Keine Datensicherungen mehr auf One Drive

  • Servus Leute,



    Frage: Ich habe sonst immer eine Datensicherung auf einem NAS und in der Cloud gemacht. Vornehmlich bei Microsoft OneDrive.
    Seit ein paar Wochen funktioniert die Sicherung nicht mehr auf der Cloud. Meine Konto Daten sind richtig eingegeben. Er fragt mich bei der Sicherung nicht nach den Benutzerdaten.


    Frage wie kann ich die Sicherung über die Cloud zurücksetzten so das ich wieder die Benutzerdaten für die Cloud wieder eingeben kann.


    Vielleicht hatte ja schon jemand das gleiche Problem.


    Gruß Technikus

  • Abgesehen davon, dass OneDrive ein äusserst unsicherer Ort ist, um geschäftliche Daten zu speichern - ich bezweifle, ob die Vorschriften zum Datenschutz hier überhaupt eingehalten werden können. Und wenn ich mir die verschärften Vorschriften ab nächstem Jahr (Mai 2018) durch die DS-GVO ansehe, ist die Speicherung von geschäftlichen Daten auf einem Server wie OneDrive schon fast sträflich!
    Sieh dir einmal die Anforderungen gemäß DS-GVO genau an (http://www.alstonprivacy.com/w…Verfahrensverzeichnis.pdf, https://www.huntonprivacyblog.…2017/05/Questionnaire.pdf, http://eur-lex.europa.eu/legal…TXT/?uri=CELEX:32016R0679).



    Im Web findest du inzwischen eine ganze Reihe von Beiträgen zu diesem Thema.

  • Tipp: Auf welchem Wölkchen man seine Daten auch ablegt, ein Blick zu boxcryptor oder ähnlichen Services sollte dabei Pflicht sein.


    Und bei boxcryptor spielen dann bei MB sich die Onedrive Zugangsdaten keine Rolle mehr, weil zunächst erstmal lokal gesichert wird.

  • @babuschka


    Ok. Dann kann ich dir sagen das die Daten gesichert sind. Buhl schützt die Daten indem die

    Daten vor dem hochladen verschlüsselt werden, somit wäre die Bestimmung erfüllt.

    Bei mir kann auch jemand einbrechen und mein NAS, auf dem ich eine lokale Sicherung mache, einfach mitnehmen.


    Dein Einwand in allen Ehren, bringt mich einer technischen Lösung nicht weiter.



    Heiko66


    auch hier die Anmerkung. Buhl verschlüsselt schon. Wozu noch in Software investieren wenn mir der Anbieter schon die Möglichkeit gibt die Daten verschlüsselt

    auf ner Cloud abzulegen.


    P.S.: Will mich jetzt hier auch nicht streiten oder gegenargumentieren müssen. Ich will einfach nur ne Lösung für mein Problem.


    Gruß Technikus

  • Hallo TechnikusFFM,


    auch wenn du meinem Beitrag etwas leichtfertig abtust - hast du einen Vertrag entsprechend den ab nächsten Jahr geltenden DS-GVO mit oneDrive? Soweit mir bekannt - und ich habe auch ein kleines Wölkchen da, aber nur mit meinen eigenen Daten wie Bilder etc. - kannst du diesen Vertrag dort nicht abschließen. Dann hast du aber ein Problem in Punkto Datenschutz - du speicherst dort schließlich auch Daten deiner Kunden und für diese "Datenverarbeitung auf fremden Servern" musst du eine entsprechende Vereinbarung haben - sowohl mit oneDrive als auch mit deinen Kunden!


    Aber mach was du willst - es geht hier nicht um Diebstahl, sondern um die Einhaltung der verschärften Datenschutzbestimmungen.

  • Hallo TechnikusFFM,


    öffnen Sie auf Ihrem Rechner bitte einmal den Datenpfad der Software, standardmäßig unter "C:\ProgramData\Buhl Data Service GmbH\Mein Büro". Werden Ihnen einige der Ordner nicht angezeigt, sind sie ausgeblendet. Um sie anzeigen zu lassen, beachten Sie bitte die Hinweise in dieser Anleitung: https://www.buhl.de/faqs.html?article=1747


    Im Ordner "Mein Büro" benennen Sie bitte die vorhandene Datei "CloudBackup.ini" um oder löschen sie. Anschließend sollte beim Erstellen einer Datensicherung aus Ihrem Programm WISO Mein Büro 365 heraus wieder die Abfrage der Anmeldedaten erscheinen.


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel