WISO Hausverwalter Gemeinnutzungsräume errichten und verwalten

  • Hallo alle zusammen.


    Ich besitze ein Gebäude mit 3 Büroeinheiten. Diese Büros sind verbunden mit einem gemeinsamen Flur, Küche und WCs. Alle 3 Mieter können diese Flächen im vollen Umfang verwenden. Vertraglich ist das so festgehalten, dass diese Gemeinschaftsräume anteilig zu den Büroflächen hinzugefügt werden (abhängig also von den jeweiligen Büroflächen). Gibt es bei WISO Hausverwalter eine Möglichkeit 4 Einheiten anzulegen (3 eigenständige Büros) und (1 Gemeinnutzung) welches dann prozentual den einzelnen Büros noch hinzugefügt wird?
    Oder kann ich nur 3 einzelne Einheiten anlegen, so die Nutzungsflächen bereits einberechnet sind?


    Viele Grüße
    Anna

  • Danke, schaue ich mir sofort an und berichte. Habe aber noch eine weitere Frage. Ich hoffe, dass die aktuelle Version das eventuell abdecken kann, weil nach den Berichten konnten das die vorherigen nicht.


    Diese Büros die ich vermiete, kann man auch gemeinsam nutzen. Das bedeutet ein Mieter kann mehrere Büros zusammen buchen. Dabei kommt natürlich eine Zahlung etc. Ich würde natürlich in den Stammdaten 3 Einheiten belassen, jedoch muss ich irgendwie mehrere Einheiten einem Mieter zuordnen. Gibt es dazu eine Lösung?

  • Ich würde natürlich in den Stammdaten 3 Einheiten belassen, jedoch muss ich irgendwie mehrere Einheiten einem Mieter zuordnen.

    Ist zwar schwierig, da ich nur aus deinen Zeilen mir das vorstellen kann.


    Wenn du die 3 Einheiten vermietest udn dann irgendwann einer 2 Räume mietet, dann benenne ihn in den Stammdaten bei Mieter halt von dem Zeitpunkt der Anmietung als "neu" an, der alte fällt raus und der neue hat jetzt zwei der drei Räume.


    Stelle ich mir das so richtig vor?

  • Habe ich dir richtig verstanden, dass ich quasi eine Kopie des Mieters erstellen soll, und dann füge ich der Kopie den zweiten Raum hinzu. So dass ich dann wie folgt aussieht


    Mieter A = Büro A
    Mieter A (Kopie) = Büro B
    Mieter B = Büro C


    Oder geht es wirklich, dass man einem Mieter gleichzeitig zwei Räume zuordnen kann? Diese Option habe ich leider bis heute nicht gefunden.

  • Beispiel:


    Wenn du das Büro B vom 1.1.-31.7. an Mieter A vermietet hast/hattest, dieses ab dem 1.8. an Mieter B, der auch Büro C gemietet hat, vermietst, dann musst du unter
    > Stammdaten Wohnung Mieter A auswählen
    > Grunddaten
    > Angaben zum Mieter / Vertrag
    > das Vertragsende auf den 31.7. laut meinem Beispiel setzen
    > einen neuen Mieter mit NEU ab dem 1.8. eintragen, dann wirst du gefragt welchen Mieter, dann kannst du den Mieter B nehmen. Dann ist diese eine Wohnung bzw. Büro dann an den Mieter B gegangen.


    OK?

  • Ja, das geht, danke. Das geht also über die Einheiten, dass man dort immer wieder die selben Mieter hinzufügen kann. Hier kann man dann auch die Mehrkosten für die Zusatzräume eintragen. Danke.


    Noch eine weitere Frage: Ich wollte gestern die Zahlungen verbuchen doch konnte die Vorauszahlung für Strom/Wasser als Ausgabe keinem Konto zuordnen. Oder ist das keine Ausgabe im Sinne des Hausverwalters?

  • Diese Kosten gehören natürlich in eine Nebenkostenabrechnung rein.


    Normalerweise dürfte die Verbuchung kein Problem darstellen, daher mache folgenden Schritt:


    > Einnahmen / Ausgaben
    > Ausgabe mit Datum und Kosten (bei gewerblicher Vermietung halt an die MwSt. denken)
    > dann vorbelegtes Konto 4150 für Wasser, KOnto 4160 für Abwasser (Kanalgebühren) und bei Allgemeinstrom Konto 4080 bebuchen.


    Meintest du dies?

  • Vorauszahlung für Strom/Wasser als Ausgabe keinem Konto

    Dazu vermutlich eine Info. Davon ausgehend, dass du monatlich eine Summe X für die gesamt anfallenden Nebenkosten bekommst, also für z. B. Grundsteuer, Versicherungen, Wasser und Abwasser, dann verbuchst du diese in Konto 8120 oder, wenn gewerblich mit MwSt. in 8200. Damit hast du deine Nebenkostenvorauszahlungen der Mieter entsprechend verteilt eingetragen.


    OK?

  • Ich habe eine ähnliche Konstellation, ein Bürogebäude mit 8 einzelnen Büros und gemeinsam genutzten Verkehrsflächen.
    Hierzu zählen auch eine Teeküche und die WCs.
    Ich habe die Flächenanteile der Verkehrsflächen anteilig den Büroflächen angerechnet. Damit lassen sich fast alle Nebenkosten abrechnen.


    Bis auf die Verteilung des Wasserverbrauchs!
    Dieser wird mit einem Warm- und Kaltwasserzähler für das Bürogebäude gemessen.
    In den Mietverträgen ist vereinbart, diesen Allgemeinverbrauch auf die Mietfläche umzulegen.


    Wie kann ich das aber im HV abbilden?
    Ich kann einem Wasserzähler nur eine einzige Einheit zuordnen.


    Hat jemand eine Idee?

  • Wie kann ich das aber im HV abbilden?
    Ich kann einem Wasserzähler nur eine einzige Einheit zuordnen.

    Dann mal vorab die Frage, wie wird das Warmwasser in Teeküche und WC (?) erwärmt.


    Meine Idee: wenn du die Wasserkosten aus den Gesamtkosten herausnehmen kannst, dann ein Konto z. B. Wasserkosten Teeküche anlegen, als Umlageschlüssel laut Abrechnung. Dann gibst du die Kosten ein, wirst beim Abspeichern gefragt, wer soll wieviel berechnet bekommen. Auf der Seite 2 steht dann beispielshaft: Wasserkosten Teeküche x € laut Abrechnung. Das wäre es für mich!

  • Es geht primär um die Kaltwasserkosten.
    Ich habe ja den Gesamtverbrauch des Bürogebäudes und möchte diesen auf die Mieter nach Bürofläche umlegen.


    Dies aber nach Möglichkeit nicht händisch, das mache ich jetzt ja schon so. Rechne die Kosten selbst aus und trage sie in die Abrechnung ein.
    Ich benutze aber eine Software, um so wenig wie nur nötig selbst ausrechnen und eintragen zu müssen ;-)


    Die Frage ist, gibt es eine Möglichkeit, die mit Hilfe eines Zählers im HV ermittelten Kosten auf mehrere Mieter aufzuteilen?