Nach Update Programmabsturz durch Ruhezustand (WIN7)

  • Was kann man dazu wohl noch sagen (?):
    nach dem Aufwecken aus dem Ruhezustand stürzt US unter WIN 7 ab. Es ist kurzzeitig das Programmstart-Fenster zu sehen. Nach Klick darauf bleibt nur noch ein grauer Screen übrig.
    Ohne Task-Manager keine Chance zur Programmbeendigung, schon gar nicht zur Fortsetzung. Also alle Mann den Energiesparmodus ausschalten, oder wie?


    "Die Remotedesktop-Verbindung ist ein Microsoft Programm, das den Client-Computer mit einem Host-Computer verbindet."
    "Ihr WISO-Programm läuft auf dem Host System". So, so.
    Superklasse diese letzte Update-Ankündigung. Auch schon mal selbst ausprobiert, auch wenn man gar keine Remote-Anbindung benötigt. Getestet, ob Gretchen Müller auch ohne weiter arbeiten kann? Ne ne!
    Liebe Entwickler: herzlichen Glückwunsch mal wieder zu den neuen halbgaren Features und den versäumten Betatests.
    Brauch ich jetzt also 'ne Remote-Lizenz, damit jenes was vor 3 Tagen auf meiner Einzelplatzversion noch lief nun wieder funktioniert? Mindestens brauch ich aber bald wieder ein Update!
    Ich muss nämlich demnächst hier wieder WEITER ARBEITEN Herr Diel !!!


    Was für eine unkontrollierbare Trümmertruppe ist da bloß am Programmier-Werk! Und warum wird so ein Murcks freigegeben?

  • Ich bin zwar jemand, der RDP super gebrauchen kann, aber das letzte Update hat auch bei mir unter Windows 10 zu instabilen Verhalten geführt.
    Das Anfügen von Dokumenten an Vorgänge in meinem Fall eine Dienstleistungsrechnung RE1 hat mit einem Word 2016 Dokument per Drag & Drop nicht geklappt.
    Ein pdf hat funktioniert.


    Das Programm ist hängengeblieben und ließ sich nur über den Taskmanager beenden.


    Danach war im Druck dieses Vorgangs kein Einzelpreis mehr zu den Positionen vorhanden..... obwohl ich eigentlich die Standardlayouts ohne Änderungen verwende....


    Nach Löschung des Vorgangs und nachdem er neu erstellt wurde, wurde dann der Einzelpreis auch wieder richtig im Druck angezeigt.... also schon Merkwürdig.


    Bei meinen anderen Kunden wo teilweise die microtech Varianten von Büro+ laufen warte ich jedenfalls lieber mal noch ein paar Monate mit dem Update ab....


    Ich habe auch das Gefühl hier hat microtech mal wieder ein Wundertütenupdate herausgebracht.
    Nach der Installation kann Mann/Frau sich einfach nur wundern....


    Gruß
    caustic

  • Ich habe hier auch das Problem, dass die US nach einem Ruhezustandes des PC´s (Win 10 Professional) nur noch einen weissen Bildschirm zeigt, der nur via Taskmanager abzuwürgen ist.


    Blöderweise passiert das nicht immer, so dass ich nicht weiß, wo man den Hebel ansetzen sollte. Die Rechner den ganzen Tag laufen zu lassen, verbietet sich, das Programm jedesmal zu schließen, wenn man den Platz verlässt, ebenfalls.


    Bis vor dem Update war da kein Problem, jetzt leider schon.

  • Hallo,


    zum geschilderten Sachverhalt habe ich einmal eine Anfrage bei unseren Entwicklern gestellt. Da Sie selbst ja bereits schreiben, das Programmverhalten sei nicht in jedem Fall nachvollziehbar, kann ich noch nicht sagen, ob unsere Kollegen in der Entwicklungsabteilung das nachstellen können und wann wir hierzu eine Antwort erhalten. Deshalb: Sofern Ihnen noch weitere Details auffallen, gerne hier posten. Also zum Beispiel:


    - Welcher Bereich/welches Fenster im Programm war geöffnet, als der PC in den Ruhezustand ging, woran wurde zuletzt im Programm gearbeitet?

