhaltungssoftware, in denen du aber auch keine automatischen Buchungen erhältst.


    Erstens: es erfolgen keine irgendwelche Korrekturbuchungen. Du musst für den Privatanteil Umsatz legen (im SKR 03, der ja Basis ist für die EÜR im Steuersparbuch ist dies Konto 8921 und 8924). Wenn du monatlich eine UStVA abgeben musst, hast du einen Prozentsatz aus dem Vorjahr (oder aus den ersten drei Monaten), den du anwenden kannst auf die bislang aufgelaufenen Kosten. Am Jahresende spätestens musst du aber den genauen Prozentsatz ermitteln aus den Kilometern und dann die entsprechenden Korrekturbuchungen im Umsatz machen.


    Zweitens: Ermittlung der Buchungen im Beispiel
    AfA (müsste hier gezwöftelt werden, im Programm bekommst du hier nur eine Jahresbuchung!)
    Benzin, Steuern, Versicherungen etc. wie gebucht.
    Alles addieren und mit deinem (geschätzten) Prozentsatz mutliplizieren.
    Das Ergebnis aufteilen auf 80%-Anteil mit Umsatzsteuer und 20% Anteil ohne Umsatzsteuer. Ist dann jeden Monat oder jedes Quartal ein entsprechender Buchungsbeleg zu erstellen.
    Beispiel:
    Kosten Monat Januar 3.000 € (da Versicherungen, Steuern etc. anfallen)
    geschätzter Anteil privat 20% (deine Aussage oben)
    --> Privatanteil Januar 600 €, davon 480 € mit Umsatzsteuer und 120 € ohne Umsatzsteuer.


    Zu buchen:
    1880 Unentgeltiche Wertabgaben (Soll) 600 €
    an 8921 Verwendung von Gegenständen für Zwecke außerhalb des Unternehmens 19% USt (Kfz-Nutzung) 403,36 €
    an 1776 Umsatzsteuer 19% 76,64 €
    an 8924 Verwendung von Gegenständen für Zwecke außerhalb des Unternehmens ohne Ust (Kfz-Nutzung) 120,00 €


    Du kannst die Buchung merken als Vorlage, dann musst du bei den nächsten Buchungen nur die entsprechenden Beträge einsetzen.

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7

  • Hallo NeuSteu,


    wir machen es so, da wir auch quartalsweise UST VA abgeben müssen:
    Bei jeder Tankquittung, Kf Steuer etc. rechnen wir direkt unseren Privatanteil ab und buchen ihn manuell auf die entsprechenden Konten.
    D.H. Ich buche zuerst 100% auf die KfZ Konten für Sprit etc. und dann in einer zweiten, manuellen Buchung den Privatanteil auf die Privatkonten mit der Angabe PRIV RE-Nr. usw.
    Am Jahresende überrascht uns dann keine Mega-Summe zur Korrektur sondern nur eine kleine, die wir dann entsprechend gegenbuchen.


    Den Privatanteil haben wir aus dem letzten Jahr ermittelt und entsprechend korrigiert für dieses Jahr.


    GLG Marlen