Seit Update auf 17.05.5713 Problem in Buchhaltung bei Erfassung Geschäftsvorfall

  • Hallo,
    ich hoffe, es kann mir jemand weiterhelfen. Habe Wiso Unternehmer Prof letzte Woche auf 17.05.5713 upgedatet. Vorher lief alles problemlos. Seit dem Update bekomme ich das berüchtigte rote X, sobald ich im Hauptbuch einen Buchungssatz für das Konto 69999 (Sammelkonto für diverse Kunden) erfassen möchte. Die Fehlermeldung lautet: Für die Adressnummer liegt ein abweichendes Personenkonto (FiBu Buchungskonto) vor. Die üblichen Verdächtigen habe ich schon angeschaut.


    Stammdaten Adressen:


    - Siehe Anhang 1 -



    und Konto Datensatz:


    - Siehe Anhang 2 -


    Hier ist meiner Meinung nach soweit alles ok.


    Was jedoch fehlt, ist der Eintrag an dieser Stelle hier, wenn ich auf den Buchungssatz mit Rechts klicke und dann Schnellauswahl -> weitere Angaben zur Zahlung / Adresse anzeigen lasse:


    - Siehe Anhang 3 -


    Hier müsste dann auch die Adresse 69999 drin stehen, wie sie analog in diesem Beispiel auch vorhanden ist:


    - Siehe Anhang 4 -
    Trage ich an dieser Stelle das fehlende 69999 ein, verschwindet die Fehlermeldung. Nur - warum erfolgt da kein automatischer Eintrag mehr?


    Wer hat die zündende Idee? - Ich sage schon mal Danke


    Gruß
    Rainer

  • Hallo stratec24,


    erstmal zum Hintergrund: Bei der Verwendung von Sammelkonten (ein Personenkonto ist in mehrerer Adressen zugeordnet) konnte es in der Vergangenheit immer wieder vorgekommen, dass Offene Posten nicht für zur richtigen Adresse erstellt wurden. Das trat auf, wenn während der Erfassung des Buchungssatzes die zugehörige Adressnummer nicht mitgeführt wurde. Mit einem Update Ende 2016 (wenn ich mich recht erinnere) wurde daher eine entsprechende Prüfung im Programm aufgenommen.


    Wenn tatsächlich mehreren Adressen dieselbe Kontonummer zugewiesen wurde, ist bei der Buchungssatzerfassung auch die Adressnummer für die betreffende Buchung anzugeben. Das geht beispielsweise über den von Ihnen bereits beschriebenen Weg unter "Weitere > Weitere Angaben zur Zahlung/Adresse". Dort geben Sie im Feld "Adresse" die zugehörige Adressnummer an.


    Es geht aber auch ein wenig einfacher. Die Adressnummer lässt sich auch schon bei der Eingabe der Buchung angeben. Gehen Sie dazu bitte wie folgt vor:
    Öffnen Sie zunächst im Bereich "Buchhaltung" unter dem Reiter "Start" oben den Punkt "Parameter". Wählen Sie dann links in der Liste "Geschäftsvorfälle > Bücher" und klicken rechts doppelt auf "Hauptbuch". Klicken Sie dann unter dem Reiter "Vorgaben" auf die Schaltfläche mit den drei kleinen Punkten beim Eintrag "Tabellenansicht für Buchungssatzeingabe". Kopieren Sie nun im Fenster "Tabellenansicht für Buchungen bearbeiten" die bereits markierte Tabellenansicht durch einen Klick auf "Kopieren". Damit haben Sie eine neue Vorgabe erstellt, der Sie auch einen eigenen Namen geben können.


    Öffnen Sie nun bitte die neu erstellte Tabellenansicht über die Schaltfläche "Gestalten". Rechts im Fenster unter dem Text "Tabellenfelder" tragen Sie im Suchfeld den Begriff "Adressnummer" ein. Per Drag&Drop ziehen Sie dann das Feld "Adressnummer [AdrNr]" in die Liste am linken Rand des Fensters an die gewünschte Position. Anschließend übernehmen, speichern und schließen Sie alle Parameterfenster.


    Nach einem Neustart der Software steht Ihnen in der Eingabemaske im Hauptbuch das Feld zur Erfassung der Adressnummer zur Verfügung. Wird direkt bei Eingabe der Buchung eine Adressnummer ausgewählt, erscheint auch keine Fehlermeldung.


    Soviel zur Behebung der Meldung. Das Vorgehen stellt für Sie als TE einen gewissen Mehraufwand dar, der Ihnen noch nicht einmal wirklich zugute kommt, dieweil Sie ja gar keine OPs zu Ihrem Konto 69999 erzeugen lassen. Aus Erfahrung können wir aber sagen, dass vielen anderen Kunden die OP-Verwaltung damit erleichtert wird. Das Ganze ist aber, wie erwähnt, mindestens seit Jahreswechsel 2016/17 im Programm. Warum erst jetzt Buchungen in Ihrem Programm als fehlerhaft bemängelt werden, kann ich nicht sagen.


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel