EÜR Ausgabenbeleg bar bezahlt - wird als Einnahme gerechnet

  • Also bei der Tabellenansicht "Einfach EÜR" sieht man als Leihe (der sich Soll und Haben höchstens historisch erklären kann) nicht wie der Betrag gemeint ist. Dann gibt es nur Betrag (aufgeschlüsselt mit Netto, Steuer und Brutto) und Konto.


    Der experte sieh dort am kleinen "S" hinter dem Betrag in Verbindung mit dem Konto und deren Zugehörigkeit zu den Aufwandskonten, dass da vielleicht was nicht stimmt...

  • aber selbst ein Laie würde erkennen, dass Ausgaben im ´Soll´ und ´Geber,-finanzkonten´ im Haben anzusprechen sind.


    Laie (von griechisch λαός (laós) „Volk“ über λαϊκός (laikós) „zum Volk gehörig“; kirchenlateinisch laicus „der (kirchliche) Laie“) bezeichnet:

    • im allgemeinen Sprachgebrauch jemanden, der auf einem bestimmten Gebiet keine Fachkenntnisse hat.

    Nee, Soll und Haben sind völlig abstrakte Begriffe aus dem Buchhaltungswesen, ohne dass man den Sinn aus der Begrifflichkeit ableiten könnte. Hieße es Plus und Minus, dann wäre es andern. Aber es heißt nicht ohne Grund nicht Plus und Minus - oder?

  • Soll und Haben sind völlig abstrakte Begriffe aus dem Buchhaltungswesen,

    Hallo,
    Wenn Du als Laie schon Wikipedia für eben diesen Begriff bemüht hast, hättest Du beim selben Dienst ein paar Seiten weiter auch gleich erkunden können warum es in der Buchführung um Soll und Haben geht, was im erweiterten Sinne am Jahresende u.a. auch über plus und minus, sogar rot und schwarz entscheidet. ^^ ;)


    Besser als Wikipedia ist aber allemal ein Steuerberater oder aber auch ein Abendkurs an der VHS


    Gruß

  • Nee, Soll und Haben sind völlig abstrakte Begriffe aus dem Buchhaltungswesen,

    Zeigt nur, dass du dich mit der Problematik nicht auseindergesetzt hast.



    Der experte sieh dort am kleinen "S" hinter dem Betrag in Verbindung mit dem Konto und deren Zugehörigkeit zu den Aufwandskonten, dass da vielleicht was nicht stimmt...

    Wenn bei einem Aufwandskonto ein S steht, ist das doch richtig. Falsch wäre ein H



    Hieße es Plus und Minus, dann wäre es andern.

    Und was soll das verbessern? Auf deinem Bankkonto (Erhöhung Soll = Plus) ja noch richtig, aber auf deinen Aufwandskonten schon falsch, da Plus = Soll ja eine Erhöhung des Aufwandes ist, du aber eine Minderung deines Einkommens haben willst und damit eigentlich ein Minus! Umgekehrt ist es dann bei den Umsätzen und anderen Erträgen: hier steht in der Regel ein H = Minus bei dir. Gemeinst ist aber eigentlich bei dir ein Plus, da Erhöhung des Einkommens. Ist buchhalterisch aber aus Gründen der Doppik (die bei der Unternehmersuite als Buchhaltungssystem im Sinne der Steuergesetzes, des HGB u. a. Gesetze) zwingend einzuhalten ist. Du kannst nicht buchen Bank plus an Umsatz plus, sehr wohl aber Bank Soll an Umsatz Haben.

    Die besten Grüße aus dem tiefen Süden (wo es fast immer schön ist, auch bei Regen)
    nesciens



    WISO Steuersparbuch seit 1994, Windows 7