    - Ein anderes Programm, das immer läuft, wenn der Sachverhalt auftritt.

    - Eine bestimmte Arbeitsumgebung (also bei Laptops zum Beispiel ein bestimmtes WLAN), in der der Sachverhalt immer auftritt.


    Ich leite die Informationen dann gerne weiter. Wie cdfcool ja schon schrieb: Je genauer wir das Auftreten und die Ursache eingrenzen können, umso eher lässt sich Abhilfe schaffen.


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel

  • Moin,


    also, ich glaube nicht, dass es an dem Bereich liegt, in dem man zuletzt gearbeitet hat. Es passiert im Modul BuHa genauso wie in den Modulen Verkauf, bzw. Einkauf.

    Und wieso sollte es jetzt plötzlich am WLan liegen? Die Online-Anbindung wird doch nicht gekappt, sondern das Programm Unternehmer erstarrt und kann nicht wiederbelebt werden.


    Ich erinnere mich: Bis zum Update lief alles normal - ganz egal, ob man eine Kaffee- oder Teetasse neben dem Rechner stehen hatte.

    Jetzt darf man diese Tasse nicht mehr nachfüllen gehen, ohne vorher das Programm zu schliessen. Sehr mühsam.


    LG Chris

  • Hi,

    schon mit dem Ruhezustand der WIN-OSs selbst scheint es ja auch schon kein einheitliches Verhaltensmuster zu geben.

    Bei mir -unter WIN7- kann man das eine Mal aus dem Ruhezustand über eine Tastatureingabe (z. B. über die Leerzeichen-Taste) aufwecken, ein anderes Mal geht das gar nicht und ich muss die Maus nehmen. Das eine Mal reicht dann dafür schon eine Mausbewegung, das nächste Mal funktioniert auch das wieder nicht und ich muss Klicken.

    Von den Voreinstellungen -welche Programm-Anwendungen das System wieder aufwecken dürfen- einmal ganz abgesehen. Zusätzlich sind wohl noch der "Energiesparmodus" mit seinen X Optionen und der eigentliche "Ruhezustand" voreinander zu unterscheiden. Dazu gehört z. B. auch der Hybride Standby-Modus. Die Optionen und Wechselwirkungen dürften also mannigfach sein!


    Ich vermute aber, dass der US-Absturz wohl erst mit dem Abschalten der Festplatte/n ausgelöst wird.

    Diese Abschaltung kann man ja sowohl unter den Energiesparoptionen einstellen, als auch mit dem manuell ausgelösbaren Ruhezustand sofort bewirken.
    Eine Remote-Anwendung sollte deshalb vermutlich ein beständig laufendes System erfordern, was dann allerdings eine Festplattenabschaltung verbieten dürfte (?). Sind aber meinerseits nur Vermutungen unter Halbwissen...


    Zudem glaube ich, dass man derartige Wechselwirkungen bei einem Einbau neuer Funktionen (Remote) und einen erheblichen Eingriff in die Programm-Struktur bedenken und testen sollte. Und dass, generell bevor man sich ans Werk macht und solcherlei Stabilitätsprobleme auslöst.


    Praktisch kann ich im Moment leider nichts zu einer weitergehenden Analyse beitragen, weil ich auf die Vorversion zurück gesprungen bin.

    Ich täte mich auch etwas schwer damit, Abstürze in Serie und unter den X-verschiedenen möglichen Einstellungen zu provozieren, selbst wenn die aktuelle Version derzeit bei mir installiert wäre. Das ist wohl ohne Zweifel Beta-Tester-Arbeit. Und dass die nicht so recht in einen produktiven User- Arbeitsalltag mit einer kaufmännischen Software passt, dürfte nicht nur meine Meinung sein. Der Job gehört also hauptsächlich in die Hände derer, die dafür bezahlt werden.

    Testfahrzyklen unter verschiedenen klimatischen Bedingungen, ausgeführt von denen, die für's Auto bezahlen, bei gleichzeitiger Preiserhöhung des Fahrzeuges, schließen sich doch ohnehin aus....


