Wie Darlehen vom Ehemann eintragen?

  • Liebes Forum, als mein alter Rechner durch meine Kinderbuchillustrationen immer wieder in die Knie ging, hat mein Mann mir die Kosten für eine Neuanschaffung finanziert. Die Summe beträgt fast 3000€. (Ich bin Freiberuflerin und verwende EÜR)


    Es war lediglich mündlich abgemacht, dass ich ihn zurückzahle wenn Geld da ist. Wie verbuche ich das Darlehen richtig? Wir haben ja nichts schriftliches festgelegt, ich habe nur seine MasterCard-Abrechnung als Nachweis, dass die Finanzierung von ihm kam.


    Ich habe mir Gedanken hierzu gemacht:
    a. Ich schreibe das Darlehen als Privateinlage ein—wir sind gemeinsam veranlagt.
    b. Ich schreibe das Darlehen als Darlehen ein—evtl. fürs FA verwirrend, denn ich zahle nicht monatlich Betrag X zurück.


    In beiden Fällen, sind das Gelder, die meine Firma jemanden schuldet und wird vom Gewinn abgezogen, stimmt's?


    Was ist der bessere bzw. richtige Weg? Wie (unter welchen Konten) verbuche ich diese Summe?
    Danke und Viele Grüße

  • Es war lediglich mündlich abgemacht, dass ich ihn zurückzahle wenn Geld da ist. Wie verbuche ich das Darlehen richtig?

    Ich habe so meine Zweifel, ob das Finanzamt das Darlehen überhaupt anerkennt, da unter Verwandten sehr genau nachgesehen wird, ob die Vereinbarungen denjenigen unter fremden Dritten entsprechen. Und wie soll es das nachprüfen, wenn es keine schriftliche Vereinbarung gibt?


    Ich rate auch davon ab, jetzt einen zurückdatierten Vertrag noch nachträglich abzuschließen. Buche einfach Anlagevermögen (Computer) an Privateinlage und mach' den Rest mit deinem Ehemann aus - Zinsen werden ja wohl auch nicht gezahlt (Banken nehmen immerhin noch ein paar Prozent für ein Darlehen!).

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7