    LG

  • Hallo,

    auch nach Rücksprache mit unseren Entwicklern benötigen wir zur Eingrenzung der Ursachen mehr Informationen. Deshalb möchten wir alle betroffenen Anwender um Mithilfe bitten:


    Lässt sich zumindest eingrenzen, nach welcher Art von Ruhezustand das beschriebene Programmverhalten auftritt? Also Energiespar-Option oder Windows Ruhezustand? Zu den Unterschieden siehe auch hier: https://www.mobilegeeks.de/art…n-ruhezustand-vs-standby/. Ähnliches gilt auch für andere Betriebssysteme als Windows 10. Tritt das Verhalten nur auf Laptops auf, oder haben auch Nutzer von Desktop-PCs etwas Vergleichbares erlebt?


    Vielleicht ergeben ja die Antworten auf diese Fragen ein einheitliches Muster, anhand dessen wir eine Lösung anbieten können.


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel

  • Hallo,


    um nicht den Eindruck aufkommen zu lassen, wir hätten das nicht im Auge, hier die Antwort eines unserer Entwickler im Wortlaut:


    "nach unterschiedlichen Tests auf meinem Win7 Pro Rechner konnte ich den beschriebenen Sachverhalt in dem Versionsstand 5803 nicht reproduzieren. Gleichzeitig habe ich die Tests auch auf meinem Win10 Rechner durchgeführt - auch hier ohne Erfolg.

    Hierbei habe ich die Tests sowohl mit dem Ruhezustand als auch dem Energiesparmodus durchgeführt. Gleichzeitig habe ich die Einstellungen zum Ausschalten der Festplatten verändert, in der Hoffnung, dass es daran liegen kann.

    Bis jetzt habe ich keinen Ansatz, wie ich den Sachverhalt sicher reproduzieren kann, da sich bei mir das Programm korrekt angemeldet hat und ich weiterarbeiten konnte."


    Ich weiß, der Sachverhalt tritt sporadisch auf, ohne dass Gemeinsamkeiten zwischen den Fällen zu erkennen wären. Deshalb kann ich nur noch einmal betonen: Wer weitere Informationen hat, wem bestimmte Zusammenhänge auffallen: Gerne hier posten, wir prüfen das. Aber komplett ohne es nachstellen zu können, bleibt die Ursachensuche extrem schwierig.


    Mit freundlichem Gruß


    Christoph Diel

  • Hallo Herr Diel,


    wäre es da nicht angebracht, den Ruhemodus einfach wieder herauszunehmen? Wenn mein Rechner in den Energiesparmodus geht, dann ist alles in selbigem, daher wüßte ich jetzt nicht, was es bringt, wenn er Unternehmer selbst auch noch extra in diesen Modus geht.


    Vor dem Update hatte das Programm die Funktion ja auch nicht und es lief problemlos. Diese Woche hatte ich wieder 2 Whitescreens, und ich weiß eben nicht, ob da irgendwelche Daten in Mitleidenschaft gezogen werden, wenn man dann diesen mittels Taskmanager abwürgen muss.

  • Hallo Herr Diel,


    Ich gehe davon aus, dass Ihr Entwickler alle empfohlenen Einstellungen für die Nutzung der Remote Funktion -fußend auf https://update2.buhl-data.com/…
    stuetzung_Unternehmer.pdf- auch vorgenommen hat. Klar, denn er wird ja vermutlich auch die Remote-Funktion testen wollen:

    ........................................

    Auszug:

    Öffnen Sie Ihre Software vor dem ersten Zugriff über die Remotedesktop-Verbindung lokal am

    Hostrechner und aktivieren Sie unter der Registerkarte DATEI - INFORMATIONEN - EINSTELLUNGEN -

    SYSTEMEINSTELLUNGEN - SYSTEMKONFIGURATION - PROGRAMMPERFORMANCE die Option

    "Druckunterstützung erst initialisieren, wenn diese benötigt wird". Damit können die

    Systemressourcen auf dem Host System effektiver genutzt werden.


    Über Registerkarte DATEI - INFORMATIONEN - BENUTZER - BENUTZER VERWALTEN können Sie die

    Remote-Anmeldeberechtigung für die gewünschten Benutzer auf dem Register FIRMENVORGABEN

    aktivieren.

    ........................................


    In diesem Zusammenhang und bei meinen seinerzeitigen Abstürzen, hatte ich diese Einstellungen aber noch nicht vorgenommen, genau so wenig wie einen ersten Remote-Zugriff. Auch war bei mir das Service-Update zu 5803 noch nicht installiert (wie ich bereits schrieb).
    Ich habe zudem die Vorgangsvorschau permanent aktiviert und -zumindest hierbei- vermute ich, dass der Entwickler es auf seiner Testinstallation nicht so eingestellt hat (?). Hat er wahrscheinlich wegen der "effektiv zu nutzenden Systemressourcen" schon nicht getan.

    Was aber, wenn man die Druckunterstüzung/Druckvorschau schon vor einem Remote-Zugriff im laufenden Geschäftsbetrieb aktiviert ? Man kann doch schließlich nicht den ganzen Tag ohne Druckunterstützung arbeiten und "Systemressourcen schonend" darauf warten, bis mal jemand anders über Remote herein schneit?

    Hängt das ganze Problem etwa am Druckertreiber für die Vorschau?


    Vermutlich wird wohl bei Ihnen davon ausgegangen, dass man die Einstellungen für die V 18.0.5803 allesamt auf Remote-Betrieb optimiert hat (?) Für solche User, die zunächst aber gar keine Remotefunktion ausführen wollen, muss man aber wohl davon ausgehen, dass solche die Einstellungen zunächst eben auch links liegen lassen und einfach -wie gehabt- weiter arbeiten wollen! Wenn sich Störungen hinsichtlich der Programmstabilität bei WIN-Energiesparfunktionen oder dem WIN-Ruhezustand ggf. auf nicht vorgenommene Remote-Einstellungen und/oder die bereits gestartete Druckunterstützung zurückführen lassen, dann müsste man ein ausgeführtes Update auf 18.0.5803 auf einem Testsystem zunächst wohl auch derart "jungfräulich" testen.


    Weiterführende Frage:

    Wenn mein Unternehmer-365-Host-Rechner (oder auch Serverrechner) sich im Energiesparmodus oder im Ruhezustand befindet, darf ein Remote-Zugriffsversuch den Rechner dann überhaupt aufwecken? In welcher Systemeinstellung ist das denn zu regeln? Oder hat die "Unternehmer-Software" das bereits per Installation mit Zugriff auf das Betriebssystem voreingestellt oder mit einer Erlaubnis überschrieben? Sorry, aber ich kann mir das alles nicht zusammen reimen...


    LG

  • Doch, wenn es gut läuft, kriegt man einen kleinen Kasten zu sehen, wo man anklickt, um den Unternehmer wieder zu "wecken", wenn es nicht so gut läuft, hat man einen Whitescreen...

    Aha!


    Das ändert meinen Blick auf die Sache ja noch einmal erheblich.

    Hab ich nicht gewusst bzw. seinerzeit gar nicht mitbekommen, dass mit dem kleinen Kasten.

    Bei mir war immer nur weiße/graue Wüste nach dem Aufwecken aus den Spar-Modi, ohne jedes Vorwarnkästchen.

    War bei mir also demnach stets schlecht gelaufen.


    Aber der Kasten bedeutet doch wohl vermutlich noch nicht, dass der Unternehmer auch einen eigenen Ruhemodus hat, sondern bestenfalls und idealerweise, dass ein Remote-Zugriff den WIN-Ruhezustand beenden darf (?)

    LG

  • Soll ich dann einen anderen Rechner betreiben, um den "Unternehmer" aufzuwecken und weiterarbeiten zu können?


    ...würde ich jetzt schreiben, was ich gerade denke, dann häte ich Schreibverbot auf Lebenszeit....

    Nö, das hab ich ja so nicht gesagt, dass das die Konsequenz wäre.

    Ich sagte nur, dass U365 wohl keinen eigenen Ruhezustand hat.

    Die Abstürzerei nach WIN-Ruhezustand (mit oder ohne Kästchen) und ein Zugriff von außerhalb via Remote bei WIN-Ruhezustand sind und bleiben doch zweierlei Sachlagen.


    LG